Header image
Dschungelcamp 2017
Dschungelcamp 2017 Florian Wess 3. Platz

© RTL / Ruprecht Stempell / Montage BBfun

High-Class: Florian Wess landet auf dem dritten Platz

Sie sind die beliebtesten drei Dschungelstars von ehemals 12 Promis im Dschungelcamp 2017: Hanka Rackwitz, Marc Terenzi und Florian Wess. Doch im Kampf um die Dschungelkrone ziehen zwei von ihnen den kürzeren, darunter auch Florian Wess. Er hatte im Finale die wenigsten Anrufe und verließ den Urwald daher mit dem 3. Platz.

16 Tage im australischen Urwald liegen hinter uns, die spannendste Entscheidung stand aber auch in der 11. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erst am Ende an. Es geht um die Entscheidung, wer Dschungelkönigin oder Dschungelkönig 2017 wird. Bis ins Finale vom Dschungelcamp 2017 haben es „die Bekloppte“ Hanka Rackwitz, „Botox-Boy“ Florian Wess und „der Stripper“ Marc Terenzi.

Dschungelcamp-Finale 2017: Florian ist auf dem 3. Platz

Wie auch an den Tagen zuvor mussten die Zuschauer für ihren Favoriten anrufen, um ihn so zur nächsten Dschungelroyalität zu krönen. Der Star mit den wenigsten Anrufen wurde dabei von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich am großen Finaltag als erstes aus dem Dschungelcamp 2017 geholt. Dabei verzichteten sie dieses Mal, zwei Stars mit einem „Vielleicht“ auf die Folter zu spannen und erklärten direkt, dass Florian den dritten Platz belegte.

Das war Florian Wess im Dschungelcamp 2017

Viele Promis kündigen vor ihrem Einzug ins Dschungelcamp, für ordentlich Rabatz sorgen zu wollen. Doch nur wenige halten sich an ihre eigenen Worte. Einer von ihnen ist Florian Wess, der im australischen Urwald stets klare Worte fand. Schon beim ersten Aufeinandertreffen der Dschungelcamper 2017 geigte er Honey seine Meinung. Viel hielt er von dem Topmodel-Nebendarsteller nicht, das wurde auch im Dschungelcamp klar. Immer wieder äußerte er den Verdacht, dass Honey eine Show abziehe und genau wisse, wie er sich zu inszenieren hat. Als dieser die Teilnahme an der Dschungel-Grausstellung ablehnte, war dies für Florian der Beweis und die Chance, eine alte Big Brother-Phrase zu recyclen: „Er hat sein wahres Gesicht gezeigt“.

So schlug sich Florian in den Dschungelprüfungen

Honey hatte allerdings auch gut ausgeteilt. In der ersten Dschungelprüfung musste Florian in einem Teilduell gegen Gina-Lisa Lohfink antreten und Maden verspeisen. Kommentiert wurde das von Honey mit den Worten „Schlucken kann er gut.“. In der Tat konnte Florian die Maden gut schlucken und gewann das Duell. Als er dann ins direkte Duell gegen Honey gewählt wurde, zog der Botox Boy im „Schlimmbad“ den Kürzeren und musste ohne Sterne heimkehren.

In vier weiteren Prüfungen konnte Florian stattdessen im Team antreten – wirklich erfolgreich waren diese Auftritte nicht. In „Ruck Schluck“ erspielte er zusammen mit Honey, Thomas, Marc und Markus gerade einmal drei Sterne. In der „Dschungel-Grausstellung“ kam er mit allen anderen Promis gar nicht dazu, um Abendessen zu spielen, da sein Erzfeind Honey die Prüfung gar nicht erst antrat. Als die finalen sechs Camper nach Honeys Auszug eine zweite Chance in der „Dschungel-Grausstellung“ bekamen, erspielte die Gruppe keinen einzigen Stern. Auch bei seiner letzten Dschungelprüfung „Zwei Paddel für ein Krabbelluja“ lief es kaum besser. Zusammen mit Thomas Häßler erspielte er nur einen einzigen Stern.

Der Abschluss verlief dann jedoch noch versöhnlich: In seiner finalen Dschungelprüfung bewies Florian Wess ein letztes Mal seinen Mut und holte so nochmals fünf von fünf Sternen.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.