Header image
Dschungelcamp 2016

© RTL / Stefan Gregorowius

Menderes: Vom komischen Kauz bei DSDS zum Dschungelcamp-Publikumsliebling

Mederes Bagci ist wohl die größte Überraschung in diesem Jahr. Er entwickelte sich vom verlachten DSDS-Kandidaten zum Publikumsliebling beim Dschungelcamp 2016. Wie kam das zustande und was sagt Moderator Daniel Hartwich über den Sänger?

Menderes bei DSDS

Viele Jahre wollte Menderes unbedingt bei DSDS erfolgreich sein. Viel musste er von Dieter Bohlen einstecken, harte Kommentare musste er hören in jedem Jahr. Doch er blieb dran, gab niemals auf. Menderes Bagci entwickelte sich weiter. Viele sagen, der ganz große Sänger wird er nie – allerdings, das waren und sind viele nicht, trotzdem sind sie erfolgreich.

„Ich wollte nie bekannt sein, aber erfolgreich“

Menderes erzählte seinen Teamkollegen, dass er nie aufgibt, das liegt ihm einfach nicht. Allerdings tat es schon immer weh, wenn man ihn verlachte und der Spott ist auch nicht immer leicht wegzustecken. Dann gestand er, dass es nicht immer angenehm ist, sofort überall erkannt zu werden, denn: „Ich wollte nie bekannt sein, ich wollte erfolgreich sein…“, gesteht er.

Publikumsliebling

(c) RTL

Menderes im Dschungelcamp 2016

Schon am Flugplatz gab es erste Zweifel, ob es Menderes denn lange im Dschungelcamp aushalten würde. Von einer „geheimen“ Krankheit war die Rede, doch er wollte erst im Camp darüber sprechen. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich wohl vermutlich um eine Darmkrankheit handeln würde die nicht zu unterschätzen sei. Doch er scheint sich inzwischen jeden Tag wohler zu fühlen in Australien…

Es kam anders – anders als vermutet

Wenn man Menderes nun im Dschungelcamp beobachtet sieht man deutlich: Seine Augen leuchten, er lächelt, er lacht sogar und betont: „Ich fühle mich hier sogar wohler als in Deutschland.“ Er betont wie gut es ihm tut, dass man ihn anscheinend voll akzeptiert hat und sogar zu mögen scheint. Das macht ihn glücklich.

Auch möchte er unbedingt zu einer Dschungelprüfung gewählt werden. Er will alles dafür tun, um sich zu beweisen und vielleicht sogar die Dschungelkrone nach Hause zu nehmen.

Menderes entwickelt sich zum Publikumsliebling

Die Zuschauer sind erstaunt: „Das ist ja ein richtig netter Kerl…“ oder „Hätte nicht gedacht, dass er so nett und freundlich ist…“ oder auch „Ich würde ihm den Sieg gönnen, falls er so bleibt wie er jetzt ist…“. Ja, das Blatt hat sich gewendet für Menderes Bagci – die Fans mögen ihn, sie fangen an, ihn als Favoriten zu erklären. Man kann ihm diesen persönlichen Sieg nur wünschen.

Auch Daniel Hartwich ist begeistert: „Menderes ist eine Überraschung

„Menderes ist meine positive Überraschung. Vorher haben alle gedacht, dass das der vermeintlich Labilste ist und das da etwas nicht ganz sauber im Oberstübchen ist. Jetzt denke ich, dass er der Normalste ist“, sagte Daniel Hartwich über Dschungelcamp-Kandidat Menderes.

Der ewige DSDS-Kandidat sagte selbst: „Es tut mir gut für die Seele. Es ist auch Balsam auf meine Seele.“ Im Interview im Dschungeltelefon wird er noch klarer: „In Deutschland nehmen mich die meisten nicht für voll. Die Denken, ich bin ein Spinner der nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.“

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare