Header image
Dschungelcamp 2013

Joey Heindle ist Dschungelkönig 2013!

Das Dschungelcamp 2013 ist zu Ende - und er hat sie alle geschlagen: Joey Heindle ist der Dschungelkönig 2013. Olivia Jones landete auf dem 2. Platz. Claudelle wurde Dritte. Wir haben alle wichtigen Infos zum Dschungelfinale für euch zusammengefasst.

Dschungelcamp 2013

Nach 15 Dschungelprüfungen, einem krankheitsbedingten Auszug, 7 rausgeworfenen Stars, brütender Hitze und zahlreichen bissigen Kommentaren eines neu zusammen gesetzen Moderationsduos blieben mit Olivia, Claudelle und Joey drei Stars übrig, die im heutigen Finale ein letztes Mal um die Gunst der Zuschauer buhlten, um Königin oder König zu werden.

Wie jedes Jahr bekamen die Stars in einer letzten Dschungelprüfung nochmals die Chance, die Zuschauer davon zu überzeugen, sie zum Gewinner der Staffel zu wählen. Dieses Jahr standen die Prüfungen unter den Mottos: „Nervenstärke“, „Überwindung“ und „Grenzerfahrung“. Die Finalisten konnten selbst entscheiden für welche der drei Prüfungen sie antreten würden. Eines hatten die finalen Dschungelprüfungen wie üblich gemeinsam. Jeder Star kämpfte für einen Gang beim letzten Abendessen im Camp, wobei pro Gang bis zu fünf Sterne zu erspielen waren. Dabei standen die ersten drei erspielten Sterne für jeweils eine bereits zubereitete Mahlzeit, der vierte Stern für ein zusätzliches Goodie wie Getränke für alle, und der letzte Stern für eine persönliche Überraschung für den angetretenen Star.

NervenstärkeClaudelle wagte den Anfang und trat zur ersten Prüfung „Nervenstärke“ an. Sonja erklärte die Regeln. Claudelle hatte für die Prüfung 10 Minuten Zeit. Zwei Wassertanks standen vor ihr, in denen vier Zylinder waren, die sie aufschrauben musste. Es wurden Sterne in den Tank gespült. Nicht nur Wasser, sondern auch einiges an Getier floss nebst den Sternen in den Tank. Konnte sie nicht mehr, sollte sie einen roten Knopf drücken und ein Gitter zum nächsten Tank würde sich öffnen.

1. Wassertank
Die Zeit lief runter und Claudelle öffnete den ersten Zylinder. Wasser und Aale flossen in den Tank. Sie drehte am zweiten Rad und öffnete damit den zweiten Zylinder, es strömten diesmal Wasserkrabben und Wasser in das Becken. Der dritte Zylinder bescherte ihr dann Aale und Wasserspinnen, mit dem vierten kamen Flusskrebse. Alle Zylinder waren aufgeschraubt, doch wo waren die Sterne? Fragend wandte sich die Blondine an Sonja und Daniel und bekam den Tipp, doch mal in die Röhren zu sehen. Das Wasser stand ihr schon bis zur Brust und tapfer holte sie Luft und fand letztendlich alle fünf Sternhälften. Nun musste sie nur noch den roten Knopf drücken und das Gitter öffnete sich. Grazil tauchte sie in den nächsten Tank.

2. Wassertank
Die unteren drei Zylinder standen bereits unter Wasser, als Claudelle in den zweiten Wassertank tauchte. Schnell öffnete sie tauchend den untersten Zylinder und ihr kamen Aale entgegen. Im nächsten Zylinder erwartete sie wieder ein freundliches „Hallo“ von glitschigen Aalen. Auch der nächste Zylinder bescherte ihr nette Tierchen, diesmal waren es Schlammkrabben. Als sie den vierten Zylindern öffnen wollte, gab es Probleme. Claudelle bekam ihn nicht auf und wandte sich erneut an das Moderatorenpärchen. Sie bekam den Tipp, erst mal die bereits am Boden befindlichen Sterne aufzusammeln. Was man hat, hat man. Schließlich gelang es ihr aber auch den letzten, widerspenstigen Zylinder zu öffnen und der Stern war im Sack. Wieder alle Sterne nach Hause gezittert.

Das Ergebnis: Eine Vorspeise, ein Getränk für Claudelle und ein persönliches Goodie für die erfolgreiche Prüfungsteilnehmerin.

Claudelle (DC 2013), Finalprüfung...ÜberwindungNun war es an Joey für die Hauptspeise zu sorgen. Dies tat er in der finalen Prüfung „Überwindung“. Wie Sonja so treffend bemerkte, hatte Joey damit die Chance sich in die Herzen der Fans zu „knabbern“. Fünf köstliche, australische Leckereien standen gegen echte Leckerchen, lange vermisst im Dschungelcamp. Joey konnte einen Stern pro Gericht „erspeisen“ oder die schmackhafte Alternative wählen, für welche es natürlich keinen Stern gab. Würde er sich übergeben, wären alle Sterne dahin. Joey hatte Angst, trat aber an. „Lets get ready to rumble“.

1. Gang: Ein Glas Milch oder eine Kuheuter-Zitze
Das ganze Euter wurde Joey serviert, davon musste er eine Zitze essen. Deutlich angewidert würgte er es hinunter. Der erste Stern war gesichert.

2. Gang: Schweinshaxe mit Kartoffelpüree und Sauerkraut oder ein Spieß Kamel-Fuß
Auch diese Köstlichkeit schien Joey keine größeren Probleme bereitet zu haben, sieht man mal davon ab, dass der Fuß anscheinend sehr zäh war. Er kaute und kaute und versuchte zu schlucken. Bei „3“ hatte er den Mund endlich geleert und der zweite Stern landete auf seinem Konto.

3. Gang: Frühstücksei mit Toast oder ein fermentiertes Entenei
Joey entschied sich für das fermentierte Entenei und Sonja klärte ihn erst mal auf, was das Wort bedeutet. „Alt, sehr alt, sehr sehr alt!“ Dies schien den jungen Sänger nicht weiter zu stören und er brach ein Stück ab und fing an zu kauen. Er stand auf, musste husten, die Zeit war um und der Stern weg.

4. Gang Straußensteak an Pommes und Salat oder Straußen-Anus
Fast schon sehnsüchtig sah Joey das Steak und die Pommes an und entschied sich dann tapfer für den Anus. Zuerst roch er dran und stellte fest, dass er wie „Fleischwurst vom Rewe“ roch. Joey steckte das Stück in den Mund, würgte und Sonja riet ihm doch zu tanzen, was er dann auch machte. Er schaffte es und bemerkte: „Weg mit dem Arschloch! Jetzt gehe ich mindestens 30 Minuten Zähneputzen.“ Der nächste Stern für die Hauptspeise war in trockenen Tüchern.

5. Gang: Eierlikör oder Sperma vom Buschschwein
Wie nicht anders zu erwarten griff Joey tapfer zum Buschschweinsperma. Er nahm das Glas und kippte es einfach runter. Der vierte Stern. Daniels Resümee: „So gelächelt hat noch keiner nach einer Dschungel-Essensprüfung. Ein mehr als würdiger Finalist.“ Der „würdige Finalist“ warnte noch die Zuschauer, es nicht nachzumachen und beruhigte sie gleichzeitig, dass es dieses Getränk ja nicht in Deutschland gäbe.

Das Ergebnis: 4 Sterne. Die Hauptspeise ist gesichert und ein Getränk für Joey

Joey (DC2013), FinalprüfungGrenzerfahrungDie letzte Prüfung „Grenzerfahrung“ dieser Staffel bestritt Olivia im Dschungel-Stollen.  Zu einem guten Essen gehört ein Nachtisch und für diesen hatte die selbsternannte „Bürgermeisterin von St. Pauli“ zu sorgen. Auf dem Rücken und auf einer Lore liegend, musste sie sich an einem Seil durch einen Tunnel angeln. Wie nicht anders zu erwarten, war der Tunnel in fünf Abschnitte unterteilt und dort wartete wieder verschiedenstes Getier. Nochmal extra auf die zahlreichen Spinnen hingewiesen – vor welchen Olivia Angst hat – legte sie sich auf den Wagen und begab sich in ihr Schicksal. Vorher stattete sie Dr. Bob noch mit einer Schutzbrille aus. Im ersten Abschnitt bekam die schillernde Olivia eine Ladung Sirup ab. Den Stern hatte sie gleich, doch der Sack, der für die Aufbewahrung der erspielten Sterne da war, lies sich nicht öffnen. Sonja konnte sich die Bemerkung nicht verkneifen: „Ich bin mir ganz sicher, dass du dich mit Säcken sehr gut auskennst!“ Im zweiten Abschnitt dasselbe Spiel mit Grillen und im dritten Abschnitt kamen dann Mehlwürmer. Den jeweiligen Stern sicherte sie problemlos. Nun ging es in den vierten Abschnitt und damit in den gefürchtetsten für Olivia. Grüne Ameisen kamen aus einer Röhre und sie musste genau dort den Stern finden. Sie fand keinen und fragte hilfesuchend das spitzzüngige Moderatorenpaar. Mit dem Hinweis von Daniel, dass es vielleicht noch eine zweite Röhre gäbe, war dann der letzte Stern schnell gefunden. Schlimm fand Olivia, dass sie so ruhig sein musste weil sonst die Tiere in ihren Mund geflogen wären. Es störten weniger die Viecher, auch nicht der Dreck, nicht der Gestank, nein, sie musste ihre große Klappe halten. Fürchterlich.

Ergebnis: Dessert, 1 Getränk für Olivia und ein Goodie für Olivia.

Oliva (DC2013), Finalprüfung

Der gestrige Tag begann für die Bewohner mit einem Abschied. Fiona musste sich verabschieden. Wieder einmal belegte sie den undankbaren vierten Platz. Schon bei „Germany`s Next Topmodel“ musste sie sich mit dieser Platzierung zufrieden geben. Sie verabschiedete sich nur schwer von ihren Mitcampern, doch auch Freude auf die kommende Zeit schwang mit. Sie forderte noch einmal alle zum kuscheln auf und dann trat sie den Marsch in Richtung Hängebrücke an. Trotz dem Verlust von Fiona freuten sich die verbliebenen Finalisten über die Entscheidung der Zuschauer, konnten sie sich nun einer der ersten drei Plätze sicher sein.

Fiona (DC2013), Claudelle (DC2013), Abschied

Wer ist eigentlich Oliver?
Claudelle philosophierte, wer nun Olivia eigentlich sei? Ist sie mehr Olivia oder mehr Oliver? Am Morgen ist Olivia erst nach einer Schminkarie fertig und Claudelle bemerkte, dass man Oliver wohl nur ganz früh am Morgen oder spät am Abend zu sehen bekommt. Dazwischen existiert nur die Kunstfigur Olivia. Sie hätte gerne mehr von Oliver gesehen und ihn mal kennengelernt. Joey entgegnete, dass er der Meinung wäre, Olivia sei mehr Oliver und er wäre froh, nach 14 Tagen die Perücke abnehmen zu können und erst mal zwei Monate Oliver bleiben zu können. Des Rätsels Lösung bot dann Olivia selbst: „Die größte Herausforderung war für mich hier als Olivia rein zu gehen und vor allem auch Olivia zu bleiben. Das war schon sehr hart mit dem Makeup hier bei den Temperaturen und der ewigen Nachschminkerei und mit dieser Perücke. Das war die Herausforderung, und die ist mir, glaube ich, geglückt!“

Oliva (DC2013), Finale

Luxusmenü für die Finalisten
Als Claudelle, Joey und Olivia den gedeckten Tisch im Camp entdeckten war die Freude übergroß. Endlich keine Bohnen und keinen Reis, sondern ein Drei-Gänge-Menue. Sie hatten es sich redlich verdient.
1. Gang: Frischer Lachs mit Salat und eine Flasche Rotwein
2. Gang: Hamburger und Pommes
3. Gang: Mousse au Chocolat
Sie stießen aufeinander an: „Auf uns drei!“ Man gönnte es ihnen und es war schön anzusehen, wie sie es sich schmecken ließen.

Joey (DC2013), Claudelle (DC2013), Oliva (DC2013)

Dschungelcamp 2013 - Claudelle DeckertAm Ende der Show stand schließlich die Zuschauerentscheidung an, auf welche die Stars seit ihrem Einzug ins Camp gewartet haben: die Wahl des diesjährigen Dschungelkönigs. Nicht nur die Stars, auch die Zuschauer selbst warteten ungeduldig auf die Verkündigung des Ergebnisses. Zunächst wurde jedoch erst einmal der dritte Platz verkündet. Den dritten Platz belegte Claudelle, die auch sofort von den Moderatoren mit aus dem Camp genommen wurde.
Einige Minuten später kehrten Sonja und Daniel ins Camp zurück, um Olivia und Joey die finale Entscheidung der Zuschauer mitzuteilen und den Zweitplatzierten mitzunehmen. Nach einer kurzen Spannungspause verrieten die beiden schließlich, dass die Anrufer Joey zum neuen Dschungelkönig und Nachfolger von Brigitte Nielsen gewählt haben. Auch die zweitplatzierte Olivia freute sich für ihren Mitcamper. Großer Jubel, Fassungslosigkeit und ein Dank an die Zuschauer folgten dieser Verkündung.
Dschungelcamp 2013 - Olivia JonesNach Olivias Best-of wurde schließlich auch Joey aus dem Camp geholt, schließlich wartete noch die traditionelle Krönung im Baumhaus auf ihn.
BBfun gratuliert Joey zum Gewinn der siebten Staffel! Wir verabschieden uns für heute mit einem Spruch unserer neuen Majestät. In den kommenden Tagen werden wir aber natürlich weiterhin für euch über die Dschungelstars und ihr Leben nach dem Camp berichten.

Joey nach der Dschungelprüfung: „Jetzt gibt es erst mal eine Beschäftigung – Finger in den Hals, raus mit dem Scheiß…“

Dschungelcamp 2013 - Dschungelkönig Joey Heindle

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.