Header image
Dschungelcamp 2012

Tag 7: Vincent Raven verliert nach Hängepartie die Nerven

Die Campinsassen beginnen, sich an Micaelas ständiger Nacktheit zu stören, während Ramona, die Kim als Teamchefin ablöst, ein strenges Regiment führt. Wie wird Martin seine erste Prüfung meistern? Außerdem: Vincent ist außer sich. Wird er das Camp verlassen? Hier erfahrt ihr es!

Gestern war es endlich an der Zeit, das berüchtigte „Vier-Finger-Faultier“ seiner Lethargie zu berauben: Martins erste Dschungelprüfung, die den vielsagenden Namen „Telefonzelle des Grauens“ trug, stand an. Die Aufgabe erforderte ein gewisses Maß an innerer Ruhe: Es galt, insgesamt elf Fragen, die drei verschiedene Ex-Camper an Martin richteten, korrekt am Telefon zu beantworten, um alle Sterne einsacken zu dürfen. Wie der Name der Prüfung bereits andeutet, warteten diverse Unanehmlichkeiten auf den Rocker, die ihn von seiner Aufgabe ablenken sollten. In der ersten Kabine traf Martin auf die Stimme von Sarah Knappik, die ihn mit vier Fragen konfrontierte. Als wäre das allein nicht schon schlimm genug, stieg dabei kontinuierlich Wasser in der Kabine auf, in dem sich allerlei Nettes (darunter etwa eine Ladung Aale) tummelte. Trotzdem gelang es dem Berliner, die Ruhe zu wahren und drei der vier Fragen richtig zu beantworten.

Das zweite Telefon befand sich in einer dunklen Höhle. Am anderen Ende der Leitung: Rainer Langhans. Der Althippie verlangte von Martin etwa das korrekte Buchstabieren des Wortes „KAKERLAKEN“, was trotz der Kakerlaken, die passenderweise auf ihn herunterrieselten, keine große Herausforderung war. Auch die anderen beiden Fragen konnte Martin erfolgreich beantworten. In der dritten Telefonzelle rief Katy Karrenbauer an, die sich unter anderem nach den Finalisten des letzten Dschungelcamps erkundigte, während auf Martin fröhlich Skorpione, Bienen und Fliegen herabfielen. Die drei Namen bekam er nicht zusammen, auch die Frage nach Sonjas früherem Beruf („Pilotin“) und eine kleine Matheaufgabe überforderten ihn, sodass er am Ende nur die Frage nach dem Standort des höchsten Gebäudes der Welt richtig erfasste („Dubai“). Insgesamt gelang es Martin so, sieben der elf Sterne für das Team zu erspielen.

Zur Schatzsuche, wenn man das kleine Kräftemessen, auf das RTL die beiden Kandidaten schickte, denn so nennen möchte, brachen diesmal Rocco und Vincent auf. Statt der erwarteten Truhe trafen die beiden Männer jedoch auf einen stinkenden Teich, über den ein Seil gespannt wurde. Die Aufgabe im Rahmen des Wettstreits: Wer es länger schaffte, sich an dem Seil zu halten, sollte eine kleine Belohnung erhalten, während dem Unterlegenen die Bekanntschaft mit der stinkenenden Pampe drohte. Um an dem Gestank keinen Zweifel aufkommen zu lassen, bekräftigte Rocco, das Zeug rieche nach „Pisse, Kotze und Scheiße“ zugleich. Lecker. Der Schauspieler indes hatte Glück. Vincent stürzte bereits nach kurzer Zeit ins „Wasser“ und war darüber – man mag es sich vorstellen – wenig begeistert. Die Belohnung für Rocco viel eher dürftig aus. Ein Glas Cola war es, das er – so Sonja und Dirk – für seine Hängeleistung erhielt.

Nach seiner Niederlage gegen Rocco verlor Vincent zunächst die Nerven. Ratlos mussten die anderen Promis mit ansehen, wie der Mentalist völlig außer sich durch das Camp stapfte, jeden und alles in Frage stellte (außer Brigitte, die sei ein echter „Hollywood-Star“) und am Ende gar zu dem Schluss kam, er rieche nicht nach Scheiße, nein, er selbst sei die Scheiße. Ahja. Die völlig irritierte Brigitte forderte er dann auch noch auf, sich von seinem Gestank zu überzeugen: „Riech mich! Riiiech mich!“
Natürlich kündigte der 44-Jährige an, er wolle sofort das Camp verlassen. Schnell zeigte sich jedoch, dass dies nur eine Kurzschlussreaktion war, nach einem reinigenden Bad war davon keine Rede mehr. Der Rabenvater bleibt dem Camp also erhalten. Vorerst jedenfalls.

Neue Zeiten brachen inzwischen in der Führungsebene des Camps an: Team-Chefin Kim war am Ende ihrer Regentschaft angelangt und bestimmte, gewissermaßen als letzte Amtshandlung, ihre Nachfolge. Ramona sollte den Job für den Rest des Tages übernehmen. Die ehemalige Moderatorin, zunächst vor allem an der Regelmäßigkeit des Stuhlgangs ihrer Mitcamper interessiert, verteilte sofort alle relevanten Aufgaben. Vorsichtshalber übernahm sie die wichtigsten Funktionen – Kritik und Kontrolle! – gleich selbst. Von beiden machte sie dann auch emsig Gebrauch, ganz zur „Freude“ der anderen Kandidaten, die mit dem Verhalten der neuen Spitzenkraft nicht so wirklich zurechtkamen.
Für Überforderung sorgte auch Micaelas Hang zum Exhibitionismus, den die meisten im Busch nur noch lästig fanden. Sogar die männlichen Camper kamen nicht umhin, die Freizügigkeit der 28-Jährigen zu kritisieren. Doch damit nicht genug: Insbesondere Jazzy beschwerte sich zudem über Micaelas vermeintliche „Falschheit“, für sie sei es selbstverständlich, einer Person ihre Meinung ins Gesicht zu sagen. Man wisse ja schließlich nie, was Micaela hinter dem Rücken der anderen so sagen könnte, motzte sie (natürlich in Micaelas Abwesenheit).

Nachdem die Zuschauer beschlossen hatten, Martin wachzurütteln, geht es nun wieder einem anderen Kandidaten an den Kragen. Aussichtsvollste Bewerber für die Prüfung mit dem verführerisch trügerischen Titel „Winterschlussverkauf“ waren die Damen Micaela und Brigitte, die beide ein „Vielleicht“ von Sonja und Dirk bekamen. Den Zuschlag erhielt am Ende die Stallone-Ex, die nun zu ihrer ersten Prüfung antreten darf. Übrigens: Alle anderen dürfen zuschauen! Mit diebischer Freude erkundigte sich Micaela sogleich, ob sie Brigitte denn mit etwas bewerfen dürfe.

Dirk Bach über Ramona Leiß: „Wechseljahre einer Kaiserin. Oder ist es nur Diktatorschlusspanik?“

Foto von Sonja und Dirk: RTL / Ruprecht Stempell
Bilder aus dem Camp: RTL / Stefan Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare