Header image
Big Brother weltweit
Ken Morley

© (c) bbspy/Channel 5

CBB UK: Ken Moley fliegt nach sexsistischen und rassistischen ├äu├čerungen

Nachdem Jeremy Jackson bereits wegen sexueller Bel├Ąstigung aus Celebrity Big Brother-Haus geworfen wurde, hat der gro├če Bruder auf der Insel nun einen weiteren Promi vorzeitig aus dem Spiel genommen. Ken Morley musste nach mehrfachen rassistischen und sexistischen Spr├╝chen gehen.

Jeremy Jackson-Vorfall besch├Ąftigt Polizei

Die 15. Staffel der britischen Promi Big Brother-Variante ist noch keine Woche auf Sendung und doch mussten schon zwei Bewohner vorzeitig das Haus verlassen. Am Wochenende musste Ex-Baywatch-Star Jeremy Jackson seine Koffer packen, nachdem er den Bademantel seiner Mitbewohnerin Chloe Goodman wegzog und ihre Br├╝ste entbl├Â├čte. Schon im Sprechzimmer gestand Jeremy ein, dass er einen Fehler beging. Dass er die Tat offenbar tats├Ąchlich bereut, zeigte auch sein Handeln nach seinem Rauswurf. So hat sich Jeremy freiwillig bei der Polizei gemeldet und dort eine formelle Verwarnung wegen seines t├Ątlichen Angriffs akzeptiert.

Ken Moley wird im Sprechzimmer verwarnt

Im Haus ging der Trubel indes ungehindert weiter. Schon am Wochenende rief Big Brother den Ex-Coronation Stret-Schauspieler ins Sprechzimmer. Dort erhielt er eine Verwarnung, nachdem er seinen dunkelh├Ąutigen Bewohner Alexander O’Neil mehfach als „Negro“ bezeichnete und Mitbewohnerin Cami-Li als „Halb Hindu-Prinzessin, halb Schlampe“ beschimpfte. Dar├╝ber hinaus fragte er Michelle Visage, ob sie ├╝berfallsartig Geschlechtsverkehr mit Calum Best haben k├Ânnte. Zudem erkl├Ąrte er an einem Morgen, dass das Badezimmer der beste Ort sei, um Frauen auf den Hintern zu starren.

Weiterhin rassistische und sexistische Kommentare

Ungeachtet der Tatsache, dass Big Brother ihm einen Rauswurf androhte, gab Ken Moley weiterhin sexistische oder rassistische Kommentare von sich. So machte er sich ├╝ber Patsy Kensit lustig, nachdem die sich ├╝ber die Herkunft ihrer Eltern ├Ąu├čerte. Nachdem die daraufhin w├╝tend entgegnete, ihm daf├╝r eine scheuern zu wollen, erkl├Ąrte Ken, dass sie tiefer zielen solle und zeigte dabei zwischen ihre Beine. Chloe beschuldigte er derweil, teilweise selbst f├╝r den Vorfall mit Jeremy Jackson Schuld zu sein und verwies unter anderem darauf, dass sie als 21-j├Ąhriger Single und nur einen Bademantel trug.

Cami Li und Nadia Sawalha konfrontierten Ken in einem weiteren Gespr├Ąch und versuchten ihn zur Einsicht zu bringen. Dabei verneinte er, ein Rassist zu sein, lie├č aber nicht von sexistischen Kommentaren ab. Als Nadia ihn fragte, wieso er in der K├╝che sagte, dass er ins Badezimmer gehe, um Hintern zu sehen, entgegnete er, dass die M├Ądels die sch├Ânsten Hintern haben, die er je gesehen hat. Und fragte zur├╝ck, was daran falsch sei, wenn sich ein Mann die sch├Ânsten Hintern der Welt ansieht.

Ken Moley muss das Celebrity Big Brother-Haus verlassen

In einem Gespr├Ąch mit Mitbewohner Keith Chegwin ├╝ber Boxer Frank Bruno nutze Ken Moley schlie├člich erneut das N-Wort. Dies war schlie├člich auch f├╝r Big Brother zu viel und rief den Schauspieler ins Sprechzimmer. Nachdem der gro├če Bruder nochmals alle Verst├Â├če aufz├Ąhlte, sprach er das Urteil: Ken musste wegen inakzeptablen Verhaltens das Haus verlassen. Auf die Frage, ob er noch etwas zu sagen h├Ątte, antwortete Ken: „Nope.“ Da Ken einer der drei Nominierten war, hat Big Brother die f├╝r heute geplante Zuschauerrauswahl abgesagt. Anrufer k├Ânnen sich das Geld, das sie f├╝r Abstimmung ausgegeben haben, vom Sender zur├╝ckzahlen lassen.

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare