Header image
Dschungelcamp 2012

Sarah K. meldet sich zu Wort und gibt Tipps für die Dschungelcamper

Manch einer erinnert sich vornehmlich an eine Person, wenn es ums Dschungelcamp 2011 geht. Sarah Knappik oder auch Sarah K. bzw. Sarah Dingens genannt, eine manches Mal fassungslos vor der Gruppe stehende Gestalt, die gefühlt mehr heulte, als dass sie irgendwo durch Unterstützung glänzte. Sarah gab letztes Jahr freiwillig auf und verließ das Camp frühzeitig, doch jetzt meldet sie sich wieder zu Wort und gab bei RTL ihren „Jungle-Check“ ab.
Daniel Lopes hat seine Männlichkeit gegenüber Sarah Dingens noch nicht beweisen können: „Der ist kein taffer Typ für mich“ gibt sie an und ist überzeugt, dass Daniel nicht jeden Käfer schlucken wird. Die anderen Frauen müssen sich jedoch ihrer Meinung nach vor Daniel in Acht nehmen, denn der Dschungelcasanova „nimmt alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist“, so Sarah. Für Micaela hat sie nur ein „die Brust“ übrig und sieht schon Micaela mit Daniel am Lagerfeuer turteln wie einst Indira und Jay.
Als würdige Nachfolgerin der „starken Sarah K.“ hat sie sich Brigitte Nielsen ausgesucht, die soll sich ebenso wie Sarah gegen die anderen Kandidaten behaupten und durch den Dschungel kämpfen. Bei Kim Gloss befürchtet Sarah Tränen am Lagerfeuer, denn es könnte dem Küken schwerfallen, auf ihre Schminke zu verzichten. Interessant werde es jedoch, wenn der Zigarettenvorrat zur Neige geht, dann sei schon so mancher „Star“ zum wilden Raubtier mutiert.
Ein guter Tipp noch von Sarah Dingens an die Kandidaten: „Und ist die Gruppe noch so klein, einer muss das A-Loch sein. Wenn du das A-Loch bist: sei ehrlich, sonst nichts.“ Das ganze Video gibt es hier pfeil.gif zu sehen.


Sarah K. überlebte ihrer Meinung nach den Dschungel nur knapp –
heute hat sie gute Tipps für die Kandidaten

Quelle: RTL.de // Bild: RTL, Stefan Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare