Header image
Dschungelcamp 2011

Gespielter Vegetarismus oder plötzliche Demenz?

Immer wieder betonte Sarah in ihren „harten“ Dschungelprüfungen, dass sie doch Vegetarierin sei und Tiere so sehr liebe. Sie könne auf gar keinen Fall Fleisch essen und erst recht nichts sonstiges von einem Tier. So mogelte sie sich an vielen ihr gestellten Prüfungsaufgaben vorbei, die anderen lehnte sie größtenteils ab. Sie heulte wie ein Schloßhund über den Tod zweier Mehlwürmer und konnte gar nicht genug mitteilen, wie sehr sie doch Vegetarierin sei. Schon immer.
Doch noch vor nicht allzu langer Zeit verspeiste sie beim „perfekten Promi-Dinner“ auf VOX Rinderfilet und bei Johannes B. Kerner in der Show doch glatt einen Cheeseburger. Diese Informationen gelangten natürlich auch an das Moderatorenteam Sonja und Dirk, die Sarah bei einer ihrer Prüfungen fragten, wie lange sie denn schon Vegetarierin sei. Sarah log den beiden frech ins Gesicht und behauptete: „Ja, das ist schon immer so gewesen. Schon als Kind habe ich mich vor Fleisch geekelt und da bleibe ich mir einfach treu“.
Was denn nun der Wahrheit entspricht, welche neuen Ausreden Sarah sich einfallen lässt und wie sie sich weiterhin um ihr gestellte Aufgaben windet, das alles erfahrt ihr wie gewohnt hier auf BBfun.de.

Quelle: shortnews.de/ promi inside// Foto: RTL

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.