Header image
Dschungelcamp 2017

© RTL / Stefan Menne

Honey-Gedächtnis-Prüfung: Dschungel-Blamage beim Buchstabieren

Tja, bei dieser Prüfung waren Deutschkenntnisse gefragt und nun dürft ihr mal raten, wie sich die Promis geschlagen haben in der Dschungelprüfung "Grausstellung", an der Honey vor einigen Tagen nicht teilnehmen wollte...

Honey-Gedächtnis-Prüfung: Grausstellung ohne Honey

Sonja Zietlow und Daniel Hartwich nannten es die Honey-Gedächtnis-Prüfung. Diese Prüfung hatte Alexander Keen abgelehnt, sehr zum Ärger seiner Mitcamper. Nun mussten die verbliebenen Stars also nochmal ran…

Dschungel-Grausstellung: Die Regeln

Die Stars mussten sich in Boxen setzen, bei denen nur noch der Kopf raus ragte. Nun waren Deutschkenntnisse gefragt – Promi nach Promi und Buchstabe für Buchstabe mussten sie vorgegebene Worte buchstabieren. Wer dran war, musste den richtigen Buchstaben nennen und für jedes richtig buchstabierte Wort konnten die Stars einen Stern für sich verbuchen. Die Kandidaten bekamen noch einen „Knopf“ ins Ohr, damit sie die Moderatoren, sowie ihre Mitstreiter auch einwandfrei hören konnten.

Natürlich kam noch ein kleines Erschwernis in Form von niedlichen Dschungeltierchen dazu, die in die Boxen gefallen sind.

Dschungelcamp 2017: Die Prüfung beginnt

Sehr zur Freude der Camper fielen gleich zu Anfang Teppichpythons, Babypythons, Kakerlaken, Mehlwürmer und Huntsman-Spinnen auf ihre Köpfe in die Boxen. Großes Geschrei – vor allem Hanka war zu hören.

Wort 1: Arachnophobie – Forian machte einen Fehler – er sagte „G“ anstatt „C“ – kein Stern.

Wort 2: Polygamie – dies ging gut bis zu Kader, die versemmelte dann, indem sie anstatt „Y“ das „G“ nannte – kein Stern.

Wort 3: Teppichpython – Jens versagte diesmal. Er sagte „O“ statt „P“ – kein Stern.

Nun war Halbzeit und sie hatten noch keinen einzigen Stern sichern können. Dafür kamen noch mehr Tierchen in die Boxen. Florian fing an zu jammern – er wollte raus. Auch Kader stimmte in das Jammergesang ein und verriet, dass sie gerade gebissen wurde: Nein, bitte nicht. Ich werde gerade gebissen. Ich werde umgebracht. Lieber Gott, was haben wir verbrochen.“ Florian Wess fing nun an zu brüllen und zu stöhnen und auch Kader schrie weiter. Die restlichen Camper nahmen es gelassen. 

Wort 4: Dekolleté – Wieder falsch. Diesmal war Marc Terenzi der Missetäter – er sagte „C“ statt „K“. Kein Stern.

Wort 5: Fäkalsprache – Thomas Häßler beendete diese Runde schnell, da er mit „V“ begann, anstatt mit „F“. Kein Stern.

Wort 6: Accessoire – Marc vergab die letzte Chance auf einen Stern und somit eine Mahlzeit. Florian begann mit „A“ und Marc sagte „K“. Kein Stern.

Endergebnis: 0 Sterne.

Daniel Hartwich versuchte die Camper noch aufzuheitern: „Ihr wart echt tapfer, habt aber schlecht buchstabiert.“

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  1 Kommentar // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.