Header image
Dschungelcamp 2016
Tag 7

© RTL

Brigitte über die erste Nacht mit ihrem Mann: „Wir haben alles gemacht, sofort, die ganze Nacht!“

Heute zeigen die Dschnungelcamp Teilnehmer ihre Talente. Doch nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen herrscht im Camp - das leidige Thema Essen kommt wieder auf den "Tisch". Eine Veganer-Kontroverse beschäftigt die Camper...

Brigittes Ehemann Mattia Dessi

Am Abend gab es wieder eine Geschichte aus dem Nähkästchen. Brigitte erzählte von ihrem jungen italienischen Ehemann Mattia Dessi. Brigitte: „Ich bin so zufrieden mit meinem Mann.“ Jürgen: „Wo habt ihr euch denn kennengelernt?“ Brigitte: „In einem Restaurant. Ich war gerade getrennt und der Restaurantbesitzer wollte mir unbedingt diesen Mann vorstellen. Ich wollte nicht, ich war zwölf Jahre verheiratet. Bitte, bitte, bitte und dann kam Mattia. Es war 25 Jahre alt und saß vor mir. Ich dachte, oh mein Gott: er ist so hübsch. Die Augen, sein Lächeln… Und dann haben wir Telefonnummern getauscht und uns am Abend verabredet. Er kam dann zu mir und ich habe nicht geöffnet. Ich habe gedacht, er ist zu jung. Dann haben wir einen anderen Termin gemacht und wieder habe ich nicht geöffnet. Beim dritten Mal haben wir uns dann zum Essen getroffen und sind dann in seine Wohnung gegangen. Wir haben alles gemacht, sofort, die ganze Nacht!“

Thorsten begriff nicht ganz und frage lieber noch einmal nach: „Was?“ Brigitte: „Ich war fertig am Morgen.“ Jürgen: „Das komplette Programm?“ Brigitte: „Das komplette Programm. Es war der Wahnsinn.“ Thorsten: „Hattet ihr Sex auf der Couch?“ Brigitte: „Alles, alles. Es war so wunderbar und er war so süß. Ich habe aber immer gedacht: er ist zu jung und jetzt sind wir zwölf Jahre zusammen. Und das Alter hat damit nichts zu tun. Er ist mehr Mann als alle Vorherigen. Ich bin so zufrieden. Ich könnte vor Freude weinen.“ Brigitte hatte aber noch mehr zu erzählen: „Einzig, er hat keine Kinder und ich bin 52 Jahre alt, aber wir sind glücklich. Wir haben unsere Hunde. Und jedes Jahr wird es immer besser. Wir fühlen uns so gut.“

Foto: RTL

Foto: RTL

Kultur muss sein – Rolfs Pfeifeinlange

Heute zog die Kultur ins Camp ein. Rolf machte den Anfang und präsentierte sein Talent indem er eine Pfeifeinlage einlegte. David zu Rolf: „Pfeif uns mal was.“ Rolf: „Meine Pfeife ist weg.“ David wollte nicht locker lassen: „Willst du nicht? Oder uns was vorsingen?“ Plötzlich fing Rolf dann tatsächlich an zu pfeifen.“ Rolf: „Komm, was Klassisches.“ David: „Klassik ist schön.“

Leider hörte kaum jemand zu, sie sprachen und quatschten einfach weiter. Das passte dem älteren Herrn natürlich nicht und er forderte sie auf, die „Schnauze“ zu halten. David verkündete dann: „Ruhe bitte, Rolf Zacher will was vorspielen.“ Nun hörten alle zu und Rolf durfte sich der Anerkennung seiner Mitcamper sicher sein, sie würdigten seine Einlage mit Applaus. Nun gab Rolf sogar noch eine Zugabe.

Obwohl die Dschunglecamper nun genug haben, war Rolf nicht zu stoppen. Er forderte nochmals zur Ruhe auf, doch erfolglos. Auch egal, er zog sein Programm kompromisslos durch. Rolf: „Ich hatte mir so viel Pfeif-Dinger zurechtgelegt, alles auf einem Zettel, aber der ist mir abhandengekommen. Den hätte auch keiner gefunden, auch nicht der Wühler.“ Jürgen: „Hast du gedacht, den könntest du mit hier rein nehmen?“ Rolf: „Alter, weißt du, was ick schon irgendwo reingebracht habe? Geht gar nicht rein in deine Vorstellung.“ Jürgen lachte nur: „Aber hier hast du es nicht geschafft.“ Rolf: „Du bist zu spießig dazu, zu brav. Ist aber keine Wertung, du bist in Ordnung.“

Die kleine Konzertpause war nun vorbei und Rolf begann wieder zu pfeifen. Nun sang er auch noch auf Französisch und pfiff weiter. Als Sophia sich einen Song von Wolfgang Petry wünscht, winkte Rolf ab – er pfiff lieber ein Lied von Udo Jürgens. Mit „My Way“ von Frank Sinatra beendete Rolf das Konzert dann schließlich doch noch.

Dschungelcamp 21.01.

Foto: RTL

Menderes Showeinlage

Es ist ja bekannt, dass Michael Jackson Menderes‘ ganz großes Idol ist. Menderes spielte „King of Pop“ und sang „You Are Not Alone“. Rolf spielte den Conférencier: „Ein Anderer könnte mal entertainen.“ Und dann zeigte Rolf auf Menderes: „Hier, der möchte uns jetzt ein Lied singen. Komm!“ Menderes: „Nein, ich bin doch da. Ich kann nicht so perfekt…“ Doch die Dschungelcamper wollten ihn unbedingt singen hören. Nathalie erinnerte ihn: „Es ist doch dein Beruf.“ Menderes: „Wenn wenige Leute da sind, dann ist es schwieriger.“

Rolf gab noch nicht auf und sagte zu Menderes, dass sie doch seine Freunde wären. Menderes fragte, ob er es auch von seiner Pritsche aus machen könne und weiter, dass er nur ganz kurz machen wolle. Nun sang er die erste Strophe von „You Are Not Alone“. Er war nicht zufrieden und machte nochmal und dann noch einmal. Doch die Camper waren begeistert und überhäuften ihn mit Lob.

Die postitive Ressonance beflügelte Menderes und er setzte noch zu einem weiteren Song an und wieder waren seine Mitcamper voll des Lobes.

Menderes: „Ich brauche ein bisschen einfache Songs. Ich weiß, ich bin nicht der begnadetste Sänger. Ich bin immer ein bisschen angespannt. Ich muss lockerer werden.“ David: „Du bist ein Typ geworden…“ Menderes: „Ich muss einen eigenen Style entwickeln.“ Und dann stimmt er „Pures Gold“ an. Am Lagerfeuer sang er wieder „You Are Not Alone“ und erfuhr auch von Ricky Bestätigung. Ricky: „Du verbesserst dich.“ Rolf schlief langsam ein. Und noch einmal schmetterte Menderes „Pures Gold“ durch den Dschungel. Er sang weiter und Rolf kommentierte von seiner Pritsche aus: „Dieter Bohlen würde sagen: ‚Hast du einen Stock im Arsch oder was?’“

Foto: RTL

Foto: RTL

Die Veganer-Kontroverse – Menderes will nicht, dass die Tiere leiden

Menderes ist mit voller Überzeugung Veganer: „Ich bin Veganer jetzt. Ich hab‘ mich da voll informiert so im Internet, voll viel Dokumentation, Reportagen. Das ist voll schlimm, wenn du das siehst. Dann isst du kein Fleisch mehr, glaub mir.“ David: „Ich hab‘ das auch gesehen. Aber ich bin ja halt schon hungrig, so auf was Richtiges. Ich habe Hunger.“

Helena sah es locker und meinte, dass jeder so leben soll wie er es möchte. David Ortega meinte:Im Grunde sind auch Veganer im Nachteil, weil auch der Dünger für Früchte und Gemüse aus Kuh…- Dünger…“ Nun unterbrach Menderes den Spanier: „Nee, nee. Es gibt ja auch Biolandwirtschaft. Das gibt es ja auch.“ David: „Da weißt du ja auch nicht, ob es so ist, wie es ist.“ Menderes: „Nee, glaube mir, das ist viel gesünder. Das ist meine Meinung und du hast deine.“ David: „Im Prinzip, die ganze Erde, die ihr aufnehmt, das ist alles gepresste Erde oder…“ Menderes: „Es geht ja nicht nur um die Erde, sondern es geht ja auch um die Tiere. Ich will nicht, dass die Tiere leiden müssen für mich. Deswegen habe ich es geändert. Früher habe ich das nicht gewusst. Früher habe ich voll McDonalds geliebt. Ich bin mit dem Fahrrad nach Leverkusen gefahren, fast zehn Kilometer und habe mich gefreut auf die Burger. Aber jetzt macht mich das nicht mehr an! Irgendwann ändert man seine Meinung.“

Es ging auch am Abend noch weiter – das vegane und auch das vegetarische Leben blieb Thema an diesem Tag.

Foto: RTL

Foto: RTL

Dschungelprüfung 21.01.16: “Das Dschungeltalent”

Alles zur Dschungelprüfung am 21.01.16 mit vielen Bildern lest ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.