Header image
Dschungelcamp 2013

Tag 2 im Dschungelcamp: Helmut geht, Klaus kommt!

Bild

Der zweite Dschungelcamp-Abend liegt hinter uns Dschungelcamp-Fans – vorzugsweise mit Chips und Coke auf der Couch, ohne Stress zwecks Nahrungsbeschaffung, ganz im Gegenteil zu unseren 11 Dschungelcamp-Bewohnern! Und ob diese im Moment wirklich noch begeisterte Dschungelcamp-Fans sind, wagen wir zu bezweifeln. Zumindest einige von ihnen werden innerlich schon fluchen, weinen, motzen und jammern. Manche taten es schon lautstark, andere murmelnd und wieder andere zickten einfach mit jedem herum. Was genau passierte, verraten wir euch.

Tag 2 - Dschungelcamp 2013Helmut sorgte gleich am Ende des ersten Abends für eine Überraschung. Er sprach aus, was bereits viele vorab vermuteten: „Wisst ihr was? Ich habe Lust auszusteigen!“ Olivia konnte es gar nicht glauben: „Ich dachte, dass es dir ganz gut geht und du siehst auch schon viel besser aus als am Anfang! Ich würde mir das noch mal überlegen, denn eigentlich sind wir doch eine ganz nette Truppe hier. Du kannst mich doch mit diesen Leuten hier nicht alleine lassen.“ Auch Fiona beteuerte: „Es tut dir doch so gut, dass du hier bist!“ und der ehemalige Grand Seigneur entgegnete etwas mitgenommen: „Ich war aber so schockiert, als ich gesehen habe, was du durchgemacht hast.“
Einer solchen Prüfung würde man ihn ja kaum aussetzen, dennoch machte es ihn anscheinend unruhig. Iris Klein versuchte sich auch im Beruhigen; doch als sie zu verstehen gab, dass sie ja alle wüssten, was auf sie zukäme und auch, dass ja alle die Sendung kennen, gab er seine trockene Antwort: „Ja, ich nicht!“ Das kann ja noch recht heiter werden! Silvas Bettelei „Eine Nacht noch, Helmut. Eine Nacht noch – komm!“ brachte die ersehnte Zusage. Berger bleibt – vorerst.

Während Fiona sich wegen ihres rebellischen Magens den Finger in den Hals steckte, konnte Iris nur mit dem Kopf schütteln. „Wenn das meine Tochter wäre, hätte ich sie längst erschossen!“ – harte Worte von der Katzenberger-Mutti. Doch stete Diskussionen ums Essen und das Zubereiten der Mahlzeit stoßen bei der Ex-Big Brother-Bewohnerin auf Unverständnis.

Tag 2 - Dschungelcamp 2013Die anderen gingen den Tag entspannter an. Helmut Berger hatte Badetag und Allegra Curtis ließ ihre Mitcamper an ihrem ehemaligen Hollywood-Umfeld teilhaben und erzählte ihrer Zuhörerschaft – Claudelle Deckert und Silva Gonzalez – von Filmgrößen und anderen Weltstars. „Frank Sinatra, Sammy Davis Junior, Sunny and Cher, Jack Lemmon – sie gingen alle bei uns ein und aus. Mein größtes Glück war Cary Grant kennenzulernen. Früher haben die Leute noch miteinander gesprochen und jetzt sitzen alle am Tisch und spielen Nintendo – mein Sohn auch.“ Sie vermisse ihren Sohn und zeigte sich sehr traurig.

Auch Arno Funke, allen als Dagobert bekannt, hing man als Erzähler seiner etwas fragwürdigen Vergangenheit gebannt an den Lippen. Dass es dieser so zurückhaltende Mann derart faustdick hinter den Ohren haben soll, ist einfach unglaublich. Als Kaufhaus-Erpresser Dagobert hatte er in den 80ern und 90ern für nicht wenige Schlagzeilen gesorgt. Claudelle Deckert hörte ihm mit Silva Gonzales gebannt zu und versuchte ihn auszufragen. Dass er Geldprobleme gehabt habe, verneint er und legte seine damalige „Motivation“ dar. Er habe unter starken Depressionen gelitten, die ihm letztlich diesen Ausweg gewiesen hätten. Entweder Suizid, eine Waffe hätte er sich bereits entsichert an die Schläfe gehalten, oder aber etwas tun, was seinem Leben einen anderen Sinn gäbe als nur die ewige Tretmühle „arbeiten und Geld verdienen“. Tag 2 - Dschungelcamp 2013Ob dies ein aussichtsreiches Modell zur Selbstbehandlung bei Depressionen sein kann, dies bleibt zumindest medizinisch undokumentiert und auch von uns unkommentiert – fest steht, nach Bombenanschlag und erreichtem Erpressungsziel blieb ihm nach kurzer Zeit kein Cent mehr von der 500.000 DM – dafür stellten sich die Depressionen aber wieder ein.

Im Laufe des Tages besuchte Dr. Bob das Dschungelcamp. Er holte den Schauspieler zu sich ins Medical Center, um ihn zu untersuchen – Grund waren die extremen Temperaturen, die in den nächsten Tagen noch steigen sollen. Der Dschungelarzt entschied: Es ist besser, wenn Helmut Berger das Camp verlässt. Obwohl Helmut sichtlich litt (wohl auch am Entzug), hat er sich nie beklagt – doch nun war seine Stunde gekommen: Helmut ist raus!

Tag 2 - Dschungelcamp 2013Dschungelprüfungen sind eklig, Dschungelprüfungen machen den Zuschauern Spaß und das Voting teilt den Kandidaten und Kandidatinnen ziemlich direkt mit, was sie von ihnen halten. Mitleid? Fehl am Platz! Georgina heute auch! Die Dschungelkloake wartete auf sie und zusammen mit ihr warteten noch Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. Georgina Fleur, verängstigtes It-Girl ohne weiteren nennenswerte Kennzeichen in puncto beruflicher Laufbahn, musste sogleich in den Kanal. Mit Gummistiefeln, Schutzbrille, Helm sowie Knie- und Ellenbogenschonern ausgestattet, trat sie nun zur zweiten Dschungelprüfung an. Für sie ist es die erste Prüfung und von ihr ist es nun abhängig, ob die Mitkandidaten heute Abend ein opulentes Mahl genießen dürfen oder Fiona wieder nur laut rülpsen muss, weil sich außer Luft nichts im Magen befindet.

Tag 2 - DschungelcampSonja Zietlow erklärte: „Es ist eine Dschungelkloake. Hier befindet sich ein Abwassersystem und du wirst durch ein Rohr da hineinsteigen. Dann erreichst du eine Hauptkammer und von dieser kommst du in die Rohre 1 – 6. Also immer in ein Rohr hinein und dann wieder heraus. Durch das sechste Rohr kommst du dann wieder heraus.“ Daniel Hartwich ergänzt: „In den Rohren befinden sich Sterne, die du in einem Beutel einsammeln musst. Einfach ist es nicht. Du hast nur zehn Minuten Zeit dafür und dir werden landestypische Tiere begegnen und eventuell werden dich die Tiere auch am Sternesammeln hindern.“

Dass Tiere ihr die Aufgabe erschweren, die Hauptkammer dann sogar mit Wasser volläuft, gefiel der rothaarigen Bachelor-Teilnehmerin gar nicht. Schon vor der Prüfung kullerten die Tränen: „Alle im Camp haben Hunger, ich will sie nicht enttäuschen und ich möchte meine Ängste überwinden.“ Sie entschloss sich also, in die Kanalisation zu steigen und kaum war sie drin, wurde sie mit stinkender Kloake überschüttet. Tag 2 - Dschungelcamp 2013Als ihr dann Frösche und Schlangen begegneten, wurde sie panisch. Doch sie schaffte es ins erste Rohr, fand den ersten Stern, band ihn los. Auf den zweiten, der direkt hinter ihr war, machte sie Sonja aufmerksam. Die Zeit wurde knapp und Georgina musste sich beeilen, um in die zweite Röhe zu kommen. Sie sprang laut schreiend vor Angst in die dunkle Kammer der Kloake. Das Wasser reichte ihr bis zur Hüfte, Frösche umgaben sie. Sonja: „Du musst jetzt in das zweite Rohr!“ Doch das ist alles zu viel für Georgina. Sie wollte nur noch raus und brach die Prüfung ab. „Ich kann nicht mehr. Ich bin völlig fertig.“ Durch den vorzeitigen Prüfungsabbruch zählten auch die zwei gesammelten Sterne nicht und die Dschungelstars mussten am Abend hungrig bleiben.

Nachdem Georgina in die Dschungelkanalisation hinabsteigen musste, soll es am dritten Tag hoch hinaus gehen. Die Dschungelbahn erwartet zwei Passagiere – wer das sein sollte, haben die Zuschauer entschieden. Sonja und Daniel wurden heute mit freudigem „Helloooooooo“ begrüßt. Sie verrieten, dass es Helmut gut gehe und er sich nach seinem Aufenthalt im Camp gute Vorsätze gefasst hat. Doch all zu viel wurde nicht verraten. Schließlich sollte verkündet werden, wer zur nächsten Dschungelprüfung muss. Und es traf: Silva und Georgina, die sich gegenseitig Mut machten und glaubten, mehr als keinen Stern zu holen.

Kaum war die Entscheidung verdaut, folgte die nächste Überraschung: Ersatzkandidat Klaus Baumgart (von „Klaus und Klaus“) betrat das Dschungelcamp. Er ersetzt Helmut, der – wie beschrieben – aus gesundheitlichen Gründen gehen musste. Dass Klaus im Camp ist, verwundert, hatte er doch – wie auch Iris – seine Teilnahme dementiert.

Sonja: „Schade ist, dass Allegra Curtis immer nur auf ihren Vater reduziert wird….
Daniel: „Wer macht denn sowas?“
Sonja: „Ja, sieeeeeeeeeeeeee!“

Tag 2 - Helmut Berger ist raus!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare