Header image
Dschungelcamp 2012

Sarah Knappik im Interview – „Lasst euch überraschen“

Sarah Dingens-Knappig wurde von stern.de-interview zum Gespräch geladen. Sie stand ausführlich Rede und Antwort. Auszüge davon möchten wir euch nicht vorenthalten:
Sie wurde gefragt, welche Gefühle sie mit ihrem Dschungelcampaufenthalt verbinden würde:
„Ich hab gar keine Emotionen. Ich sehe die Zeit als Lebenserfahrung. Es war immerhin nur eine Unterhaltunssendung. Und wir wissen ja: Man darf nicht alles glauben, was im Fernsehen passiert“.
Sarah Dingens zählte ja nicht gerade zu den beliebtesten Campmitbewohnern, das zeigten ihr ihre „Leidensgenossen“ oft mehr als deutlich. Danach befragt, wann sie denn gemerkt hätte, dass dieser Aufenthalt durchaus unangenehm für sie werden könnte, antwortete sie: „Das weiß ich nicht mehr. Ich hake die Sachen schnell ab und gucke nach vorne. Darüber mache ich mir gar keinen Kopf. Es war nicht einfach. Ein Streit ist immer blöd, vor allem wenn er öffentlich ausgetragen wird. Aber letztlich sind wir alle noch da“. Negatives scheint nicht bei ihr hängen geblieben zu sein: „Um Gottes willen! Es ist das neue Jahr, wir sind alle erwachsene Menschen, und ich muss mit den übrigen Teilnehmern nicht befreundet sein. Da bin ich total entspannt. Ich habe anderes zu tun, als mir den ganzen Tag einen Kopf über Indira, Jay oder sonst wen zu machen“.
Das klingt in der Tat nicht so, als würde sie sich noch großartig mit dieser Zeit beschäftigen. Da bleibt natürlich die Frage, ob diese Zeit Auswirkungen auf ihre Karriere gehabt hat: „Jeder hat seither sein eigenes Bild von mir. Ich habe die Zuschauer gespalten wie Moses das Meer. Das ist mir aber egal: Jeder soll über mich denken, was er möchte. Rückblickend auf das Jahr muss ich aber sagen: Ich bin zufrieden, ich konnte mich in vielen neuen Bereichen austesten“. stern.de fragte noch einmal nach, ob die Karriere denn Schaden genommen hätte. Dies strittt sie entschieden ab: „Ich bin ja noch da. Ich werde von euch interviewt. Ich bitte Sie: Der stern ruft an! Ich hab im letzten Jahr für viel Quote gesorgt, und letztlich wollen alle Quote erreichen, die in den Medien arbeiten. Ich hab aber auch viel Fanpost von den unterschiedlichsten Menschen bekommen – vom Gefängnisinsassen bis zum Professor. Dichter, Künstler, spirituelle Menschen“.
Frau Dingens erwähnt noch, dass sie noch Kontakt zu Peer Kusmagk hat und sie damals erst am Flugplatz erfahren hat, wer noch mit ihr ins Dschungelcamp ginge und dass sie sich auf jeden Fall am Freitag die Eröffnungsshow ansehen wird. Sie denkt, es werden Erinnerungen in ihr wach werden.
Dann kommt noch eine Aussage, die einen das Füchten lehrt, Fans der blonden Heulsirene vielleicht auch freuen könnte. stern.de fragt, ob sie dieses Jahr in der Staffel mitwirken würde: Noch kann man nur spekulieren was Sarah mit diesem Satz sagen möchte: „Warten Sie’s ab! Es gibt vielleicht noch eine kleine Überraschung. Man sollte sich das auf jeden Fall angucken“.
Wer das ganze Interview lesen möchte, findet es hier pfeil.gif


Sarah Dingens will die Zuschauer überraschen



Quelle: stern.de; Bild: RTL

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare