Header image
Dschungelcamp 2014

Tag 4 im Dschungelcamp: Michael Wendler geht!

Nicht der ganze Tag ist geprägt von Larissa Marolt. Es gibt auch noch ein paar Nebendarsteller im Dschungelcamp 2014. Julian Stoeckel zum Beispiel oder die Sängerin Gabby. Viel hat man von ihnen noch nicht gesehen, umso spannender wurde es heute. Gabby hatte ein Mückendrama und Julian Stoeckel... ach, lest selbst!

Tag 4 im Dschungelcamp – „Die Stoeckel“, das kleine Ferkel!

Tag 4 im DschungelcampJulian hatte Kaffee getrunken, die Belohnung für die Schatzsuche und er wirkte total aufgedreht. Vor dem Schlafengehen platzt „Dem Stoeckel“ plötzlich der Kragen: „Man kann hier in diesem Wurstcamp, mit diesen Schrott-Promis nicht mal zwei Minuten in Ruhe kacken. Da steht schon die Wendlerin im Weg und erzählt irgendwelche Geschichten von ihrem Pferdehof, die kein Mensch hören will. Und diese Österreicherin geht auch gar nicht und die stören nur.“ Schließlich hatte auch Julian menschliche Bedürfnisse und die wollten schließlich in Ruhe gestillt werden.

Tag 4 im DschungelcampMichael Wendler musste anscheinend ebenfalls dringend „pinkeln“ und fing an, Julian zu drängen. Da platzte ihm endgültig der Kragen und er tobte: „Verschwindet ihr dreckigen Huren! Habt ihr keinen Anstand? Mein Gott: Ich sitze auf der Toilette, verschwindet!“ Wow, was für eine deutliche Ansage!

Zurück im Camp war die Sache für Jung-Designer Julian noch längst nicht erledigt. Er schimpfte weiter: „Wenn man nicht kacken kann, dann geht es einem schlecht.“ Es ging weiter im Takt: Gabby: „Mach es doch einfach.“ Julian: „Wenn die Wendlerin Tag 4 im DschungelcampGeschichten über ihren Pferdehof erzählt, dann kann man sich überhaupt nicht konzentrieren.“ Der Wendler: „Wer hat denn bitte um diese Uhrzeit noch Stuhlgang? Das gibt`s doch gar nicht. Das ist doch nicht normal.“ Julian: „Nicht normal? Ich weiß ja nicht, wann du kacken gehst? Soll man noch einen Kackzeitplan anlegen…? Ihr seid ja wirklich die letzten Schrott-Promis! Ich wünsche euch alles Schlechte dieser Erde.“ Julian lässt nicht locker: „Wenn ich Teamchef bin, dann soll man beim Kacken in Ruhe gelassen werden.“ Und weiter: „Wenn ich Teamchef bin, dann weht hier ein ganz anderer Wind. Dann ist nur noch Erotik und Sex angesagt.“ Jochen: „Dann haben wir den Sexdiktator im Camp.“ Julian: „Ja und jeder wird Strafen bekommen. Jeder der einen beim Kacken stört, wird sofort zum Blasen und zum Bumsen gezwungen.“ Tag 4 im DschungelcampMelanie: „Nacht Stoeckel, Nacht Julian.“ Julian: „Gute Nacht, mein Pornokätzchen.“

Nun ging Julian zu Melanie, zusammen machten sie „eindeutige Bewegungen“ und weil ihm das noch nicht genügte, fiel er noch über Melanies Kuscheltier her. Doch auch Corinna Drews blieb in dieser Nacht nicht verschont… Fortsetzung folgt!

Tag 4 im Dschungelcamp – Gabbys Mückendrama

Tag 4 im DschungelcampTotal zerstochen saß Gabby in ihrer Hängematte, sie wurde in der Nacht gequält von Stechmücken oder Moskitos. Der Grund: Winfried hatte die Moskitokerzen ausgemacht und so kam es zu dem Mückendrama. Winfried riet ihr, ein Hemd mit langen Ärmeln anzuziehen. Auch sagte er, dass er die Mosikokerzen nicht mag und sie deshalb ausmachte.

Gabby fand das gar nicht mehr lustig: „Es ist echt nicht mehr witzig…“ Winfried entgegnete auf seine trockene Art: „Nein, sing doch ein bisschen…“ Gabby: „Das sind richtige Monsterbisse.“ Corinna: „Mach kaltes Wasser drauf, ich habe sie auch überall.“ Tag 4 im DschungelcampGabby kratzte sich genervt: „Alter, jetzt habe ich Trizeps von den Mückenstichen.“ Dann heult sie sich bei Jochen aus: „Mir tut alles weh, guck dir das doch mal an…“ Jochen: „Du bist immer noch sexy, nicht kratzen.“ Dann spricht Gabby Winfried an: „Darf ich in der Nacht die Kerzen gegen die Mücken wieder anmachen, wenn sie an meinem Bett stehen?“ Winfried kurz: „Ja, wenn der Duft nicht zu mir zieht.“ Beim Zähneputzen heult sich Gabby bei Julian aus: „Scheiß-Drecks-Mücken, diese mutierten Viecher, sie haben mich überall gestochen. Ich bin schon keine Gabby mehr. Ich bin ein wandelnder Mückenstich. Das tut weh.“ Und weiter: „Kennst du das, wenn du aufwachst und gleich auf 180 bist? So fühle ich mich heute. Ich könnte heute töten, nee, treten. Ich bin so sauer. Die Mückenstiche tun so weh, ich sehe aus wie eine eingelegte Gurke.“

Tag 4 im DschungelcampGabby war wirklich vollkommen verzweifelt über die Mückenstiche: „Was ist, wenn die Eier in meine Beine abgelegt haben? Na klar, dass die mich beißen. Ich war offene Angriffsfläche, es war so heiß. Hoffentlich haben die mein Gesicht nicht erwischt.“ Julian sollte nachsehen, doch eigentlich war er völlig mit seinem Styling beschäftigt, also kein guter Partner für Jammerei und Trost, den Gabby in dieser Situation gebraucht hätte.

Tag 4 im DschungelcampSie erzählte Jochen, dass sie die Stiche Winfried zu verdanken hätte, da er die Kerzen ausgemacht hatte. Gabby: „Das ist voll gemein.“ Jochen, sehr charmant, gab ihr zwei Küsschen auf die Wange und schmeichelte ihr: „Die kommen alle an, weil du so gut riechst.“ Gabby: „Die Mücken haben mich misshandelt, auseinander genommen, als Abendbrot gesehen. Heute Nacht werde ich alle Kerzen um mein Bett stellen und nicht mehr neben Glatzeder schlafen.“

Michael Wendler sitzt im Sprechzimmer und sagt, seine Zeit ist gekommen. Er kündigte an, nach Hause zu fliegen und tatsächlich…. Michael Wendler schreitIch bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Die Mit-Camper versuchen ihn zu überreden, es gelingt nicht. Er sagt: „Ich habe bald viele Konzerte und da muss ich einigermaßen fit sein. Ich habe meine Grenzen erreicht.“ Jochen Bendel vermutete, dass er nicht genug Aufmerksamkeit bekommen hat. 

Winfried Glatzeder meint: „Er hat mich manchmal erinnert an einen Geheimagenten und hat viel Gefühlsduselei von sich gelassen, die ich ihm nicht abgenommen habe. Er war ein Mörder seiner eigenen Chance – aus kriminalistischer Sicht gesehen.“ Mola Adebisi: „Er ist egogetrieben.“

Dschungelcamp 2013

Alles zur vierten Dschungelprüfung findet ihr hier – das Thema: „Fahr zur Hölle“.

Die Zuschauer haben zur morgigen Dschungelprüfung Larissa Marolt und Melanie Müller geschickt. Thema: „Weinkeller des Grauens“.

Larissa Marolt: „Ab wann kann ich nach Hause? Nach einer Woche? – kann ich gehen?“

Folgt uns auch auf Facebook, wir halten euch auf dem Laufenden.

Melanie Müller und Larissa Marolt müssen in zur "Dschungel-Weinprobe". Wer soll als nächstes ran?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare