Header image
Dschungelcamp 2014

Tag 1 – Dschungelprüfung: „Dschungeltherapie“

Die Dschungelprüfungen sind jedes Jahr das Highlight der Show. Gefürchtet, eklig, anstrengend und oft bringen sie die Kandidaten an ihre absoluten Grenzen. Sie müssen sich überwinden und um die im Camp sehnlichst erwarteten Sterne kämpfen. Schon am ersten Tag fand eine Dschungelprüfung statt.

Dschungelcamp 2013

Dschungelprüfung: DschungeltherapieDie Stars durften den Bewohner, der die Dschungelprüfung antreten sollte, selbst bestimmen. Noch in der Zivilisation durften sie einzeln ihren Favoriten für die erste Dschungelprüfung wählen. Und Mola Adebisi brachte die Auswahlkriterien auf den Punkt: „Man muss ja danach gehen, wer das auf alle Fälle hinbekommt…“ Die Wahl der Dschungelhelden fiel auf Michael Wendler und Larissa Marolt! Sie mussten zu zweit zur ersten Dschungelprüfung antreten. Die trug den Titel „Dschungeltherapie“ und war nichts für schwache Nerven, denn hier mussten sich die Stars den Phobien vor Spinnen, engen Räumen, Reptilien, Vögeln, Dunkelheit, Ersticken, Dreck und Erbrechen stellen und ihre Ängste überwinden.

Dschungelprüfung: „Dschungeltherapie“

Kurze Hosen, Badehose und Badeanzug und Wasserschuhe – so waren Michael Wendler und Larissa Marolt gekleidet, als sie zur ersten Dschungelprüfung antraten. Zusätzlich hatte der „Schlager-König“ noch einen Cowboyhut auf, das ist sein Glückbringer. Es warteten schon Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

Sonja Zietlow: „Herzlich willkommen zu eurer ersten Dschungelprüfung. Lieber Michael, es wurde ja am Anfang befürchtet, dass die Zuschauer dich zu ganz vielen Dschungelprüfungen wählen und jetzt bekommst du die meisten Stimmen von deinen Mitcampern. Was glaubt du, warum?“

Michael: „Die denken, die können sich zwei Wochen einen faulen Lenz machen und der Wendler macht die ganze Arbeit. Einige denken vielleicht auch: Komm, wir quälen den Wendler.“

Das Geplänkel ging noch eine Weile so weiter bis Sonja und Daniel  dann die Prüfung erklärten.

Daniel: „Ihr seid ja auch hierhergekommen, um eure Grenzen auszutesten und um euer Ängste zu überwinden. Und wir werden euch dabei tatkräftig unterstützen.“
Sonja: „Wir kümmern uns heute um alle Phobien, auf die man hier treffen könnte… Wir haben uns für die Schocktherapie entschieden.“
Daniel: „Wir werden euch sechs Stationen vorstellen und da werden wir euch acht Ängste austreiben.“

Natürlich waren auch ein paar Krabbeltierchen dabei und das rief Dr. Bob auf den Plan. Er erklärte die Gefahren. Larissa und Michael wurden gefragt, ob sie die Prüfung annehmen würden und sie sagten zu.

Angst vor Spinnen (Arachnophobie)

Dschungelcamp 2014: Der EinzugBeide Dschungelhelden legten sich zu Beginn jeweils auf eine Couch. In dieser bequemen Position bekamen sie nacheinander eine Wasserspinne in den Mund gesetzt, und mussten diese jeweils 30 Sekunden im geöffneten Mund behalten. Würde das gelingen, dann bekämen sie jeweils einen Stern.

Larissa hatte Panik, denn sie leidet unter einer Spinnenphobie. Daniel Hartwich: „Ihr bekommt jetzt für 30 Sekunden eine Spinne in den Mund.“ Michael: „Ja, alles gut, ich wäre startklar.“ Michael schloss entspannt die Augen, blieb ruhig auf der Dschungel-Couch liegen und behielt tapfer die Spinne für 30 Sekunden im Mund. Der erste Stern für Michael!

Dschungelcamp 2014: Der EinzugLarissa konnte nicht hinsehen und sprang panisch auf: „Hilfe, es ist so widerlich!“
Michael: „Die Spinne war ganz lieb, ganz sanft. Sie tanzte mit ihren Füßlein auf meiner Zunge rum.“ Larissa: „Ich bin so stolz auf dich.“  
Larissa verweigerte die Prüfung: „Nein, ich hungere lieber! Ich will die Spinne nicht sehen… Ich habe gesagt, ich mache viel, aber nicht alles. Ich will die Spinne nicht kennenlernen. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als Spinnen.“

Angst vor engen Räumen (Claustrophobie) und Reptilien (Herpetophobie)

Dschungelprüfung: DschungeltherapieFür diese Prüfung wurden Michael und Larissa in eine Acrylglas-Box gesetzt.  Diese mussten sie sich mit zwölf Pythons teilen. Sobald der Deckel geschlossen war, bestand die Aufgabe darin, in der Enge innerhalb von einer Minute gemeinsam ein Stern-Puzzle an der Wand lösen.

Als beide in der Acryglas-Box saßen, legten die Ranger ihnen Schlangen um den Hals.  Larissa: „Ich spüre was um meinen Hals, spürst du die Zunge? Oh, Gott. Fuck, fuck. Oh, Gott. Die Schlange würgt mich, sie haben mich angekackt. Diese Drecksviecher.“

Leider schafften sie die Prüfung nicht, denn sie konnten das Puzzle nicht lösen. Ergebnis dieser Prüfung: 0 Sterne.

Angst vor Vögeln (Ornithophobie)

Dschungelprüfung: Dschungeltherapie

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Zwei Minuten hatten die Kandidaten, um ein schmales Gatter zu durchlaufen. Vorher bekamen sie noch eine Schutzbrille auf, denn in dem Gatter versperrten ihnen Strauße den Weg und wie wir aus den Prüfungen der vergangenen Jahre schon wissen, sind das keine harmlosen Tierchen.

Larissa schaffte es in 1,40 min. und Michael Wendler spurtete in 0.40 min. durch das Gatter. Das war wohl selbst den Straußen zu schnell, um reagieren zu können.
Ergebnis: 2 Sterne.

Angst vor Dunkelheit (Achluophobie) und vor dem Ersticken (Pnigophobie)

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!Nacheinander wurden die Zwei in eine dunkle Kiste gesetzt, die sich nach dem Schließen mit Wasser füllte. Nach rund einer Minute war das Behältnis randvoll mit Wasser gefüllt und die Dschungelstars mussten unter Wasser zehn Sekunden aushalten.

Zuerst war Michael an der Reihe. Ganz cool nahm er es hin, dass das Wasser stieg, er schließlich komplett unter Wasser war und hielt es die geforderte Minute aus. Ergebnis: 1 Stern.

Nun war Larissa dran und trotz dem schon gewohnten „Fuck“ war sie tapfer und erspielte nach Michael auch 1 Stern.

Angst vor Dreck (Automysophobie)

Dschungelprüfung: Dschungeltherapie

Ein Dschungelprüfling musste sich hinter einem hängenden Stern positionieren und wurde der erste Dreckpatient. Der Stern war relativ lose befestigt und musste vom zweiten Star innerhalb von einer Minute mit Hilfe von schleimgefüllten Ballons (Schleimbomben), aus rund vier Meter Entfernung, abgeworfen werden. Anschließend tauschten die Stars ihre Rollen. Während ein Dschungelstar hinter dem Stern stand, wurde er regelmäßig mit Dreck, Kakerlaken, Grillen und grünen Ameisen überschüttet.

Dschungelprüfung: DschungeltherapieMichael Wendler begann mit der „Sauerei“ und bewarf Larissa mit dem Dschungelschleim. Als er schließlich den Stern traf und ihn holte, war Larissa mit Kakerlaken, Grillen und grünen Ameisen überschüttet.

Nun wurden die Rollen getauscht und Michael durfte das Opfer spielen. Es lohnte sich jedoch, zwar sah Michael am Schluss ähnlich aus wie sie selbst, doch sie traf ebenfalls und demnach durften sie sich über 2 Sterne freuen. Damit hatten sie die erste, wirklich eklige Prüfung erfolgreich zusammen bestanden.

Angst vor dem Erbrechen (Emetophobie)

Dschungelcamp: Dschungeltherapie

Nun gab es Ekel-Essen. Es gab jeweils ein fermentiertes Ei (hundertjährige oder chinesische Eier) serviert. Die Dschungelhelden mussten es jeweils pellen und innerhalb von einer Minute essen.

Larissa kann sich nicht überwinden und verweigert die Prüfung – Michael überwindet sich und schluckt es tapfer runter. 1 Stern.

Das Gesamtergebnis von Michael Wendler und Larissa Marolt: 8 Sterne!

Folgt uns auch auf Facebook, dort erfahrt ihr alles rund um das Dschungelcamp 2014!

Larissa Marolt wird zum "Höhlenmenschen". Wer soll morgen zur Dschungelprüfung?

  • Gabby de Almeida Rinne
  • Julian F.M. Stoeckel
  • Winfried Glatzeder
  • Mola Adebisi
  • Tanja Schumann
  • Marco Angelini
  • Michael Wendler
  • Melanie Müller
  • Jochen Bendel
  • Corinna Drews
  • Larissa Marolt

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare