Header image
Big Brother weltweit

Big Brother China startet 2015 im Internet

Vor wenigen Tagen warfen wir bereits einen Blick darauf, in welchen Ländern Big Brother 2014 gesendet hat und wo im kommenden Jahr eine neue Staffel ansteht. Nun gibt es ein kleines Update, denn Endemol hat den Start von Big Brother China für 2015 bekannt gegeben.

Big Brother China: 2015 startet die erste Staffel

Big Brother China

Auch 15 Jahre nach dem Start im Jahr 1999 ist die Reality-Show Big Brother noch ein Hit. Allein in diesem Jahr werden 25 Staffeln in über 70 Ländern zu sehen sein. Auch für 2015 sind bereits zahlreiche neue Staffeln angekündigt. Mit China wurde nun auch ein Land genannt, in dem Big Brother 2015 erstmals auf Sendung gehen wird. Die Rechte an dem Format hat sich die VoD-Plattform Youku gesichert. Bei der Webseite handelt es sich um das chinesische Pendant zu YouTube, das seinen Nutzern auch aktuelle US-Serien und Filme bietet.

Ausstrahlung ausschließlich im Internet

Laut eigenen Angaben erreicht Youku jährlich über 500.000 Nutzer sowie mehr als 200 Milliarden Videoabrufe. Damit ist Youku die Nummer unter den Videoportalen in China. Große Aufmerksamkeit ist Big Brother China damit jedenfalls garantiert. Schon in Kürze wollen Endemol China und Youku mit den Vorbereitungen zur ersten Staffel beginnen, schließlich soll der Start noch Anfang 2015 erfolgen. Gezeigt werden soll die zehnwöchige Staffel ausschließlich im Online-Angebot von Youku, genauere Informationen zur Ausstrahlung gibt es allerdings noch nicht.

Big Brother ist Pionier im Internet

Big Brother China 2015 ist zwar die erste BB-Staffel weltweit, die ausschließlich im Internet zu sehen sein wird, doch Neuland ist das Worldwide Web für den großen Bruder nicht. Mit den 24-Stunden-Livestreams gehört Big Brother zu den Vorreitern in Sachen Web-TV. 2006 versuchte sich Endemol Netherlands zudem bereits an einer virtuellen Staffel in der Online-Welt von Second Life. Dort 15 Nutzer der Software, darunter auch ein deutscher Teilnehmer, einen Monat lang auf der virtuellen Big Brother-Insel, wobei die Kandidaten jeweils mindestens acht Stunden pro Tag online sein mussten. Die Gewinnerin Malen Flint erhielt als Preis ihre eigene Insel im Second Life.

Big Brother online – Ein Modell für die Zukunft?

Sollte Big Brother China ein Erfolg werden, sind weitere Online-Staffeln nicht auszuschließen. Endemol-Chef Tim Hincks spekulierte bereits 2009 über einen Wechsel ins Internet, nachdem der Big Brother UK von seinem ursprünglichen Sender Channel 4 abgesetzt wurde. „[Big Brother] hat das Fernsehen im UK revolutioniert und unsere nächste Aufgabe ist es, die digitale Geschichte fortzuschreiben, die Big Brother gerade erst angefangen hat. Ich will jetzt keine Anspielung machen, aber lasst uns in den nächsten zwei Jahren untersuchen, in welche Richtung wir damit gehen“, so Hincks damals zum Guardian. 2013 sagte er in einem weiteren Interview mit dem Guardian, dass nach seinem Willen Big Brother auch nach 50 Jahren noch zu sehen sein soll. Im Internet hätte der große Bruder sicher die Chance dazu.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare