Header image
Dschungelcamp 2013

Kein Unterhalt: Patrick Nuos Noch-Frau leidet!

Alle Frauenherzen schlugen wohl höher, als ihnen Patrick Nuo im Vorfeld des Dschungelcamps 2013 als einer der elf Überlebensstrategen in Aussicht gestellt wurde. Ein Bild von Mann, ein Gesicht zum Knutschen, einen Body – nein, das bleibt besser ungesagt, denn bereits am dritten Tag überraschte Patrick seine Mitcamper – und vor allem die Zuschauer – mit Geständnissen, die eigentlich so wirklich niemand hören oder gar sehen wollte.

Pornosucht war sein Problem und dies machte sich das gesamte Dschungelcamp und auch die Boulevardpresse nun mehr als ausgiebig zum Hauptthema. Der Gedanke an Känguruhhoden und gegrillte Tierpenisse auf dem gedeckten Urwaldtisch des Dschungelcamp 2013 wich nun dem unvermeidlichen Kopfkino. Damit nicht genug, Patrick Nuo meinte auch der Männerwelt einen außergewöhnlichen Geschenketipp mitteilen zu müssen: „Statt Botox fürs Gesicht, spendiert Euren Frauen eine neue Vagina!“, lautete sein fragwürdiger Aufruf und erklärte dann auch noch eingehend – und vor allem ungefragt – die Vorzüge dieser operativen Vorspiegelung falscher Tatsachen für den männlichen „Benutzer“.

Nein, das wollten wir wirklich nicht alles derart ausführlich diskutiert wissen und erst recht nicht, hätten wir zu der Zeit schon gewusst, dass die findige Presse inzwischen noch andere „Unarten“ über den Sänger (bzw. Schauspieler bzw. Juror) ausgegraben hatte. Wie BILD.de in Erfahrung brachte, zahlt Patrick Nuo keinerlei Unterhalt an seine mit den zwei Kindern (4 und 6) in Los Angeles von ihm getrennt lebende Noch-Ehefrau Molly Schade (28). „Er zahlt nur das gesetzliche Mindestmaß für die Kinder“, sagt Molly. „Das sind 10 Euro am Tag pro Kind. Mein Jüngster geht in den Kindergarten, also kann ich nur halbtags arbeiten. Meine Familie lebt in Ohio auf der anderen Seite des Landes. Aber wegen der laufenden Scheidung darf ich Kalifornien nicht mit den Kindern verlassen.“

So muss sie, am Existenz-Minimum lebend, nach Lebensmittelmarken anstehen und sich von ihrer besten Freundin unterstützen lassen. Beantragte Sozialleistungen sollen sie vor der Obdachlosigkeit bewahren. Im Februar soll die Ehe geschieden werden. „Ich hatte keine Lust mehr, auf meine Kinder UND auf Patrick aufzupassen“, meint sie abschließend.

Das Bild des Patrick Nuo wird, sollte das Behauptete stimmen, zu einer hässlichen Fratze. Psychologen, zu Nuos Verhalten befragt, sind hier zwar unterschiedlicher Meinung in der Deutung seines Verhaltens, eindeutig sind jedoch dessen Zweideutigkeiten.

Was haltet Ihr von seiner „Offenbarung“? Was von den Vorwürfen gegen ihn? Diskutiert mit.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.