Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: Die Nominierten setzen ihr Babyface auf

Die letzte Woche hat den amerikanischen Big Brother ganz sch├Ân durcheinander gewirbelt. Moderatorin Julie Chen, die die Zuschauer im Studio in einem roten Kleid begr├╝├čte, wusste es gut zusammenzufassen: "The hunters have become to the hunted". Wer muss das Haus in Woche 3 verlassen? Wir verraten es euch.

Waren sie bislang die treibenden Kr├Ąfte, landeten letztendlich Aaryn, Spencer und Jeremy auf der Liste. Insbesondere Jeremy war das Ziel von Head of Household Helen. Sie nominierte ihn nach, nachdem Kaitlin die Power of Veto-Competition gewann und sich selbst von der Liste nahm.

Die Nominierten gehen auf Stimmfang

Aaryn Big Brother 15 Episode 10Aaryn fand das gar nicht fair. Sie meinte, stets seien die Menschen gegen die Sch├Ânen und Erfolgreichen und das d├╝rfe nicht sein. Sie feuerte Jeremy an, selbst nochmal alles zu geben, um nicht einfach aus dem Haus zu fliegen. Er selbst setzte umgehend sein Babyface auf – und zwar im wahrsten Sinne. In einem Kinderoutfit trollte er durchs Haus, um den Bewohnern zu zeigen, wie harmlos und lieb er doch sei. Er brachte den einen oder anderen Bewohner wahrlich zu lachen, doch insgeheim war eigentlich klar, dass er wohl das Haus verlassen muss.

W├Ąhrend sich Spencer zur├╝ckhielt, wissend, dass er nicht das Ziel ist, machte sich auch Aaryn daran, sich von ihrer guten Seite zu zeigen. Sie machte den Bewohnern Komplimente, strahlte und verbreitete gute Laune. Gegen├╝ber Judd betonte sie jedoch, dass sie Anerkennung daf├╝r erhofft.

GinaMarie versteht in Sachen Nick keinen Spa├č

ginamarie Big Brother USA Episode 10GinaMarie leidet unterdessen noch immer. Ihr Verb├╝ndeter Nick, der letzte Woche ausziehen musste, fehlt ihr sehr. Als die Bewohner sichtlich genervt von der Heulerei ├╝ber die Habseligkeiten von Nick l├Ąsterten, die GinaMarie bei sich aufbewahrt, kam Amanda auf die Idee, die Gegenst├Ąnde, darunter eine Tasse und M├╝sli, zu verstecken. GinaMarie, die das sofort bemerkte, brach umgehend in Tr├Ąnen aus und forderte Aufkl├Ąrung. Ihre Freundin Aaryn log ihr mehrfach, trotz heftiger Emotionen, ins Gesicht und gab an, nichts davon zu wissen. Amanda hatte ein schlechtes Gewissen uns l├Âste das Spiel auf. Dass Aaryn eine b├Âse Ader hat, blieb abermals als Res├╝mee im Raum. Sollte ihr das noch zum Nachteil werden?

Jeremy geht in die Vollen

Jeremy Big Brother 15 Episode 10Jeremy stellte sich n├Ąmlich weitaus kl├╝ger an als das Blondchen Aaryn. Er ging zu den Machtinhabern. Helen und Elissa waren skeptisch ob der Worte Jeremy. Er versprach, er werde sein Verhalten grundlegend ├Ąndern und alles daf├╝r tun, Helen und Elissa im Haus zu sch├╝tzen. Dass sie dies auch verlangen, sollten sie ihn im Haus behalten, denn ihre Stimmen h├Ątten gro├čen Einfluss, war klar. Direkt nach dem Gespr├Ąch hatten sowohl Helen als auch Elissa einen guten Eindruck von ihm. Ob sie es tats├Ąchlich wahr machen und Aaryn statt ihn nach Hause schicken?

Amanda und McCrae – ein ungleiches Paar

Kim Big Brother USA Episode 10Julie sprach vor der Live Eviction mit den Houseguests. Sie fragte, wie die Woche verlaufen sei und sprach dem einen oder anderen Bewohner Mut zu. Anschlie├čend r├╝ckte CBS die au├čergew├Âhnliche Beziehung zwischen McCrae und Amanda in den Fokus – er liefert Pizza aus, sie ist Immobilienmarklerin. W├Ąhrend McCraes Vater begeistert ist, dass er so einen guten Fang gemacht hat, hofft Amandas Mutter insgeheim noch immer, dass er CEO einer Softwareentwicklungsfirma sei. Doch von wegen… Amanda und McCrae haben sich jedoch gefunden – sie albern rum, genie├čen die Zeit im Haus und fragen sich manchmal selbst, wieso sie sich eigentlich so toll finden – dann l├Ącheln sie und machen einfach weiter wie bisher.

Die Bewohner sind sich einig

Doch anschlie├čend fand das Lachen ein Ende. Die Nominierten konnten noch einmal aufrufen, f├╝r sie zu stimmen, bevor die Bewohner im Diary Room ihre Stimme abgaben. Alle Bewohner waren sich einig: Jeremy muss gehen. Lediglich Kaitlin, Jeremys Liebste, stimmte gegen Spencer.

Julie Chen Ergebnis Big Brother 15 Episode 10Jeremy war gefasst und wusste, dass er gehen muss. Er umarmte die Anwesenden und wurde von Julie im Studio begr├╝├čt. Dort gestand er ein, dass er w├Ąhrend der gesamten Staffel ziemlich gro├čspurig unterwegs war und das auch den einen oder anderen Bewohner eingesch├╝chtert haben kann. Er freute sich, Kaitlin im Haus gefunden zu haben und sehnt sich schon jetzt danach, sie bald wiederzusehen.
Bevor der n├Ąchste Head of Household gew├Ąhlt werden sollte, verk├╝ndete Julie Chen, dass es in dieser Woche eine Besonderheit geben wird. Die Zuschauer seien in dieser Woche angehalten, nicht etwa den Most Valuable Player zu w├Ąhlen, damit dieser einen dritten Bewohner nominieren kann, sondern CBS rief auf, direkt einen Bewohner telefonisch zu nominieren – so, als seien die Zuschauer selbst der BBMVP.Doch bevor das Ergebnis in der kommenden Woche verk├╝ndet wird, ging es f├╝r die Bewohner in den Garten.

Big Brother und sein K├Ânigreich

Der Wettkampf unter dem Motto „Big Brother Royalty“ hatte zum Ziel k├Ânigliche Namen zu vergeben. Die Zuschauer hatten vorab die M├Âglichkeit, royale Namen jeweils einem Bewohner zuzuordnen. Wenn die Bewohner aus zwei Alternativen z.B. den richtigen „Lord of Laziness“ bestimmten, durften sie im Spiel bleiben – wenn nicht, waren sie raus.

Royalty Big Brother 15 Episode 10Judd konnte sich am Ende gegen Kaitlin und McCrae im Tiebreaker durchsetzen und wurde nun ebenfalls gekr├Ânt – und zwar zum neuen Head of Household dieser Woche. Insbesondere Helen und Elissa freuten sich, schlie├člich geh├Ârt Judd zu ihnen. Dass das Motto „expect the unexpected“ stets im Bewusstsein bleiben muss, betonte Julie Chen bei ihren Abschiedsworten. Die Bewohner wussten nicht, dass in dieser Woche die Zuschauer ├╝ber den dritten Nominierten entscheiden k├Ânnen, wissen nun jedoch, dass etwas anders laufen wird als erwartet.

Was genau passiert, erfahrt ihr wie immer an dieser Stelle.

Gef├Ąllt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare