Header image
Dschungelcamp 2017
Dschungelcamp 2017 Hanka Rackwitz 2. Platz

© RTL / Ruprecht Stempell / Montage BBfun

2. Platz Hanka Rackwitz ist die Dschungelprinzessin 2017

Nach 16 Tagen und 19 Dschungelprüfungen (eine davon doppelt) mündete der Kampf von 12 Promis in ein alles entscheidende Duell um die Dschungelkrone: Hanka Rackwitz gegen Marc Terenzi. Erstere zog jedoch den Kürzeren und mussten den Urwald mit dem 2. Platz verlassen.

Alles hat ein Ende, auch das Dschungelcamp 2017. Zwölf Promis haben in den vergangenen zwei Wochen mal mehr, mal weniger viel dafür gegeben, bis an dieses Ende zu kommen. Erreicht haben dies allerdings nur zwei Kandidaten: Hanka Rackwitz und Marc Terenzi, die im Finale beide mehr Anrufe bekommen haben als der Drittplatzierte Florian Wess. Schon bei ihrem Einzug wurden die beiden zu Kontrahenten. Während Marc ins Team Base Camp gewählt worden ist, kämpfte Hanka an den ersten Tagen des Dschungelcamps 2017 für das Team Snake Rock.

Dschungelcamp 2017: Hanka auf dem 2. Platz

Die Teams wurden zwar nach dem ersten Wochenende zusammengelegt, im Dschungelcamp-Finale 2017 wurden die beiden jedoch wieder zu Kontrahenten. Und während sie in den Dschungelprüfungen ihr Schicksal selbst in den Händen hatte, lag die Macht beim finalen Voting alleine bei den Zuschauern. Die haben beim Finale am Samstag für Hanka Rackwitz jedoch nicht ausreichend genug angerufen. Er landete „nur“ auf dem zweiten Platz und kann sich damit „nur“ Dschungelprinzessin schimpfen.

Das war Hanka Rackwitz im Dschungelcamp 2017

In 11 Staffeln „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ hat Fernsehdeutschland schon einige verrückte Promi-Camper gesehen, Doch mit Ex-Big Brother-Bewohnerin und TV-Maklerin Hanka Rackwitz ist die bislang verrückteste Kandidatin ins Dschungelcamp gezogen. Anders als ihre Vorgänger sah Hanka das aber auch ein und sprach ganz offen über ihre Zwangsstörungen, die von ihren Mitcampern einiges an Toleranz und Verständnis abverlangten. Besonders wenn im Camp gestritten wurde, kamen bei den Promis immer wieder Zweifel auf, ob diese Störungen echt sind oder nur vorgeschoben sind. Dabei hatten aber nicht nur die Stars, sondern auch Hanka selbst regelmäßig unter ihren psychischen Problemen zu leiden, beispielsweise beim Toilettengang oder bei Verletzungen, von denen sie gleich am ersten Tag zwei erlitt.

So schlug sich Hanka in den Dschungelprüfungen

Als eine Art Therapie erwiesen sich die Dschungelprüfungen, an denen Hanka Rackwitz teilnehmen musste und bei denen sie ihre Ängste überwinden konnte. Schon beim Einzug musste sie – wie alle anderen Teilnehmer – in der Dschungelarena zu einem Miniduell antreten. In diesem musste sie nicht nur Markus Majowski bezwingen, sondern auch grüne Ameisen und ein Puzzle. In der Tat konnte sie das Puzzle auch schneller fertigstellen und gewann so einen Stern für ihr Team. Erfolg war auch ihr zweiter Auftritt, als sie bei „Getier für Vier“ eine Glasbox mit Ratten, Kakerlaken, Mehlwürmer, Spinnen und Krabben teilen musste. Zwar gewann Hanka das Duell nicht, konnte jedoch ihre Ängste überwinden.

Noch besser lief es in der „Zwickmühle“, in der sie abermals Bekanntschaft mit Dschungeltieren schloss und – in Zusammenarbeit mi Nicole Mieth – alle Sterne mit ins Camp bringen konnte. Auch in der „Dschungel-Grausstellung“ musste sie trotz Tieren im Gesicht Ruhe bewahren – zumindest im zweiten Anlauf, schließlich konnte die Prüfung dank Honey zunächst nicht durchgeführt werden. Doch auch wenn Hanka ihren Mut abermals unter Beweis stellte, konnte das Team aufgrund mangelhafter Buchstabierfähigkeiten keine Sterne sammeln.

Nur wenig besser lief es, als sie zusammen mit Marc Terenzi eine Einladung ins Dschungelcasino erhielt. Obwohl sie hoch gepokert haben und Hanks viele der Ekelspeisen probierte, kehrten sie nur mit einem Stern zurück ins Camp. Ein finales Erfolgserlebnis lieferte jedoch ihre letzte Dschungelprüfung, die sie mit fünf von fünf Sternen beendete.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare