Header image
Dschungelcamp 2017
Dschungelcamp 2017 Finale Dschungelprüfungen

© RTL

Dschungelcamp-Finale: Alle 3 Ekel-Prüfungen in der Übersicht

16 Tage haben Hanka, Florian und Marc das Abenteuer durchgehalten, doch sie mussten sich noch einmal beweisen – und zwar im Dschungelcamp 2017 Finale. 3 Prüfungen standen auf dem Programm, bei denen die Dschungelstars jeweils fünf Sterne erspielen konnten. Hanka trat als erste an und kämpfte um die Vorspeise, Marc musste um den Hauptgang spielen, Florian war für die Nachspeise verantwortlich.

Hankas finale Prüfung im Dschungelcamp 2017: „Uff!“

Dschungelcamp-2017-Finale-Pruefung-Uff

(c) RTL / Stefan Menne

Hanka, die aufgrund ihrer Zwänge sehr viel Wert auf Reinlichkeit und Hygiene legt, wurde im großen Finale von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ in einen Riesen-Eisbecher abgelassen. Was lecker klang, wurde umso ekliger. Denn statt Erdbeereis mit Sahne gab es Fischabfälle, Schleim und allerhand Dschungel-Getier. Während Hanka die ersten sechs Drops einfach nur über sich ergehen lassen musste, um den ersten Stern zu ergattern, sollten die anderen Sterne mit dem Mund gelöst werden. Hanka schlug sich tapfer und machte keine Anstalten aufzugeben. Die ersten drei Sterne, und damit drei Vorspeisen, waren schnell erspielt. Der vierte Stern, der ihr ein Lieblingsgetränk bescherte, konnte ebenso ergattert werden wie der fünfte. Hanka hatte sich damit also auch ein persönliches Goodie erspielt. Weder Kakerlaken, Hühnerfuß-Brösel, noch literweise Dschungel-Abfälle konnten die TV-Maklerin davon abhalten alle Sterne einzusacken. „Die Fischabfälle waren furchtbar, die Fleischabfälle waren auch ganz schlimm, aber ich habe es geschafft. Ist doch toll“, freute sie sich.

Marcs finale Prüfung im Dschungelcamp 2017: „Ächz!“

Dschungelcamp-2017-Finale-Pruefung-Aechz

(c) RTL / Stefan Menne

Schon als Marc Terenzi zusammen mit Hanka im Dschungel-Casino um Essen spielte, machte der Sänger klar: Er isst nicht alles, was man ihm serviert. Dass er in Dschungelcamp-Finale ausgerechnet die Essensprüfung machen musste, schmeckte ihm gar nicht. Doch sie gehört einfach jedes Jahr dazu. In fünf Gängen konnte Marc drei Hauptgänge, sein Lieblingsgetränk und ein persönliches Goodie erspielen. Zwar wurden ihm tatsächlich Leckereien vorgesetzt, doch nur mit der Dschungel-Alternative konnte er Sterne erspielen. Gleich der erste Gang machte ihm zu schaffen: zwei Nippel eines Kuh-Euters sollten verspeist werden. Marc biss sich durch und verschlang zumindest den ersten Nippel. Den zweiten schaffte er aus Zeitgründen nicht, weshalb es für diese Runde keinen Stern gab. Anders in Runde zwei: Die pürierten fermentierten Eier, die in einem Glas serviert wurden, verschlang er in nur einem Zug. Anschließend war ihm jedoch der Appetit vergangen: Er verweigerte sowohl die Krokodilvagina als auch die lebende Spinne. Das Kamelhirn, das ihm im fünften Gang sogar noch im Kamelkopf serviert wurde, würgte er erfolgreich herunter. Mit insgesamt zwei Sternen sicherte der Sänger zumindest einen Hauptgang und auch sein persönliches Goodie. „Ich bin damit zufrieden, es war meine allerschlimmste Prüfung“, erklärte er abschließend.

Florians finale Prüfung im Dschungelcamp 2017: „Doing!“

Dschungelcamp-2017-Finale-Pruefung-Doing

(c) RTL

Schon bei der Dschungel-Grausstellung war klar: Florian Wess hat Angst vor Spinnen und allerhand anderem Getier, das der Dschungel so zu bieten hat. Bei seiner Prüfung im Dschungelcamp-Finale musste er sich genau diesen Ängsten stellen. Um drei Nachspeisen, ein Getränk und ein persönliches Goodie zu erspielen, sollte er sich in einer dunklen Höhle flach auf den Rücken legen. Nachdem zunächst Wasser und dann Ratten eingelassen wurden, lag es nun an ihm die Kammern in der Höhlendecke zu öffnen. Darin befanden sich neben den Sternen, die abzuknoten waren, auch Kakerlaken, Spinnen und Mehlwürmer. Trotz Panik schlug sich Florian tapfer. Während die Ratten seinen ganzen Körper bevölkerten, schrie er zwar immer wieder vor Angst und Ekel, doch letztlich konnte er alle fünf Sterne erspielen und sicherte seinen Camp-Kameraden drei leckere Desserts. Florian freute sich riesig: „Es war widerlich. Ich hasse sowas. Ich habe es geschafft, geil.“

Luxus-Dinner im Dschungelcamp-Finale

Die drei Finalisten hatten sich ihr Luxus-Dinner redlich verdient. Drei Hauptspeisen, eine Hauptmahlzeit und zwei Desserts hatten sie sich erspielt. Außerdem gab es für Hanka und Florian neben ihrem Wunschgetränk auch noch eine persönliche Überraschung. Schon der gedeckte Tisch sorgte bei den Promis für Begeisterung. Hanka: „Ist das schön. Ein Tisch und Stühle und da ist schon was in den Schüsseln! Und echte Blumen! Und Besteck! Oh, erst mal vorsichtig anfassen!“ Und so stießen sie an: „Auf uns Finalisten! Auf dieses Abenteuer, was wir nie vergessen werden.“

Und das gab es Leckeres zu essen:

  • Vorspeise: Gurkensalat (Hanka), Nudelsalat mit Tofu (Florian), Nudelsalat mit Hühnchen (Marc)
  • Hauptgang: ein veganer Burger mit Süßkartoffel-Pommes (wurde gerecht geteilt)
  • Nachspeise: Grießpudding (Hanka), Schokobrownie (Marc), veganer Cheesecake (Florian)

Außerdem gab es Champagner für Hanka und eine Cola Zero für Florian. Eine persönliche Überraschung erhielten alle drei Finalisten. So gab es für Marc eine Tasse Kaffee, vegane Schokolade für Florian und für Hanka – wie passend – Desinfektionsspray.

Dschungelcamp-Finale 2017: Prüfungen „Uff!“, „Ächz!“ und „Doing!“ in Bildern

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.