Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: Big Brother verteilt vor der Nominierung die erste Kohle

Was für spannende zwei BBUSA-Wochen! Erst fast draußen, nun HoH - so erging es nach Frank nun auch Shane. Doch das vermeintlich Verlorene sicher zu wissen, macht es nicht unbedingt leichter: Wen wird Shane nominieren und welchen Einfluss nehmen dabei die Coaches? All das und mehr erfahrt ihr hier.

Mit dem Auszug von Jojo vor dem Wochenende, weiß Shane, dass er das gesamte Haus gegen sich hat – schließlich ist er der einzige Spieler von Coach Britney. Umso glücklicher waren beide, als der muskulöse BB-Teilnehmer die Head of Household-Competition gewann und somit die größte Macht für die kommenden Tage inne hat. Britney hatte derweil noch mit dem Verlust von zwei Spielern innerhalb einer Woche zu kämpfen, doch sie stellte treffend fest: „All you need is one to win“ und betonte damit, dass sie nur einen Bewohner zum Sieg verhelfen muss, um selbst 100.000 Dollar zu gewinnen.
Dieses Ziel haben auch Frank und Mike Boogie. Mit beiden Hausbewohnern hat Shane einen Deal geschlossen, sodass sich Coach und Ex-HoH sicher sein können, dass ihr Team nicht geschwächt wird. Anders sah es im Team von Janelle aus. Insbesondere Joe und Wil spürten, dass sie es sein würden, die nominiert werden. „I’m here for some trouble this week“, ließ Joe im Sprechzimmer die US-Nation wissen. Ob Janelle ihre alte Allianz mit Britney wieder aufleben lassen kann, um ihre Schützlinge in Sicherheit zu bringen?

Vom Gejagten zum Jäger

Shane genoss derweil sichtlich, neuer HoH zu sein. Er lud alle Bewohner in seinen HoH-Room ein, zeigte stolz persönliche Mitbringsel und Fotos und ließ auch bei seinen Mitbewohnern den starken Willen aufkommen, selbst einmal HoH zu werden, um ebenfalls all diese Vorteile genießen zu können. Shane, der in den letzten zwei Wochen Have Not war und somit weder beqeuem schlafen, noch lecker essen, noch entspannend duschen durfte, schmiss sich nach Jojos Auszug auch gleich wieder an Danielle ran. War sie es doch, mit der er schon vor einigen Tagen flirtete, gegen die er bei der Rauswahl hingegen seine Stimme erhob. „From the hunted to the hunter“, fasste Wil treffend zusammen.

Doch die Jagd sollte weit weniger einfach werden als vermutet. Britney bestand darauf, dass Shane Frank nominiert – schlichtweg, weil er sowohl körperlich, als auch von seinen sozialen Kompetenzen her eine der größten Bedrohungen im Haus sei. Shane betonte jedoch offen, Frank zu vertrauen und ihn nicht nominieren zu wollen.
Joe, mögliches Angriffsziel bei der dieswöchigen Nominierung, hatte seine eigene Taktik, um sich gut mit dem Head of Household zu stellen: ein royales Frühstück. Der gelernte Koch stand früh auf, zauberte ein feudales Frühstück und brachte es Shane. Der war zwar wenig von der frühen Uhrzeit begeistert, ließ es sich dann jedoch schmecken.

Deal or no deal?

Während am Nachmittag jeder sein Dasein im Haus genoss und unter anderem Jenn davon berichtete, inwieweit sie ihr Coming-Out als Lesbe hatte und wie sich das Leben im Alltag noch immer schwierig gestaltet, kam es zwischen Danielle und Shane zu einem wichtigen Deal. Auf der einen Seite redete die brünette Hausbewohnerin eindringlich auf ihren Mitbewohner ein, er solle Frank nominieren, da es zu einem späteren Zeitpunkt wesentlich schwieriger sein kann, ihn aus dem Haus zu bekommen, auf der anderen Seite schloss sie mit Shane einen „final two“-Deal. Dieser beinhaltet die Absicht, dass beide zusammen ins große BB14-Finale einziehen wollen. Ob das so klappt? Zunächst musste Shane seine Zweifel verarbeiten, ob es nicht doch besser ist, die Abmachung mit Frank zu brechen und ihn zu nominieren.

Big Brother verteilt das erste Cash

Zunächst stand im Haus die allwöchige Coaches Competition an. Dazu mussten die Coaches Dan, Britney, Janelle und Mike Boogie in die „Big Brother Gym“. Der Garten war entsprechend mit Fitness-Geräten und Spinden ausgestattet.
Die Coaches hatten die Aufgabe, an allen drei Fitnessstationen einen Mitspieler auszustechen. An Station 1 sollte jener Coach den Wettbewerb verlassen, der in einer Zeitspanne von zwei Minuten die wenigsten Hin- und Herbewegungen einer beweglichen Sitzfläche zustande bringt. Es sah bei ihm zwar lustig aus, aber Mike gewann mit 267 Anschlägen. Britney flog jedoch mit den wenigsten Bewegungen raus und musste einen Spind öffnen. Darin fand sie eine Socke und die Nachricht, sie müsse zwei Bewohner bestimmen, die in dieser Woche zu den Have Nots werden. Sie entschied sich für Ian und für Joe.

An Station 2 mussten die Teilnehmer mit den Hüften jeweils links und rechts einen Buzzer berühren. Man fühlte sich, auch der Outfits der Kandidaten wegen, wie in den 80ern, als Janelle ihre Konkurrenz ausstach. Boogie, der verloren hatte, öffnete einen weiteren Spind – darin enthalten: 10.000 Dollar, die er aufteilen durfte. Big Brother legte lediglich die Höhe der einzelnen Beträge fest, entscheiden, wer sie bekommt, musste Boogie selbst. Er schrie sofort laut los, dass er 6.000 Dollar für sich selbst nutzen wird, 3.000 Dollar an Ian und 1.000 Dollar an Jenn gehen. Ian war sichtlich gerührt, hat er als Student doch nie so viel Asche auf dem Konto.

An Station Nummer 3 mussten Janelle und Dan mit der Zunge einen kleinen Hebel hin und her bewegen, um so das wichtigste Körperteil im BB-Haus zu trainieren. Dass Janelle das eh besser kann, wusste sie im Haus schon zu beweisen. Nicht verwunderlich also, dass sie mit 105 zu 47 Hebelbewegungen den Sieg einheimste.
Dan durfte zunächst jedoch den verbliebenen Spind öffnen und sicherte sich eine Sushi- und Cocktailparty mit fünf weiteren Bewohnern. Er entschied sich für die übrigen Coaches und lud auch noch Shane und dessen Flamme Danielle mit ein. Die Freude war entsprechend groß.

Janelle überlegte derweil, wen sie vor einer Nominierung schützt. Sie entschloss sich zügig für den wohl gefährdetsten Kandidaten der Woche: Wil.

Unsicherheit bis zur letzten Sekunde

Während Wil der Nominierung gerade noch einmal aus dem Weg gehen konnte, wuchs die Angst bei Joe. Er suchte Shane auf und betonte ganz offen, niemanden beeinflussen zu wollen. Er sei lediglich daran interessiert zu erfahren, was passieren wird. Doch eine klare Antwort bekam er nicht.
Britney, Shanes Coach, betonte, dass sie und Shane in der kommenden Woche definitiv nicht sicher sind – schlichtweg, weil man nicht zweimal nacheinander HoH sein kann. Demnach brauchen sie Verbündete. Auch wenn es ihr schwer fiel, so bot Janelle ihre Hilfe und eine weitere Zusammenarbeit an. Doch ob Shane wirklich mitspielt, war bis zur letzten Sekunde unklar – auch, weil Boogie und Frank nochmals ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit unterstrichen. Britney, die ihnen jedoch nicht glaubte, empfahl nochmals, Frank und Joe auf die Liste zu setzen, um somit beide Teams zu schwächen und sich entsprechend auch aus den Deals herauszuhalten.
Dans Entscheidung war bis zur letzten Sekunde jedoch unklar, doch sie musste gemacht werden. Nachdem alle Bewohner am runden Esstisch Platz genommen hatten und ein jeder einen Schlüssel zog und verkündete, wer bleiben darf, standen am Ende zwei Bewohner ohne Schlüssel fest: Joe und Ashley. Letztere brach im Sprechzimmer in Tränen aus, Joe fasste wütend den Entschluss, Shane definitiv vor ihm aus dem Haus zu werfen. Frank und Boogie hingegen zeigten sich glücklich, Shane vertrauen zu können.

Es bleibt spannend, ob mit der „Power of Veto“-Competition Veränderungen drohen oder ob alles beim Alten bleibt und entweder Joe oder Ashley gehen müssen. Dies und mehr erfahrt ihr am Donnerstag bzw. Freitag in unseren Zusammenfassungen!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook

Kommentare im Forum