Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: Kommen die Coaches ins Spiel?

Eine Woche lang konnten die amerikanischen Zuschauer darüber entscheiden, ob Big Brother den Coaches ein verlockendes Angebot machen und die Möglichkeit bieten soll, als vollwertige Spieler ins Geschehen einzugreifen. Jullie Chen präsentierte in der Liveshow das Ergebnis. Darüber hinaus stand auch ein weiterer Auszug an.. oder etwa nicht?

Geht Shanes Backdoor-Plan auf?
Beim Veto Meeting entschied sich Shane, der aktuell amtierende HoH, dazu, seine Nominierung abzuändern und mit der Power of Veto Ashley von der Liste zu nehmen und stattdessen Frank zum Abschuss frei zu geben. Das verwirrte insbesondere Franks Coach Boogie, der eigentlich mit Shane einen Deal hatte und wollte, dass Janelles Spieler auf der Liste bleiben. Hat ihn Shane etwa betrogen? Ja, denn Frank soll das Haus verlassen, nachdem Ian gegenüber Britney nicht zusichern wollte, dass Shane in der kommenden Woche sicher ist. Doch der HoH erzählte Frank, dass er trotzdem sicher sei, da Danielle schließlich die entscheidende Stimme hat, nachdem sonst nur je zwei Spieler von Boogies und Janelles Teams voten können. Das beruhigte Boogie schließlich, insbesondere weil auch Britney diese Strategie bestätigte. Boogie konnte sich damit wieder zurücklehnen, nahm sich aber noch Ian zur Brust und machte ihm klar, dass er im Haus auch falsche Versprechungen machen kann. Frank wollte hingegen sicher gehen, dass er tatsächlich Danielles Stimme hat und versuchte daher sie und ihren Coach Dan zu beinflussen. Im Gespräch mit seinem Schützling, machte Dan Danielle auch klar, dass sie im Haus keine Freunde hat und sich gegen jeden Bewohner stellen kann, auch gegen ihre angebliche Beziehung.

Janelle stellt sich selbst ein Bein
Nach dem Veto freute sich Janelle zunächst, dass sie die neue Strippenzieherin im Haus ist, schließlich gelang es ihr, Shane auf ihre Seite zu ziehen. Doch die Strippen könnten bald aus den Fingern rutschen. Bei einem Gespräch mit den Männern ihres Teams im Garten, feierte sich Janelle nämlich sellbst und erklärte, wie Wil nur wegen ihr immer noch im Haus ist. Der sah das jedoch anders und lästerte später bei Joe, wie unverschämt ihr Coach doch sei und er auch gut ohne sie zu Recht käme. Dies ließ bei Joe die Alarmglocken leuten, schließlich ist er auf Wils Vote angewiesen und sollte sich Wil nun gegen ihren gemeinsamen Coach stellen, würde er als Nominierter das wohl als erstes spüren. Daher klärte er Janelle über die Situation auf, die schließlich das Gespräch mit Wil suchte. Ganz ihrer Linie treu, versuchte sie ihm zu umschmeicheln und spielte ihm gar falsche Tränen vor, weil sie ja so traurig darüber sei, dass sich Wil so unwohl fühle. Doch Wil roch den Braten und erklärte hinterher im Sprechzimmer, dass er ihr nicht mehr traue, das Schauspiel aber erstmal mitmache.

Die Zuschauer haben entschieden
Die Bewohner haben die ganze Zeit über schon darüber spekuliert, ob nicht die Coaches vielleicht zu irgendeinem Zeitpunkt als vollwertige Spieler ins Geschehen eingreifen werden. Nun bereitete Big Brother diesen Spekulationen ein Ende und stellte die amerikanischen Zuschauer eine Woche lang vor die Wahl. Sollen die Coaches weiterhin coachen und ihr eigenes Spiel um 100.000 Dollar spielen oder sollen sie das Angebot bekommen, als vollwertige Spieler einsteigen und um 500.000 Dollar kämpfen zu können. In der Liveshow erklärte Julie Chen nun die genaueren Regeln. Sollten die Coaches nicht als vollwertige Spieler zurückkommen, geht alles zunächst regulär weiter, wobei dann aber in Kürze einige der bereits ausgeschiedenen Bewohner zurückkommen werden. Sollten die Zuschauer die Coaches jedoch wieder als Spieler sehen wollen und mindestens ein Coach das Angebot annehmen, werden alle zu vollwertigen Spielern und das komplette Spiel Big Brother wieder auf Null gestellt. Damit wäre auch der Auszug abgesagt und sowohl Frank als auch Joe weiter im Haus.

Die Zuschauer hatten schlieĂźlich entschieden, dass die Coaches tatsächlich zurĂĽckkehren sollen. Daher musste sich jeder Coach einzeln im Sprechzimmer entscheiden, ob er kĂĽnftig um die 500.000 Dollar mitspielen möchte. Ist das der Fall, musste er den Reset-Button drĂĽcken. Sollte er mindestes einmal gedrĂĽckt werden, fängt die Staffel quasi von vorne an. Britney war als erste im Sprechzimmer und nach etwas zögern drĂĽckte sie jedoch den Knopf und katapultierte alle Coaches in das Hauptspiel. Auch die anderen Coaches mussten natĂĽrlich noch ihre Stimme abgeben, wobei sich nur Boogie gegen eine RĂĽckkehr entschieden hat – auch wenn seine Meinung damit nicht zählt.

Die Bewohner gehen ĂĽber die Planke
Mit einer neuen Woche muss natürlich auch ein neuer Head of Household gefunden werden. Normalerweise erhält der scheidende HoH keine Chance, den Titel ein zweites Mal in Folge zu gewinnen. Doch da das Spiel mit dem Ende des Coaches-Twist wieder von Null beginnt, durfte auch Shane bei der HoH competition antreten, die dieses Mal von den Bewohner einiges an Ausdauer abverlangt. Alle Bewohner befinden sich nämlich auf einer kleinen Planke an der Seite eines Schiffs im Big Brother-Garten und müssen dort so lange wie möglich stehen bleiben. Doch unglücklicherweise sind die Wetterbedingungen auf hoher See nicht allzu günstig für die Bewohner, so dass sie auch kalte Regenfälle und Stürme, die das Schiff zum Wanken bringen, aushalten müssen.

Wie bei Ausdauer-Wettkämpfen üblich, zieht sich die Competition etwas hin, so dass am Ende der Liveshow noch kein neuer HoH feststand. Wenn ihr aber wissen wollt, wer nun die Macht im Haus hat, wie die Bewohner mit dem Ende des Coaches-Twists umgehen und wer als nächstes auf der Liste landet, solltet ihr am Montag auf BBfun vorbeischauen und unsere Zusammenfassung der Sonntagssenung lesen.

 

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare