Header image
Dschungelcamp 2017
Honey-Exit-Dschungelcamp-2017-raus

© RTL / Stefan Menne

Honey nach dem Exit: „Diese Pr├╝fung war menschenunw├╝rdig!“

Honey, der eigentlich Alexander K├╝hn hei├čt, aber als Alexander Keen auftritt, musste das Dschungelcamp an Tag 12 verlassen. Gro├če Wellen schlug sein Verhalten, als er die Teilnahme an einer Gruppen-Pr├╝fung verweigerte. Nun erkl├Ąrte er die Hintergr├╝nde und wie es in Zukunft f├╝r ihn weitergeht...

Exit an Tag 12: Die Zuschauer w├Ąhlten Honey raus

Nicht nur die Netzgemeinde feierte den Exit von Dschungelcamper Honey, auch im australischen Busch d├╝rfte zumindest das Team um Hanka gl├╝cklich sein, dass ihr dauergrinsender Mitcamper von den Zuschauern zur├╝ck ins Hotel geschickt wurde. Honey selbst erkl├Ąrte im Nachgang gegen├╝ber der Bild-Zeitung: „Ich bin froh, drau├čen zu sein.“ Die Rauswahl an Tag 12 sei der perfekte Zeitpunkt gewesen – schlie├člich werde das Miteinander im Camp auch langsam unangenehm.

„Ich lasse mich nicht wie eine Schie├čbudenfigur einklemmen“

Insbesondere als er die Teilnahme an der┬áPr├╝fung „Dschungel-Grausstellung“ verweigerte, hat der Frankfurter zu sp├╝ren bekommen, dass aus „La Familia Grande“ ganz schnell Feinde werden k├Ânnen. „Offenbar haben sich manche Kandidaten sogar gefreut, auf so einen starken Mit-Kandidaten schie├čen zu k├Ânnen“, erkl├Ąrte er der Bild ebenfalls. Dass er die Pr├╝fung wegen des wenigen Platzes um den Hals abgebrochen hat, war nach seinem Auszug kaum noch┬áals Hauptgrund auszumachen. Stattdessen hie├č es: „Diese Pr├╝fung war f├╝r mich menschenunw├╝rdig. Ich lasse mich nicht wie eine Schie├čbudenfigur einklemmen und bewerfen.┬áWie Schlachtvieh mit diesem Keil fixiert zu werden, da war f├╝r mich der Punkt, nein zu sagen.“ Schlie├člich habe jeder seine W├╝rde und jeder k├Ânne entsprechend auch f├╝r sich entscheiden, wann diese angegriffen wird. Demnach wollte Honey einfach nur sein Gesicht wahren und keine Aufnahmen liefern, die er sp├Ąter bereuen w├╝rde.

Das sind die Zukunftspl├Ąne von Honey alias Alexander Keen

Geschadet hat ihm sein Auftreten im Dschungelcamp jedoch┬ánicht. Von der GNTM-Begleitperson zum deutschlandweit bekannten Promi: Honey freut sich derzeit ├╝ber Schauspiel- und Moderationsangebote. Auch in diverse TV-Shows sei er eingeladen worden. „Ich kann auch verraten, das ich durch den Dschungel bei Deutschlands gr├Â├čter Produktionsfirma eine eigene Honey-Show bekommen werde. Ich habe mein Ziel also komplett erreicht. Als ,NobodyÔÇś mit dem siebten Platz aus der Show zu gehen, das ist doch ein tolles Ergebnis.“

Na dann: Wir w├╝nschen viel Erfolg!

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare