Header image
Promi Big Brother 2016
Operation Hüftschwung

© Sat.1

Dritte Chance: Robin musste erneut gegen Joachim ins Duell

Neuzugang Robin Bade musste bereits zweimal gegen NDW-Star Joachim Witt in einem Duell antreten und versagte bei beiden Wettkämpfen. Nun gab der große Bruder ihm eine neue Chance, sich zu beweisen und schickte ihn zum dritten Mal gegen Joachim Witt in ein Wechselduell.

Nur wenige Minuten nachdem Robin Bade als Ersatz für Edona James in Promi Big Brohter-Haus gezogen ist, musste er in einem wahrlich schockenden Duell gegen Joachim Witt antreten. Während sie regelmäßig von Stromschlägen traktiert worden sind, mussten sie ein dreistöckiges Kartenhaus bauen. Mit der ruhigen Hand von Joachim konnte der Nachzügler nicht mithalten und verlor sein erstes Duell. Einen Tag später wählten schließlich die Bewohner den ehemaligen 9Live-Moderator als Gegner für Joachim Witt im Fingerhakel-Duell aus, das er ebenfalls verlor.

Drittes Duell zwischen Robin Bade und Joachim Witt

Nun bekam Robin Bade vom großen Bruder eine weitere Chance, im Duell gegen Joachim seine Ehre zu retten und bat die beiden zur „Operation Hüftschwung“ in die Duell-Arena. Dort mussten die beiden Duellanten eine Mutter von einem Gewinde drehen. Dabei durften sie jedoch nicht die Hände zur Hilfe nehmen, sondern mussten eine Poolnudel um die Hüfte legen und mit dieser die Mutter drehen.

Poolnudel Duell Robin und Joachim

Foto: Sat.1

So verlief das Wechselduell „Operation Hüftschwung“

Sofort machten sich Robin und Joachim an die Aufgabe und versuchten, mit der Spitze der Poolnudel die Mutter zu bewegen. Da sich die Mutter durch diese Methode nur marginal bewegte, legte Jochen Schropp den beiden Bewohnern nahe, doch eine andere Technik zu verwenden und die ganze Länge der Poolnudel zu nutzen. Als sich schließlich noch Robins Schraube am Gewinde verklemmte, legte Jochen selbst Hand an Robins Nudels an und empfahl, die Mutter an der Oberseite der Poolnudel abzurollen. Doch auch mit dieser Technik konnte der Ex-9Live-Moderator nicht mehr aufholen und verlor zum Dritten Mal gegen Joachim Witt. Da es sich um ein Wechselduell handelte, ging es für ihn direkt nach unten in die Kanalisation, während Joachim nun den Luxus genießen darf.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare