Header image
Dschungelcamp 2014

Dschungelcamp: Michael Wendler geht – er hat Hunger!

Es gibt nur ein Thema am heutigen Dienstag und das ist Michael Wendler. Gestern hat er das Camp im australischen Dschungel nach nur vier Tagen verlassen. Was bewog ihn, so schnell aufzugeben, warum biss er nicht die Zähne zusammen und hat seine Zeit im Camp abgesessen? Spott für den Sänger landesweit ist die Folge.

Michael Wendler geht

Dschungelcamp: Michael Wendler geht – er ist an seine Grenzen gelangt

Sachen packen, Cowboy-Hut auf – das war das letzte, was man vom Schlager-König zu sehen bekam. Er warf hin, nach nur vier Tagen. Im Dschungel-„Sprechzimmer erklärte er seine Entscheidung: er wäre an seine Grenzen gestossen, er würde in nächster Zeit viele Konzerte geben und da müsste er körperlich fit sein. Er hätte Hunger ….. Michael Wendler geht also nach dem vierten Tag!

War sein Abgang im Vorfeld geplant?

Es kursieren darüber viele Gerüchte, viele Meinungen und die Wahrheit wird wohl keiner kennen. Das Onlineportal „Der Westen“ hatte darüber berichtet, dass auf der Homepage von Michael Wendler für den 25. Januar ein Konzert in Iserlohn in der Diskothek „Living“ angekündigt wurde. Laut angegebenem Terminplan soll der Schlagerstar eine Woche später – am Tag des Dschungelcamp-Finales – in einer Disco in Lüdenscheid singen. Auf der Internetseite sind diese Konzertdaten mittlerweile gelöscht. Es wird auf technische Probleme aufgrund einer Umstellung hingewiesen: „Aufgrund dieses Relaunches wurden automatisch Termine veröffentlicht, die nicht mehr aktuell sind.“

Fakt ist: er muss bis zum Finale in Australien bleiben. Wird er das auch einhalten? Auch darüber kann nur spekuliert werden. Man wird sehen, ob „Der Wendler“ an diesem Tag dabei sein wird. Sein Manager, Markus Krampe, sagt dazu: „Seine beiden Konzerte werden definitiv nicht stattfinden. Alle Protagonisten müssen bis zum 2. Februar in Australien bleiben!“

Michael Wendler geht

Spott auf Facebook und auch die Promis lästern

Selbst Kollegen und andere „Promis“ verstehen den Abgang des Sängers nicht so richtig.

„WENDLER, du Muschi… Alles gute!“, schreibt Rocco Stark, der vor zwei Jahren die volle Distanz im Dschungelcamp ging, auf Facebook.

Jan Leyk, ehemaliger Promi Big Brother-Bewohner, schreibt: „Feivel der Mauswanderer hat nen grösseren Hodensack…!!!“

Sogar auf seiner eigenen Facebook-Seite sind die Fans im Moment ziemlich kleinlaut. Die Gegner von Wendler haben das Zepter übernommen und es tobt ein wahrer Shit-Storm. Tanja K. schreibt sehr sanft: „Ach Mensch du hättest durchhalten müssen!!!!! Jetzt passiert genau das, was du eigentlich nicht wolltest.“

Auch sonst prägt Unverständnis für das schnelle Ausscheiden von Michael Wendler die Kommentare: Ein Konzert der Häme im Netz. „Aus „Der Wendler“ wird ‚die Wendy‘„, schreibt Simon Gosejohann. „Wendler steigt freiwillig aus!!! Ein Witz!!!!“, kommt von Kader Loth. Oliver Kalkofe wie immer sehr böse: „Ja wirklich, der Mann mit dem bestimmten Artikel, wo andere Hirn und Seele haben, hat freiwillig das Schlagerschwänzchen eingekniffen.“

Was sagen die Dschungel-Mitbewohner dazu, dass Michael Wendler das Camp verlassen hat?

Winfried Glatzeder meint: “Er hat mich manchmal erinnert an einen Geheimagenten und hat viel Gefühlsduselei von sich gelassen, die ich ihm nicht abgenommen habe. Er war ein Mörder seiner eigenen Chance – aus kriminalistischer Sicht gesehen. 

Mola Adebisi: Er ist egogetrieben.”

Dschungelcamp: Michael Wendler ist in aller Munde

Ob er sich mit dieser Aktion einen Gefallen getan hat? Sogar sein Manager zeigte sich überrascht. Falls alles so geplant gewesen sein SOLLTE, dann ist eines gelungen: Michael Wendler ist DAS Thema an diesem Dienstag.

Folgt uns auch auf Facebook, wir halten euch auf dem Laufenden!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum