Header image
Dschungelcamp 2012

Dauerregen im Dschungel – Der Katastrophendienst warnt, es droht die Evakuierung

Als das diesjährige Dschungelcamp vor knapp zwei Wochen startete, regierte noch absolute Trockenheit den australischen Busch. Mittlerweile sieht es ganz anders aus, denn der Regen will einfach nicht aufhören. Munkelte man anfangs noch, dass die Silikon-Implantate der Camp-Bewohnerinnen aufgrund der Dürre anfangen könnten zu schimmeln, sind mittlerweile 5 Städte evakuiert und 4200 Menschen in Sicherheit gebracht worden.
Wegen einer Wirbelsturmwarnung und des dauernden Regens wurde gestern das Gebiet „Northern Rivers“ rund um das Dschungelcamp von der Polizei gesperrt. Ob und wann den Dschungel-Helden Brigitte Nielsen, Kim Debkowski, Rocco Stark, Micaela Schäfer und Vincent Raven die Evakuierung droht, ist bislang unklar. Auch der staatliche Katastrophendienst warnt bereits: „Warten Sie nicht mit der Evakuierung. Straßen werden blockiert und gesperrt sein. Sie könnten eingeschlossen werden und Hilfe brauchen.“ Auch im Nachbarstaat „Queensland“ kam es schon zu Springfluten und Erdrutschen. RTL möchte das Camp kurz vor Schluss natürlich nicht einfach so schließen, erklärte aber bereits, dass die Sicherheit der Kandidaten und Mitarbeiter oberste Priorität hat.
Ob sich die Lage demnächst entspannt oder ob das Camp doch noch vor dem Finale evakuiert werden muss, darüber berichten wir euch natürlich hier.


Der Dschungel steht unter Wasser – es droht die Evakuierung

Quelle: promiflash.de; Bildquelle: bild.de/RTL/Stefan Menne

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare