Header image
Dschungelcamp 2015
Voting-Ergebnisse

© RTL

Streit mit Harry Wijnvoord: Walter Freiwald packt aus

Im Dschungelcamp hat man viel Zeit - so auch Walter Freiwald. Während die Camp-Bewohner mit seiner Art überhaupt nicht umzugehen wissen, packt er aus - über das Verhältnis zu Harry Wijnvoord und wie die Zusammenarbeit bei "Der Preis ist heiß" mit ihm war.

Das Dschungelcamp 2015 ist kaum ein paar Tage alt und für Medienmacher und Bewohner des Lagers gibt es nur zwei Bewohner, um die sich bislang alles dreht: Sara Kulka und Walter Freiwald. Ganz Deutschland schaut zu, analysiert und lästert – die Dschungelcamp Quote dürfte RTL schon jetzt zufriedenstellen.

Lästereien: Walter Freiwald ist Thema Nummer 1 im Camp

Auch an Tag 3 hat sich nicht viel verändert. Während Sara zur Dschungelprüfung „Schabenfreude“ antreten musste, ging es im Camp heiß her. Das Thema: Walter Freiwald. Rolfe, Tanja, Maren und Patricia sollten sich eigentlich um den Abwasch kümmern, doch die Lästerei ist zu verlockend. Der ist böse. Ich mag keine bösen Menschen, urteilte Tanja Tischewitsch über Walter. Rolfe glaubt an das Gute und meinte, so böse könne er gar nicht sein. Patricia: „Doch, wenn du Krankheiten hast schon.“ Rolfe: „Ja, krank im Kopf auch. Das kommt bei ihm wie ein Furz, so unerwartet.“

Dass Harry Wijnvoord behauptet, Walter sei ein Choleriker, wurde ebenfalls zum Thema gemacht. Patricia: Hat er aber recht, der Harry Wijnvoord. Der ist schon nett und alles – aber der ist immer grenzwertig.

Dschungelcamp-2015-Folge-3-vom-18.01.2015-Walter-Freiwald-Laestereien-RTL-IBES-Ich-bin-ein-Star-Holt-mich-hier-raus

Bild: RTL

Einst TV-Star, jetzt arbeitslos: Walter Freiwald über seine erfolgreichen Jahre

Walter selbst dachte wenig über seine Rolle im Dschungelcamp nach. Für ihn stand die Vergangenheit im Mittelpunkt. Im Dschungeltelefon berichtete der einstige „Der Preis ist heiß“-Star ausführlich von seinem beruflichen Werdegang:Es war in den 70er Jahren, da war ich noch bei einer Schallplattenfirma, da kam ich zufällig zu Radio Luxemburg. Ich habe also aus einer Reinigung und einem Frisiersalon eine Radiostation gebaut. Habe mit Elstner gearbeitet, mit Thoma gearbeitet und mit Zeiler gearbeitet und mit Anke gearbeitet. Ich war mit Künstlern unterwegs, ich glaube es war damals Howard Carpendale. Es läuft. Es muss einfach laufen bei mir!“

Walter Freiwald über Harry Wijnvoord: „Er muss mich grundtief hassen.“

Auch Ex-Dschungelcamper Harry Wijnvoord machte er zum Thema. Schließlich hätte Wijnvoord Angst, Walter würde interne Geschichtchen auspacken. „Deswegen will er mir einen Maulkorb schenken“, so Walter Freiwald. „Das war ziemlich verkrampft mit ihm zu arbeiten. Der ist ja immer auf das kleine Personal losgegangen. Er hat immer versucht, mir die Wurst vom Brot zu nehmen. Er muss mich grundtief hassen. Er hat immer Angst davor gehabt, dass ich hoch komme, verriet Freiwald weiter.

Dass Harry Wijnvoord nun von der BILD zu seinem Einzug befragt wurde und er dort behauptete, Walter sei ein Choleriker, machte den diesjährigen Dschungelcamper sichtlich nachdenklich. Und da hätte er am liebsten gehabt, ich wäre dagegen gedonnert. Das habe ich nicht gemacht. Da gehe ich nicht drauf rein, sonst habe ich noch ein Gerichtsverfahren am Hals und er kriegt immer mehr Promotion“, erklärte Walter weiter.

Das Dschungelcamp 2015 läuft für knapp zwei Wochen täglich bei RTL und kann auch außerhalb der üblichen Dschungelcamp Sendetermine auf verschiedenen Wegen – zum Beispiel online im Dschungelcamp 2015 Live-Stream – verfolgt werden.

Alle Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum