Header image
Dschungelcamp 2011

Rainer rechnet mit RTL ab

Direkt nach seinem Auszug sagte Rainer Langhans, die Zeit im Dschungel habe ihn glücklich gemacht. Heute, 2 Tage später, sieht der 70-Jährige das bereits ganz anders. Rainer ist sauer, sauer auf RTL und die verzerrte Darstellung des Camps. „Ich habe jetzt mal in die ersten Sendungen reingeguckt, das ist natürlich abstrus, was sie daraus machen in meinen Augen“, wird er vom Radiosender FFH zitiert. Was die Gruppe tatsächlich erlebe, sei in der Sendung nicht zu sehen. Stattdessen würde daraus eine „billige Zoff-, Läster- und ich-weiß-nicht-was-Krawall-Show“ gemacht werden.
Und der Guru geht noch weiter. RTL würde die Wahl zum Dschungelkönig beeinflussen, er selbst sei als vermeidlicher Langweiler bewusst aus der letzten Runde rausgenommen worden. Der Sender zeigt sich von derartigen Anschuldigungen unbeeindruckt. „Hätten wir die Aktivitäten von Rainer Langhans im Dschungelcamp einfach nur abgefilmt, hätte die Sendung vermutlich nicht über acht Millionen Zuschauer erreicht.“. Dass die Ereignisse zudem zusammengefasst und „verdichtet“ werden, sei sowohl bei den Campern als auch bei den Zuschauern bekannt.Und auch Uschi Obermeier meldete sich zu Wort. Bezeichnete ihren ehemaligen Gespielen als mediengeil, und peinlich, er sei eine traurige Witzfigur und ein bemitleidenswerter Spinner.Rainers gibt sich ganz gentlemanlike: „Ich weiß, dass sie anders denkt und das nicht versteht. Das ist für mich nix Neues“, lautet sein friedvoller Kommentar.
Mathieu, der gestern das Camp verlassen musste, ist um einiges zufriedener als sein ehemaliger Mitstreiter. Er habe nicht nur drei Kilo abgenommen, sondern auch neue Freunde gewonnen. „Wir waren das stärkste Dschungel-Team aller Zeiten“, so Mathieu. Ob er bei dieser Überzeugung bleibt, ist abzuwarten.

Quelle: express.de/bild.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook