Header image
Dschungelcamp 2017
Dschungelcamp-2017-Neue-Regeln-Einzug

© RTL / Stefan Menne

Neue Regeln gleich beim Einzug: Dschungelcamp könnte im Streit starten

Die elfte Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" startet am Freitag mit dem Auftakt vom Dschungelcamp 2017. Neue Regeln soll es zwar nicht viele geben, doch einige Änderungen könnten für Zündstoff sorgen. So wählen die Promis anfänglich selbst aus, wer mit ihnen ein Team bildet. Ob es gleich zum Staffelstart zu Reibereien kommt?

Dschungelcamp 2017: Neue Regeln mit Konfliktpotenzial

Neues Jahr, neues Dschungelcamp, neue Regeln: Wie die Bild-Zeitung noch vor dem eigentlichen Start berichtet, sollen sich die Macher der RTL-Show gleich zu Beginn Hoffnungen in Stress und Streit setzen. Der Hintergrund: Anders als sonst werden die Teamzusammenstellung von den Dschungelcamp 2017 Kandidaten selbst vorgenommen. Das Auswahlverfahren kennt jeder vom Schulsport: Zwei Promis werden zu Camp-Chefs ernannt – einer für das Base Camp, der andere für das Camp „Snake Rock“. Die Zweiteilung gab es in Deutschland erstmals im Jahr 2016.

Wie im Sportunterricht: Promis werden abwechselnd gewählt

Die Promis entscheiden abwechselnd, welchen Kandidaten sie in ihr Team wählen und könnten somit auch einiges an Konfliktpotenzial freisetzen. Wer könnte auf dem beschwerlichen Weg ins Camp eine Last sein? Wer ist die kleinste Unterstützung? Auf wen kann man am ehesten verzichten? Zumindest bei den Kandidaten, die zuletzt ausgewählt werden, dürfte ein fader Beigeschmack aufkommen – insbesondere weil die Camps in den ersten Tagen auch bei Dschungelprüfungen gegeneinander antreten…

Sex-Höhle auch in Deutschland? Briten nutzen sie bereits

Doch neben neuen Dschungelprüfungen, könnten noch weitere Änderungen greifen im Dschungelcamp 2017. Neue Regeln könnte es beispielsweise hinsichtlich einer Höhle auf dem Dschungel-Gelände geben. Beim britischen Original nutzen die Macher den Rückzugsort mit einer klaren Absicht: Man will den Kandidaten ein Plätzchen für romantische Stunden bieten. „Innen ist es eine einfache Höhle mit einer Bank, aber wir werden sie für verschiedene Sachen verwenden. Der Boden ist ein bisschen hart, aber man kann sie für Liebesabenteuer nutzen“, erklärte Oli Nash, Produzent der britischen Ausgabe von „I’m a Celebrity – Get Me Out Of Here!“

Dass die deutschen Verantwortlichen in diesem Jahr auch auf dieses Konzept zurückgreifen, ist nicht bestätigt. 2015 kam besagte Höhle jedoch schon einmal zum Einsatz. Walter Freiwald und Tanja Tischewitsch mussten dort eine Wasseruhr am Laufen halten – und zwar ohne dass ihre Mitbewohner davon etwas mitbekamen.

Dschungelcamp 2017: Neue Regeln, aber altes Grundkonzept

Nicht auszuschließen, dass es weitere Feinheiten gibt, die auf einem geänderten Regelwerk basieren. Das Grundkonzept bleibt jedoch wie es ist: Zwölf mehr oder minder prominente Bewohner kämpfen im Camp ums Durchhalten. Dschungelprüfungen und der Alltag im australischen Busch können letztlich jedoch mehr eine Belastung als große Ablenkung sein…

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare