Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: „Pandora’s Box“ trickst den Head of Household aus

Dan dreht seit seiner BB-Beerdigung richtig auf. Nicht nur, dass er weiterhin im Haus bleiben konnte, auch seine Strategie zeigt Erfolge. So schloss er mit fast jedem Bewohner "final 2"-Deals - und trotzdem musste Frank gehen, der Rückkehr des "Quack Packs" sei dank. Was sonst noch passierte, erfahrt ihr hier.

Jenn – allein auf weiter Flur
Puh, was für eine Liveshow. Nachdem man Frank ausgetrickst und nach Hause geschickt hatte (BBfun berichtete), musste auch Joe gehen. Jenn, die die einzige Bewohnerin war, die für den Verbleib des blonden Lockenkopfs Frank war, zeigte sich sichtlich schockiert. Wem solle sie nun noch trauen? Wer kann sie bis ins Finale bringen?
Von der Verbindung mit Frank sind nur Dan und Danielle geblieben, sodass Jenns Bestreben war, sich an diese beiden Bewohner zu halten. Als Dan Ian nominierte, um ihn ggf. loszuwerden, war noch nicht klar, dass Ian sich mit Gewinn des Power of Vetos selbst retten kann. Dan besprach mit den übrigen Bewohnern, wen man denn loswerden könnte. Sein Ziel: Shane. So hat er es auch Jenn mitgeteilt, die begeistert war, einen starken Spieler heimzuschicken. Doch Dan wurde von Danielle überredet, lieber nicht Shane nachzunominieren. Dieser würde alles für Dan tun und ihn nicht austricksen. Shane, der den Kopf aus der Schlinge zog, war sichtlich erleichtert. Als Dan Danielle nachnominierte, war Jenn sichtlich geschockt. Wem solle sie nun noch trauen, wenn nicht mal mehr Dan und Danielle? Sie versicherte der weinenden und ängstlichen Danielle, dass sie nicht wird gehen müssen, war aber dennoch sauer, dass Dan die Chance vertan hat, den starken Shane heimzuschicken.

Die Angst vor Ian
Dan hatte anschließend die berechtigte Angst, dass die wütende Jenn oder der gerade nochmal gerettete Shane an Ian weiterplappern, dass Dan ihn ggf. austricksen und rauskicken wollte. Da Ian allerdings die Power of Veto-Competition gewann, war die Gefahr groß, dass er auch HoH wird. Um herauszufinden, wer in dieser Woche „Head of Household“ wird, wurden die Bewohner in die „Memory Lane“ geschickt.
Ziel bei diesem Wettbewerb war es, sich sein Gedächtnis zu eigen zu machen. Die Bewohner mussten angeben, wann bestimmte Ereignisse im Haus stattgefunden haben. Egal, ob nach der Geburt von Baby Zingbot gefragt wurde oder nach dem Rauswurf von Willie – die genaue Tagesangabe war wichtig. Die richtige Zahl mussten die Bewohner mit einem Ball ansteuern, der auf einer Art Rampe lag. Durch seitliches Kippen wurde der Ball abgeworfen und einer Zahl zugeordnet. Die Differenz zum richtigen Ergebnis wurde den Bewohnern als Strafpunkt auferlegt. Der Bewohner mit den wenigsten Strafpunkten sollte gewinnen.
Doch am Ende gab es einen Gleichstand: Sowohl Ian als auch Shane hatten jeweils 14 Strafpunkte. Kaum einer wollte, dass Ian gewinnt. Der smarte BB-Fan sendete Stoßgebete gen Himmel bevor die Stichfrage gestellt wurde. An welchem Tag wurde der erste Coach rausgewählt? Ian wusste sofort: Tag 34. Sein Ball landete jedoch bei der 32, Shanes hingegen gar bei 30. Somit gewann Ian die Competition und wurde zum neuen Head of Household.


Die Angst vor der Liste

Direkt nach Ende der Competition begann das große Rätseln: Wen wird Ian nominieren? Eins war gewiss: Das Quack Pack war ihm wichtig. Doch neben Jenn muss nun einer dieser Allianz nominiert werden. Ian hatte sofort Dan auf dem Schirm – trotz des „final 2“-Deals. Dan war alles andere als begeistert davon. Er versuchte Ian einzureden, dass Shane die bessere Wahl sei – auch wenn man dann erklären müsse, warum nicht Dan nominiert wurde. Schließlich sollte niemand von ihrem „final 2“-Deal erfahren. Doch Ian ließ sich nicht in Karten blicken und hielt sich bedeckt.

Eine kichernde Nervensäge kehrt zurück
Bedeckt hält sich auch „Pandora’s Box“. Ian hatte als neuer HoH eine wichtige Entscheidung zu treffen: Öffnet er die zurückgekehrte Box, so kann dies entweder für ihn oder die Bewohner etwas Gutes bzw. etwas Schlechtes bedeuten. Im Vorfeld bekam Ian ein Foto von seinen Eltern zu sehen – mit dem Hinweis, er könne eine Videobotschaft sehen, die ihn motivieren würde.
Ian entschied sich Pandora’s Box zu öffnen. Er betrat den Geheimraum, machte es sich gemütlich und sah… Rachel! Die BB-Bewohnerin aus Staffel 12 und 13 ist bekannt für ihre schrille und nervige Art. Nichts zu sehen also von Ians Eltern. Die übrigen Bewohner, die sich im Küchenbereich befanden, hörten jedoch plötzlich Stimmen von Familienangehörigen, liefen in den Wohnbereich und sahen herzergreifende Einspieler. Alle Bewohner waren sichtlich gerührt. Nur Ian musste Gekreische von Rachel ertragen.

Ian nominiert ein „Quack Pack“-Mitglied
Und es sollte nicht besser werden: Die Nominierung stand an! Der Küchentisch, an dem die Verkündung der Nominierten stattfand, ist ein weiteres Mal geschrumpt. Nachdem alle Bewohner Platz genommen hatte, zog Ian den ersten Schlüssel aus der Box. Danielle war sicher. Sie zog den nächsten Schlüssel – dieser war für Dan. Shane und Jenn haben keinen Schlüssel erhalten und waren somit nominiert. Doch ob das wirklich bedeutet, dass Dan sicher ist? Im Falle, dass jemand sein Power of Veto nutzt, kann Ian Dan noch immer noch nachnominieren. Ob es so kommt? Das alles und mehr erfahrt ihr hier am Donnerstag!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare