Header image
Dschungelcamp 2012

Dr. Bob legt sich fest – „Meine Favoritin war Sarah“

Dr. Bob, der beliebte Dschungelarzt ist uns allen ein Begriff. Warum ist er eigentlich so beliebt, seine Einlagen sind doch eher von kurzer Dauer? Ist es sein Auftreten, immer freundlich, dennoch bestimmt? Vielleicht sein verschmitztes Lachen, welches er manchmal nicht unterdrücken kann? Oder gehört er einfach so zum Dschungelcamp wie Sonja und Dirk? Das Trio möchte man nicht missen, es wäre doch nur halb so schön ohne diese gewohnten Gesichter.
Doch wen hat Dr. Bob eigentlich besonders ins Herz geschlossen oder wer hat ihn am meisten beeindruckt? Da käme man nie drauf, würde man es nicht direkt von ihm selbst hören. Sarah Dingens-Knappig, die Heulboje und unbeliebte Campbewohnerin des letzten Jahres. Nicht nur unbeliebt bei den Mitcampern, nein, auch die Zuschauer hatten sie nicht gerade ins Herz geschlossen. Dr. Bob betont, dass Sarah von den anderen „Promis“ ganz mies behandelt wurde. RTL erzählte er: „Ich habe es vorher noch nie erlebt, dass eine Gruppe einen von ihnen derart gemobbt hat. Sie haben sie ja fast gelyncht. Ich habe großen Respekt vor ihr, denn die meisten Leute wissen ja nicht, dass sie am Tag vor dem Einzug ins Camp einen Hitzschlag und Sonnenbrand hatte. Ich habe sie in der Nacht fünf Stunden behandelt. Aber sie wollte damals, dass niemand das erfährt. Sie wollte kein Mitleid oder eine Sonderbehandlung. Sie hatte dann eine sehr harte Zeit im Camp. Ja, Sarah ist bislang meine ganz persönliche Favoritin“.
Wer hätte das gedacht? Vielleicht ist es ja der typische männliche Beschützerinstinkt, was ihn wieder ehren würde. Warten wir mal ab, wen er dieses Jahr zu seinem Liebling erklärt.

Quelle: promiflash;

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare