Header image
Dschungelcamp 2012

Désirée Nick hat ihre Dschungelkönigin bereits gefunden – Brigitte Nielsen

Noch ein paar Tage und es ist soweit, das Dschungelcamp öffnet die Pforten und im Vorfeld haben natürlich die altbekannten Lästermäuler jede Menge zu den Kandidaten zu sagen. Ganz vorne dabei ist natürlich die Dschungelkönigin Désirée Nick. Ein kleiner Plausch mit der BILD und schon wissen wir, wer den Titel bekommen sollte.
Die Auserkorene ist Brigitte Nielsen. Aus Hollywood vertrieben, Ex-Gattin unser aller „Rambo“, „Rocky“, der Held im Boxring und alleiniger Herrscher über die amerikanischen Eliteeinheiten. Désirée Nick äußerste sich über die blonde Schauspielerin:
„Brigitte Nielsen hat Format und sie ist hollywoodgestählt, sie hat ein dickes Fell und Standfestigkeit bis in die Brustwarzen. Bei ihr kriegt man zwei Produkte für den Preis von einem: den Körper einer Sexgöttin gepaart mit dem Humor einer Überlebenden. Sie wurde ja aus Hollywood vertrieben, von Stallone verstoßen, zur Flatrate in dem TV-Format ,Aus alt mach neu‘ umgebaut und musste ihre Träume mehrfach recyceln. So was sind ausgezeichnete Bedingungen für Heldentum! Das Publikum liebt Kandidaten, die Sieg und Niederlage kennen, alle anderen sind doch Weicheier.“ Aha, nun haben wir die perfekte Analyse der Situation frei Haus geliefert bekommen.
Ganz so sicher scheint sie sich jedoch dann doch nicht zu sein, denn sie rudert auch in eine andere Richtung, ein Außenseiter könnte ebenfalls das Rennen machen:
„Sieger sind immer die, mit denen keiner rechnet, die aber durch Charakterstärke auf die Überholspur kommen und dem Zuschauer ans Herz wachsen. Peer Kusmagk wurde bis kurz vor Schluss ausgelacht und hat durch Integrität gesiegt. Die Großmäuler werden im Camp ganz schnell zum Loser“.
Natürlich bekommt auch der Fußballpensionär Aílton sein Fett weg. Das spitzzüngige Lästermaul freut sich auf ihn wegen der Sprachfehler und der Echtheit und Natürlichkeit des brasilianischen Kickers. Doch auch hier findet sie das Haar in der Suppe:
„Gegen ihn spricht, dass Fußballer im Dschungel nie weit gekommen sind. Ich weiß auch nicht, warum sie sich so dumm anstellen, denn eigentlich haben sie einen Sympathievorschuss. Aber ob Jimmy Hartwig oder Eike Immel, sie spielen im Dschungel eben nicht Fußball, sondern eher Kopfschach!“ Uff, Fußballer und Kopfschach…..
Noch eine kleine bissige Bemerkung Richtung Kim Gloss:
„Ich erwarte, dass die Schatzkiste mit Schminkutensilien für die glosssüchtige Kim Debowski gefüllt ist und wir erleben dürfen, wie bei 45 Grad und 80 Prozent Luftfeuchtigkeit ihr Make-up verläuft“. So kennen und lieben wir Désirée Nick.
Brigitte Nielsen als Dschungelkönigin? Denkbar, doch glaubt man der Umfrage von BBfun.de liegt Ailton zum heutigen Tag mit 20,3 % ganz vorne, gefolgt von Brigitte Nielsen mit 17,55 % und Martin Kecici mit 14,42 %. Weit abgeschlagen auf dem vierten Platz ist Rocco Stark, magere 2,19 % wollen den Schauspieler zum Dschungelkönig ernennen.
Warten wir es ab. Wie Désirée schon sagte: „Vorfreude ist die schönste Freude“.

G
Sehen wir hier die alte und die neue Dschungelkönigin?

Quelle: bild.de; Bildquelle: RTL / Stefan Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare