Header image
Big Brother weltweit

CBS zieht Klage gegen Big Brother-Klon zurück

Groß war die Aufruhr beim US-Sender CBS, als der Konkurrenzsender ABC ein neues Format mit dem Namen „The Glass House“ ankündigte. Schnell zog nicht nur CBS Parallelen zu seinem Sommer-Hit Big Brother, nicht zuletzt weil auch ehemalige Big Brother-Mitarbeiter am BB-Abklatsch mitarbeiteten.

CBS versuchte durch eine Klage die Ausstrahlung des Glass House zu verhindern, scheiterte jedoch mit einem Eilantrag. Der zuständige Richter rechnete CBS wenig Chancen zu, bei einem Prozess erfolgreich zu sein, unter anderem weil Realität nur schwer zu kopieren sei. CBS zeigte sich zwar enttäuscht von der Entscheidung, kündigte aber an, weiter gegen die Kopie vorgehen zu wollen.

Nun steht in den USA das Finale des Glass House an und es ist durchaus etwas ironisch, dass CBS nun entschieden hat, die Klage fallen zu lassen. In einem Statement erklärte der Sender, dass die Zuschauer gesprochen haben und die „ultimative Form der Gerechtigkeit“ walten ließen. Damit spielte CBS auf die Einschaltquoten des Formates an. Die Auftaktshow enttäuschte bereits mit unter vier Millionen Zuschauern, die Quoten befanden sich daraufhin im freien Fall. Zuletzt konnte ABC nicht mal mehr zwei Million Zuschauer mit dem Glass House erreichen. Auch bei der Presse floppte das Format.

Die Klage gegen die 19 ehemaligen Big Brother-Mitarbeiter geht ungeachtet dessen trotzdem weiter. CBS wirft ihnen weiterhin vor, Verschwiegenheitsklauseln gebrochen und Geschäftsgeheimnisse weitergegeben zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare