Benutzeravatar

pic am 15. Mär 2017, 17:35

Was die immer mit den Ex-Bewohnern haben :kopfkratz:
gibt es keine neuen Mitspieler mehr?
Und schon wieder werden die Bewohner gepampert.
Alles in den Hintern geschoben usw.
Mann LANGWEILIG!!!!
Lasst die mal richtig was tun - nur beim rumgammeln zuzusehen ist öde! :roll: :kopfschüttel: :abwink:

Benutzeravatar

Stitchi am 15. Mär 2017, 22:06

Das haben die sich was kosten lassen 8O . Für meinen Geschmack zu kühl gehalten - aber sie haben geglotzt, nicht gekleckert!

Benutzeravatar

stean am 16. Mär 2017, 09:13

pic (15.03.2017, 16:35) hat geschrieben:
Mann LANGWEILIG!!!!


Big Brother Canada ist gar nicht so langweilig, derzeit mit das Beste, was BB zu bieten hat. Es gibt jede Woche drei Competitions und drei Entscheidungen (Nominierung, Nominierungsschutz und Rauswahl), was zumindest als TV-Gucker bei drei Folgen natürlich keine langweilige Folge aufkommen lässt.

Und die Moderatorin ist top, Big Brother-Fan durch und durch.

Benutzeravatar

pic am 16. Mär 2017, 18:33

stean (16.03.2017, 08:13) hat geschrieben:

Big Brother Canada ist gar nicht so langweilig, derzeit mit das Beste, was BB zu bieten hat. Es gibt jede Woche drei Competitions und drei Entscheidungen (Nominierung, Nominierungsschutz und Rauswahl), was zumindest als TV-Gucker bei drei Folgen natürlich keine langweilige Folge aufkommen lässt.

Und die Moderatorin ist top, Big Brother-Fan durch und durch.


Mal ehrlich, alles kann nur besser sein als das was sie die letzten Jahre gemacht haben. :roll:
Denke manchmal sie befinden sich in einer Zeitschleife und wollen da nicht raus (> Ex-Bewohner!) :s
Gebe zu - ist nicht leicht was neues zu machen, aber es wäre möglich :ja:

Lady Lockenlicht am 21. Mär 2017, 13:07

Auf keinen Fall was Neues machen in diesem Konzept!

Ich finde schon die "Innovation", dass von außen so viel beeinflusst wird, ziemlich doof. So kann sich kein Superspieler wie damals Dan bei Big Brother US entwickeln. Gutes Gameplay wird kaputt gemacht, weil man nicht "langfristig" planen kann mit der Einflussnahme von außen. Wenn ich mich recht erinner, wäre auch Kevin damals wegen seines tollen Social Games viel weiter gekommen, aber da war auch irgendein Eingriff von außen und dann hats ihn erwischt.

Ich liebe Nada und ich hoffe dieses wie das letzte Mal, dass sie gewinnt, aber dass sie nun so durchrutscht aufgrund von Zuschauerstimmen, finde ich ziemlich doof. Wobei die natürlich nun ein riesen Target hat, sobald sie nominiert werden kann, aber ich glaube, wenn sie sich aus allem raus hält, gibt es bis dahin so viele "Feindschaften", dass sie sich nicht sorgen muss bis zu den final four.

Ich liebe das Konzept doppelt so sehr wie das Konzept von Big Brother außerhalb von USA und Canada (und die mag ich auch alle sehr). Eben weil es NICHT darum geht, von außen die Teilnehmer möglichst gegeneinander aufzuhetzen. Have Nots ist da nur zweitrangig dazu da, damit die Zuschauer nen Streit zum Geifern haben, sondern damit die Spieler selber in ihrem Spiel und ihrer Strategie geschwächt werden.

House of Cards in real sozusagen. Naja, wie gesagt, was ich nur nicht ganz so an BBCan im Vergleich zu BBUs mag, ist zum einen, dass die die Zuschauer mehr einbinden und zum anderen, dass Canada es nicht ganz so gut schafft, zu verschleiern, dass halt trotzdem noch viel Inszenierung dabei ist (Live ist nicht Live, die Diary Room Comments wirken auf mich immer viel inszenierter, weil alles was gesagt wird, inhaltlich so perfekt in den Ablauf passt...).
Alles in allem steh ich dennoch sehr drauf!