Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: Eine Liveshow, die in die Geschichte von BB eingeht

Nachdem sie in der letzten Sendung fast gegen Jenn verlor und das Haus verlassen musste, gelang es Danielle die Head of Household-Competition zu gewinnen. Wen sie nominiert hat und warum diese Liveshow so unvergesslich bleiben wird, erfahrt ihr hier in unserer Zusammenfassung!

Eine Frau an der Macht
Danielle, die kürzlich beinahe gegen Jenn verloren hätte, hat direkt nach der Rauswahl die Head of Household-Competition gewonnen (BBfun berichtete). Damit wurde die Brünette zum zweiten Mal in dieser Staffel zum wichtigsten Bewohner der Woche. In ihren Händen lag es nun, entweder Dan, Shane oder Ian zu nominieren. Nur einen Bewohner konnte sie von der Liste bewahren – die anderen beiden sollten Gefahr laufen, kurz vor dem Finale gehen zu müssen. Danielle, die definitiv im Finale sein wird, machte sich die Aufgabe nicht leicht. Sie musste entscheiden, ob ihr liebster Mitbewohner Dan oder ihr Schwarm Shane auf die Auszugsliste soll. Nur ein Schlüssel wurde diesmal aus der Box gezogen – und der ging an Shane. Ian und Dan zeigten sich kampfbereit und hofften, bei der Power of Veto-Competition den Erfolg auf ihrer Seite zu haben.

Das Jury-Haus wird zum Kampfplatz
Während im Haus noch um den Verbleib gekämpft wurde, hatten andere diesen Kampf bereits verloren. Einige der Ex-Bewohner sind für den weiteren Verlauf der Staffel jedoch noch ganz besonders wichtig. Ashley war die erste Bewohnerin, die in das sogenannte Jury-Haus zog.
War die Blondine in den ersten Tagen noch gänzlich alleine – meditierend und die Ruhe genießend – fuhr dann eine schwarze Stretch-Limousine vor das Luxus-Anwesen. Highheels verrieten: Dan ist nicht das nächste Jury-Mitglied – so wünschte es sich Ashley, die Frank den Sieg gönnte. Stattdessen stand plötzlich Britney im Garten des Jury-Hauses. Zusammen mit Ashley hatte sie eine schöne Zeit. Eine Woche später fuhr erneut eine Limo vor – Frank stand vor der Tür. Ashley freute sich und betonte, sein Erscheinen sei „bittersweet“ – ist sie doch froh, ihren Schwarm wiederzusehen, hätte sie ihm doch aber auch so sehr die Siegprämie in Höhe von 500.000 Dollar gegönnt.
Die ruhigen Tage im Haus waren nun endgültig vorbei. Nachdem auch Joe eingezogen war, kochte zwischen Britney und Frank immer wieder Streit hoch – Grund war Dans Vorgehen im Haus und auch Franks Nominierung, bei der Britney auf der Liste landete und nach der sie schließlich gehen musste. Gewohnt lautstark und uneinsichtig vertrat Frank seine Position und ging dabei sogar unter die Gürtellinie, indem er Britneys Ehemann mit ins Spiel brachte und unangemessene Vergleiche aufstellte. Frank disqualifizierte sich in Sachen Sozialverhalten somit einmal mehr. Der arbeitslose Blondschopf wird im Finale definitiv nicht für Dan stimmen – dies gilt wohl auch für Ashley und Joe. Britney betonte hingegen, Dan spiele ein gutes Spiel. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sie für Ian stimmt.

Wer wird mit dem Veto die Nominierungen ändern können?
Die dieswöchige Power of Veto-Competition sollte die wichtigste der gesamten Big Brother 14-Staffel sein – sicherte man sich doch so gegebenenfalls den Einzug unter die ersten drei. Im umgebauten Garten fanden die Bewohner eine Art Molekül-Kette an einer Wand vor. Um Big Brother zu gewinnen, benötigt man zwar nicht immer gleich Chemie, sehrwohl aber eine Erfolgsformel. Ziel war es, Hinweise auf der Wand mit dazugehörigen Bewohnerbildern zu versehen. Hat man also den Hinweis „nahm an der Sushi-Party teil“ und setzt es zum Fakt, dass dieser Bewohner Teil der ersten HoH-Competition im blauen Team war in Relation, so kann man darauf kommen, dass Janelle gemeint ist. Jener Bewohner, der das Puzzle zuerst gelöst hat, sollte gewinnen.
Die Bewohner machten sich sofort an die Arbeit. Insbesondere Ian zeigte sich schnell mit seiner gefundenen Lösung zufrieden und drückte mehrmals nacheinander den Buzzer, um zu signalisieren, dass er fertig ist. Doch seine Lösungen waren stets falsch. Auch Shane und Dan waren nicht erfolgreich. So erging es auch Danielle. Nach vielen Änderungen hatte sie letztlich jedoch Erfolg. Ein Klingelsignal machte deutlich: Danielle, aktueller Head of Household, ist nun auch Gewinnerin der Power of Veto. Ob sie ihre Nominierung ändern sollte? Eins war sicher – Julie Chens Worte sollten nachdenklich stimmen: „With Dan in this house anything is possible!“


Dan treibt sein Spiel weiter – trickst er Danielle und Shane aus?

Sie ist HoH und hat die PoV – Danielle kann die übrige Zukunft der Staffel bestimmen. Doch tut sie dies wirklich? Wer hält wirklich die Zügel in der Hand? Ganz klar: Dan! Das zeigte auch das Gespräch, dass sie mit ihm nach dem Wettkampf führte. „What do you want me to do?“, fragte sie schüchtern. Dass Dan gewinnen will und dafür miese Tricks anwenden wird, steht außer Frage – und genau deshalb heuchelte er ihr vor, er würde Shane, der bei der Nominierung abstimmen darf, nicht trauen. Er wünschte sich demnach, dass Danielle Dan von der Liste nimmt (schließlich hat sie das Veto) und Shane nachnominiert. Danielle, die natürlich nicht will, dass Shane geht, holte sich von Dan die Garantie, dass dieser Shane nicht rauskickt, sondern gegen Ian stimmt. Dan sagte natürlich das, was Danielle hören wollte – selbst ihre Drohung für den Fall, dass er nicht so vorgeht, wie besprochen („I will castrate you – with a butterknife!“), ließ ihn kalt.
Danielle berichtete Shane von dem Vorhaben, woraufhin er zögerte, dann aber zustimmte – wissend, dass geplant ist, Ian nach Hause zu schicken. Doch sollte Dan wirklich gegen Ian stimmen, obwohl er mit ihm einen „Final 2“-Deal hat und mit Shane nicht? Wird Dan es wirklich wagen, seiner Vertrauten der ersten Stunde, den Liebsten zu nehmen und heimzuschicken – eiskalt und ungehemmt?


„The biggest blindside of the season“

Noch immer waren Ian und Dan auf der Liste. Beide wurden von Moderatorin Julie Chen aufgefordert, kurz zu begründen, warum Danielle sie von der Liste nehmen soll. Nachdem sie dies mehr oder minder ausführlich getan hatten, nutzte Danielle ihr Veto, um – wie besprochen – Dan zu sichern. Sie nominierte Shane nach, der gegenüber Ian natürlich überrascht tat.
Nun sollte bei der Nominierung Dans Stimme entscheiden, wer gehen muss. Er gab diese jedoch nicht – wie üblich – im Sprechzimmer ab, sondern im Wohnbereich vor den Nominierten. Plan war es, Ian rauszukicken, doch stattdessen schickte er Shane heim – ohne eine nachvollziehbare Begründung. Während Shane sich direkt auf den Weg ins Studio machte und Ian nicht wusste, wie ihm geschah, war Danielle sichtlich fassungslos.
Mit weit offenem Mund war ihr der Schock ins Gesicht geschrieben. In einem Vier-Augen-Gespräch mit Dan wollte sie erfahren, warum er so gehandelt hat. Er meinte, er sei ihr Coach der ersten Stunde gewesen und müsse dafür Sorge tragen, dass sie gewinnt. Da sie nicht einschätzen könne, dass sie gegen Shane nicht gewinnen kann, habe er so entschieden – wenn sie das nicht nachvollziehen könne, solle sie ruhig sauer auf ihn sein. Traurig und wütend zugleich fragte sie ihn immer wieder, warum er schwört etwas zu tun, um dann das komplette Gegenteil zu machen – eine ordentliche Antwort bekam sie nicht. Sein Ziel ist klar: Er will Big Brother zum zweiten Mal gewinnen – und dafür ist ihm jedes Mittel recht.
Dass Dan ein „dirty game“ spiele, betonte auch Shane im Gespräch mit Julie. Er gab zu, dies sei eine „horrible situation“, schließlich habe auch er Dan seit Tag 29 vertraut, als es zur Gründung des Quack Packs kam (BBfun berichtete). Auch BB-Moderatorin Julie Chen twitterte während einer Werbeunterbrechnung, um ihrer Fassungslosigkeit Ausdruck zu verleihen.

Wie wird es weitergehen? Werden sich Ian und Danielle nun gegen Dan verbünden – wissend, dass er lediglich seine eigenen Ziele verfolgt? Oder werden sie naiv wie bislang seinen Worten Glauben schenken und denselben Fehler erneut machen? Und was passiert bei der letzten Head of Household-Competition? Das und mehr erfahrt ihr am Montag bei uns!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.