Header image
Dschungelcamp 2012

Hakim Meziani berichtet über seine Erfahrung im Dschungelcamp

Im Jahr 2009 war der Schauspieler bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ zu sehen. Rückblickend kann er sich nicht wirklich positiv über seine Zeit im Camp äußern. Laut eigenen Angaben ging er zu blauäugig rein. In einem Interview, welches er Promiflash gab, sagte er, dass man dieses Projekt doch nur mitmacht, wenn man das Geld braucht und die Karriere sich auf einem Tiefpunkt befindet. Ob er es bereut, darauf gibt es keine richtige Antwort, man kann aber aus seinen Worten schließen, dass er sich mit dem Wissen von heute besser auf so ein Projekt vorbereiten würde. Im Hinblick darauf, dass das Dschungelcamp im Januar wieder startet, will er den zukünftigen Teilnehmern noch etwas mit auf den Weg geben : „Ich würde den Kandidaten raten, wenn sie da mitmachen wollen, dass sie da ein Konzept haben müssen, wie sie da durchkommen“ und sagt von sich selber : „Einen roten Faden brauchst du da, glaube ich. Ich hatte keinen. Ich bin da reingegangen und bin ins offene Messer gelaufen. Und das war ein Fehler. Du musst da schon irgendwie einen Plan haben. Einen guten Plan, wie du dich da präsentieren willst. Ansonsten gehst du da baden.“
Doch auch seiner Karriere hat es nicht geschadet, der ehemalige „Marienhof“-Darsteller spielt heute in der Seifenoper „Rote Rosen“ ist damit voll zufrieden. Er geniesst es, dass die Dreharbeiten in Hamburg sind, und er somit der Familie nah ist. Ausserdem ist er froh überhaupt wieder im Geschäft zu sein.
Wir wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft nur das Beste.


Das Dschungelcamp hat ihm Hakim Meziani nicht geschadet

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare