Header image
Dschungelcamp 2017
Dschungelcamp 2017 Tag 7

© RTL/Montage BBfun

Sensation an Tag 7: Hanka geht erstmals aufs Plumpsklo

Was ist nur mit Hanka los? Sie singt, sie freut sich und sie geht aufs Plumpsklo. Bei Kader sieht es weniger freundlich aus, sie hat "Schlangenalbträume" und weint bittere Tränen..

Tag 7 im Dschungelcamp 2017: Hankas Wandel – sie geht aufs Plumpsklo

Hanka machte schon Erfahrungen mit Berührung: Nicole Mieth umarmte Neurosen-Hanka spontan und die hat sie gewähren lassen. Was aber heute geschah, damit hatte niemand gerechnet…

Am Morgen stand Hanka Rackwitz gut gelaunt auf und marschierte fröhlich durchs Camp: „Guten Morgen, ihr Lieben, alle im Kollektiv hier!“ Es geht aber noch besser: Hanka stupste Nicole an und belohnte sich selbst mit einem „Tschaka!“

Nun begann Hanka auch noch zu singen und Marc Terenzi stimmte ein. Zusammen trällerten sie den Song „Another Day In Paradise“ von Phil Collins. Aufgedreht wie Hanka war, bekam auch noch Thomas Häßler ein Kompliment der Paradies-Lady: „Aktuell bist du mein Lieblings-Thomas.“ Der Fußball-Weltmeister: „Ist ja kein anderer da.“ Hanka: „Nee, ich meine auf der Welt.“

Nun wollte es Florian genau wissen und versuchte Hanka zu umarmen. Oh Wunder, sie wich nur noch leicht zurück. Anschließend dann der Höhepunkt an Hankas Morgen: Sie ging aufs Plumpsklo! Als Marc Terenzi, Thomas Häßler und Jens Büchner zum Klo kamen, um Wasser nachzufüllen, sprach Hanka sie vom Topf aus an, dass sie auf sie warten würde. Nun witzelte sie auch noch: Ich überlege gerade, ist das hier das Dschungeltelefon? Gebe ich hier immer die Statements ab? Ist das hier richtig?“

Die Jungs gingen und nun kam noch Gina-Lisa Lohfink, die allerdings 10 m Abstand halten musste. Als Hanka ihr „Geschäft“ erledigt hatte, kam sie aus dem Plumpsklo und bemerkte noch: „So schnell kann man fertig sein. Dafür brauche ich anderthalb Stunden zuhause.“ Und sie geht mitsamt dem Toilettenpapier in ihrer Frischhaltedose zurück ins Camp zu ihrem Team.

Foto: RTL

Foto: RTL

Kaders Schlangenabträume

Als Thomas Häßler und Jens Büchner während der Nachtwache das Feuer bewachten, hörten sie Kader Loth leise wimmern. Thomas fragte sofort nach, ob bei der Dschungeldiva auch alles in Ordnung sei oder sie nur schlecht geträumt habe. Sie antwortete, dass sie davon träumte, wie sie von einer Schlange gebissen wurde. Thomas beruhigt sie, doch Kader weinte nun: „Sie hat mich angepackt am Hals!“ Als sie sich endlich wieder beruhigte, riet ihr der ehemalige Fußballstar weiterzuschlafen und einfach zu schreien falls nochmal was wäre.

Obwohl Kader wieder ruhig war, ließ es sich der Fußballweltmeister nicht nehmen in einiger Entfernung über Kader zu wachen. Dann ging er nochmal zu ihr und fragte sie, ob auch alles okay wäre. Kader: „Es war ein schrecklicher Traum! Eine Riesenschlange!“

Nun wurde auch Jens auf das Geschehen bei Kader aufmerksam. Zusammen beruhigten sie die aufgelöste Kader und erklärten ihr lang und breit, dass hier niemand sterben würde und jederzeit Hilfe naht, sobald sie gebraucht wird. Nur zögernd ließ Kader sich beruhigen, die Schlangen verfolgten sie immer noch. In ihrem Traum hatte die Schlange die brünette Schönheit in den Hals gebissen und das Ergebnis war unschön, sie ist gestorben.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare