Header image
Dschungelcamp 2012

Dschungelkönige a.D.: Bei wem klingelten die Kassen?

Morgen ist es so weit. Bereits zum sechsten Mal gehen elf Kandidaten über eine Hängebrücke in den australischen Dschungel, um dort zwei Wochen ohne Luxus, dafür mit den Launen oder Freuden der Mitcamper, zu leben. Im Gepäck zwei Luxusartikel und viele Hoffnungen und Wünsche. Zu erwarten sind Lästerattacken, Tränen, Ekelprüfungen, aber sicher auch das ein oder andere Lachen. War es in der Vergangenheit die ganzen Mühen wert? Hat es den Siegern das gebracht, was sie sich erhofften, ob Ausweg aus der Schuldenfalle oder das Ankurbeln der brachliegenden Karriere?
Der erste König des Dschungels war Costa Cordalis, seine Gage betrug 48 000 Euro, einen abgesagten Auftritt bei Stefan Raab brachten ihm zusätzliche 20.000 Euro. Gegenüber BILD schätzte er, etwa eine halbe Million Plus gemacht zu haben. Nicht schlecht! Désirée Nick war die Königin der zweiten Staffel. Oft wurde über sie gesagt, dass mancher Schlangenbiss ungiftiger sei, als ihre Kommentare. Sie bereut ihre Teilnahme bis heute nicht, ist mehr im Geschäft als zuvor und hat sogar ein Buch geschrieben. Ross Antony durfte die Krone im Jahr 2008 für sich beanspruchen. Mit vielen Tränen schwemmte er sich in die Herzen der Zuschauer. Ein Jahr danach sah er den Aufenthalt im Camp als Anstoß für seine Karriere. Mit seinem Mann Paul brachte er ein Album heraus und war in einer Dokusoap zu sehen. Der nächste Plan für die Zukunft ist die Adoption eines Kindes.
Im Jahr 2009 gewann Ingrid van Bergen die Krone samt Zepter. Die Karriere stockte, und so entschloss sie sich, im Alter von 77 Jahren, dieses Abenteuer zu wagen. Obwohl überzeugte Vegetarierin, hat sie Krokodilaugen und Känguruhoden gegessen, für die Dschungelkollegen und für eventuelle Jobangebote. Mit Erfolg. An ihrem 80. Geburtstag stand sie auf der Theaterbühne.
Peer Kusmagk war dann letztes Jahr an der Reihe und er war der König, der am meisten Einschaltquote brachte. Das war nicht nur ihm zu verdanken, tatkräftig unterstützt wurde er von Sarah Knappik und Jay Khan, die für genug Wirbel sorgten. Auch er war danach wieder öfter in den Medien vertreten. Nach seiner Teilnahme sagte Peer: „Die gefährlichsten Tiere sind die Menschen.“ Ob es den diesjährigen Sieger seinen Wünschen und Hoffnungen auch ein Stück näher bringt, bleibt abzuwarten.


König Costa I.: Er war der erste Dschungelkönig
und machte im Anschluss ordentlich Kasse

Big Brother PfeilÜbersicht: Alle Dschungelkönige auf einen Blick

Quelle: noz.de / Bild: RTL / Stefan Gregorowius

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.