Header image
Big Brother weltweit

BBUSA: Aaryn oder Andy – Wer musste gehen?

Eine weitere Woche im amerikanischen Big Brother-Haus geht zu Ende. Aus Elissas Plan, McCranda ein für alle Mal zu beenden, wurde jedoch nichts. Amanda gewann das PoV und konnte sich und ihren Pizzajungen schützen. Stattdessen muss nun Andy neben Aaryn um seinen Verbleib zittern.

Eine neue Allianz gegen Amanda

Big Brother 15 Elissa und AmandaNoch vor dem Veto Meeting erklärte Amanda den amtierenden HoH Elissa zum Staatsfeind Nummer eins. Schon am frühen Morgen trommelte sie laut in der Küche und hatte nichts als Beleidigungen für ihre Mitbewohnerin übrig. Selbst den übrigen Houseguests war nicht ganz klar, wieso Amanda sich so auf Elissa eingeschossen hat. Auch nach dem Veto Meeting dachte sie kein bisschen daran, Elissa in Ruhe zu lassen. Doch die stieg auf all die Provokationen gar nicht erst ein und hatte nur ein müdes Lachen übrig. Da Amanda kein Erfolg damit hatte, Elissa zu povozieren, ließ sie ihren Frust über den HoH in der Gegenwart von Spencer und Andy aus. Sie drohte den beiden sogar, mit Elissa zusammenzuarbeiten oder überhaupt mit ihr zu reden. Von Amandas Psycho-Verhalten geschockt, entschieden sich Andy und Spencer dazu, künftig mit anderen Bewohnern zusammenzuarbeiten. Verbündete fanden sie in Judd und GinaMarie, mit denen sie die Allianz „The Exterminators“ gründeten.

Aaryn kämpft um ihren Verbleib

Big Brother 15 Amanda und ElissaEgal ob Andy oder Aaryn verlassen muss: 3 AM ist auf jeden Fall Geschichte. Dies wurde auch Amanda bewusst, die sich somit in einem Konflikt befand: für wen sollte sie kämpfen? Letztlich vertraute sie Andy mehr. Sie konnte nämlich immer noch nicht verstehen, wieso Aaryn in der Veto Competition Judd und nicht Andy als Mitspieler wählte. Das ließ sie indirekt auch Aaryn wissen, indem sie ihr sagte, dass sie mit Andy schon länger zusammenarbeitete. Auch wenn Amanda ihr Mut zusprach, wurde Aaryn wohl bewusst, dass sie bisher umsonst die Drecksarbeit gemacht hat und ihre Chancen, im Haus zu bleiben, wirklich gering sind. Sie fragte daher auch GinaMarie, Judd und Spencer nach Unterstützung. Dabei konnte sie natürlich nicht wissen, dass sie inzwischen ein Bündnis mit Andy geschlossen haben. Doch auch als sie sagte, dass Andy als Ratte für McCranda arbeitete, wollten die Jungs ihr ihre Stimmen nicht zu sichern. Da Aaryn bisher nicht die benötigten Stimmen sammeln konnte, war es Zeit für Plan B. Sie erzählte Amanda, dass Spencer ihr sagte, dass er Amanda und McCrae nominieren würde. Dem musste Amanda natürlich sofort nachgehen und rief Spencer in der Runde. Der stritt die Vorwürfe jedoch ab. Doch Aaryn hatte Glück: Amanda glaubte ihr die Geschichte und dachte sogar darüber, den Final 3-Deal mit ihr anzunehmen. Das machte die Rauswahl-Entscheidung für Amanda aber nur noch schwerer.

BB10-Gewinner Dan ist zurück

Big Brother 15 DanBevor es jedoch in der Liveshow in die Rauswahl ging, begrüßte Julie Chen BB10-Gewinner und BB14-Zweitplatzierter Dan. Zusammen diskutierten sie über die laufende Staffel. Bezüglich Amanda war Dan recht unentschlossen. Zwar lobte er sie dafür, dass sie einige der wenigen Personen im Haus ist, die das Spiel aktiv mitspielen, doch er fand es weniger gut, dass sie es auf solch eine böse Weise spielt. Er nannte sie sogar ein Balg, das sich auch in echt so verhält, wie im Haus. Julie warf daraufhin ein, dass auch er sich vergangenes Jahr viele Feinde gemacht hat und hinterrücks aus dem Haus geworfen hat. Doch den Vergleich mit Amanda wollte er nicht gelten lassen. Er habe strategisch gespielt und die Bewohner nicht auf einem persönlichen Level angegriffen. Amanda hingegen griff Mitbewohner wegen ihrer Rasse und Religion oder aus persönlichen Gründen an. Sein Lieblingsbewohner ist derzeit Judd. Er zeigte sich beeindruckt, dass Judd als Rückkehrer die Bewohner auf seine Seite ziehen konnte. Von Showmances im Haus hält er hingegen nicht so viel, da sie zusammen nie ins Finale kommen. Julie warf darauf ein, dass Rachel sogar eine Staffel gewonnen hat. Aus Dans Sicht aber nur, weil ihre bessere Hälfte Brenden vorzeitig ausziehen musste.

Was wurde aus früheren Showmances?

Showmances war ein gutes Stichwort. Big Brother besuchte nämlich einige Pärchen aus dem Haus, um zu schauen, was aus ihnen geworden ist. Im Fokus standen Rachel (Elissas Schwester) und Brendon (beide BB12 und BB13), Danielle (BB8, BB13) und Dominic (BB13) und Jeff und Jordan (beide BB11 und BB13). Während die ersten beiden Pärchen inzwischen geheiratet haben, sind es Jeff und Jordan noch nicht. Auch wenn Jordan, endlich auch einen Ring auf den Finger gesteckt zu bekommen.

Big Brother ShowmancesAaryn muss das Haus verlassen

Big Brother 15 evictionBevor die Rauswahl dann tatsächlich anstand, führte Julie ein bisschen Small Talk mit den Bewohnern. Von Judd wollte sie wissen, ob sich etwas verändert hat seit seiner Rückkehr. Er bemühte sich um eine diplomatische Antwort und verwies auf die personellen Veränderungen im Haus. Amanda wurde auf ihren Krieg mit Elissa angesprochen, wofür sie sich entschuldigte. Gleichzeitig warnte sie ihre Mitbewohner, nicht noch einmal falsche Knöpfe bei ihr zu drücken. Elissa schätzte, dass Amanda den strategischen Zug, McCrae zu nominieren, zu persönlich genommen hat und ließ durchblicken, dass Amanda ihrer Ansicht nach mit dem Mobbing eine Grenze überschritten hat. Spencer musste sich wiederum für das unordentliche Schlafzimmer rechtfertigen, bevor die Nominierten das Wort erhielten. Aaryn und Andy durften eine letzte Rede halten. Während sich Aaryn für die Zeit bedankte, zitierte Andy die Exclamation Proclamation auf seine eigene BB-Art. Bei der Live-Rauswahl stimmten die Bewohner schließlich einstimmig gegen Aaryn, die somit das Haus verlassen musste. Begrüßt wurde sie, für das amerikanische Format absolut überraschend, auch von einigen Buh-Rufen.

Aaryn muss zu den Rassismus-Vorwürfen Stellung nehmen

Big Brother 15 Aaryn evictionDie waren aber sicher nicht so hart wie Julies Exit-Interview. Zunächst stellte Julie noch harmlose Fragen. So wollte sie wissen, wieso Amanda und auch GinaMarie sie rauswählten. Beiden verzieh Aaryn. Amanda arbeitete schließlich länger mit Andy zusammen und GinaMarie hat sie bereits im Haus das Okay gegeben, gegen sie zu stimmen. Sie wollte einfach nicht riskieren, dass ihre Freundin das nächste Opfer wird. Zu Elissa sagte sie, dass sie zunächst Freunde waren. Jedoch nahm sie es ihr übel, dass sie sich nicht als Rachel Schwester zu erkennen gab und jedem im Haus erzählte, das Aaryn wohl MVP werde. Anschließend sprach Julie sie auf die rassistischen Kommentare im Haus an. Aaryn antwortete, dass sie aus dem Süden komme und ihre Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen worden seien. Sie betonte, dass sie niemanden verletzten wollte, nicht rassistisch sei (wofür sie ein paar Lacher erntete) und entschuldigte sich dafür. Doch Julie zitierte einige ihrer Aussagen: So sagte sie über Candice, man solle aufpassen, was man im Dunkeln sage, da man Candice nicht sehe. Helen entgegnete sie einmal, die Klappe zu halten und Reis zu kochen. Und Andy bezeichneten sie in einem Gespräch nur als den Schwulen. Anschließend fragte Julie sie, ob sie verstehe, wieso diese Aussagen für rassistisch und homophob gehalten werden. Aaryn entgegnete, sich nicht erinnern zu können, das gesagt zu haben, sich aber dafür entschuldige. Zudem stellte sie klar, sich schlecht zu fühlen, wenn sie je so verletztend war. Sie verwies auch darauf, dass sie mit Candice, Andy und Helen sehr gut befreundet gewesen zu sein, was einige Zuschauer erneut mit einem Lachen quittierten. Nach den Abschiedsbotschaften der Bewohner versuchte sie sich nochmals zu rechtfertigen. Sie erklärte, in Texas mache man solche Witze ohne es böse zu meinen. Sie möchte aber nicht als Rassistin gehalten werden und respektiere jeden Mitbewohner.

Big Hoppertunity

Big Brother Big HoppertunityNach einem Auszug endet wie immer die Herrschaft des HoH, doch mit einer Competition wird direkt ein nächster bestimmt. Dieses Mal mussten die Bewohner zwölf Eier aus einem Käfig befreien. Das ist jedoch nicht so einfach, denn dazu müssen sie mit ihren Fingern durch das Gitter greifen und jeweils ein Ei hinter dem Gitter durch den HoH-Schriftzug balancieren. Der Bewohner, der zuerst zwölf Eier sammelt, wird der nächste HoH. Der langsamste Bewohner muss hingegen für 48 Stunden ein Hühnerkostüm tragen. Die Auflösung der HoH Competition erfolgt in der nächsten Sendung. Dort findet laut Julie auch eine Überraschungs-Competition statt. Kommenden Donnerstag müssen dann sogar zwei Bewohner das Haus verlassen, denn es wird erneut eine Double Eviction sein.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  3 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.