Header image
Promi Big Brother 2016
Promi BIg Brother 2016 Regeln

© Sat.1/Endemol Shine Germany

Duelle, Nominierungen und Exits: Die Regeln von Promi BB 2016

Einmal mehr hat der große Bruder zwölf Bewohner in sein Haus eingeladen, in dem sie zwei Wochen um die Gunst der Zuschauer und den Gewinn von 100.000 Euro kämpfen. Während dieser Zeit warten auf die Stars zwei Bereiche, abendliche Duelle sowie Nominierungen und Auszüge. Damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir die Regeln von Promi Big Brother 2016 nochmals zusammengefasst.

Neue Staffel, neues Spiel, nicht ganz so neue Regeln: Der große Bruder ist zurück und setzt auch in diesem Jahr wieder auf ein geteiltes Haus mit zwei Wohnbereichen. Oben können die Promi Big Brother 2016 Kandidaten im Luxus schwelgen und müssen sich keine Sorgen machen, dass ihnen die Essensvorräte ausgehen. Mit der Twitter-Wall haben sie zudem die Möglichkeit, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen, indem sie Selfies an Twitter schicken. Antworten auf diese Tweets sehen sie allerdings nicht.

Promi Big Brother Regeln 2016: Das Leben unten ist so hart wie nie

Unten müssen die Promis dagegen in Entbehrung leben und haben es so schwer wie nie. Denn unten zu wohnen heißt in der vierten Staffel von Promi Big Brother 2016 nicht einfach nur im Keller zu hausen, stattdessen geht es für die Bewohner noch eine Etage tiefer. Wer nach unten muss, muss neben Ratten in der stickigen Kanalisation sein Dasein fristen und nur mit dem nötigsten Auskommen. Die Regeln dort sind hart: Die Essensrationen sind knapp, die Betten unbequem und eigene Kleidung darf unten auch nicht getragen werden. Frische Luft gibt es kaum, lediglich im kleinen Raucherbereich gibt es eine Luftluke.  Ebenfalls fehlt in der Promi Big Brother-Kanalisation eine Möglichkeit, mit den Bewohnern oben in Kontakt zu treten – zumindest vorerst. In den vergangenen beiden Staffeln enthüllte der große Bruder in der Halbzeitshow Geheimgänge, die die beiden Bereiche verbinden. Geöffnet wurden diese Gänge jedoch nur auf Ansage von Big Brother.

Bewohner oben und Zuschauer haben die Macht

Doch für die Bewohner unten gibt es eine Möglichkeit, dem Rattenloch zu entkommen. In der ersten Woche dürfen die Bewohner oben jeden Abend einen Promi zu sich holen. Doch es nicht garantiert, dass er auch im Luxus bleiben darf. Die Promi Big Brother 2016 Regeln besagen nämlich auch, dass die Zuschauer in der ersten Woche stets einen von oben nach unten schicken dürfen. Wer in die Kanalisation verbannt wird, darf aus dem Luxusbereich nichts mitnehmen.

Die Promi Big Brother Regeln im Video

Darum geht es bei den Duellen in den Sat.1-Shows

Eine weitere Möglichkeit, den Aufstieg zu schaffen oder gnadenlos abzustürzen, bieten die abendlichen Duelle (früher: Matches) während der Live-Show in Sat.1. In der Duell-Arena treten bei Jochen Schropp jeweils eine oder mehrere Personen aus einem Team in kleineren Spielen gegeneinander an. Dem Sieger winken Belohnungen wie Essenskörbe oder sogar ein Wechsel der Bereiche, wobei dieser entweder einzeln oder mit dem gesamten Team vollzogen wird. Wer ins Duell muss, entscheidet für gewöhnlich der große Bruder. Für die Bewohner oben sehen die Promi Big Brother 2016 Regeln jedoch ein Privileg vor. Sie können regelmäßig selbst bestimmen, wer sich dem Duell gegen unten stellt.

Promi BIg Brother 2016 Regeln: So wird nominiert

In der zweiten Woche entscheiden Bewohner und Zuschauer nicht mehr darüber, wer oben leben darf und wer unten leben muss. Stattdessen müssen sich die Promis jeden Tag gegenseitig nominieren. Dabei teilen die Stars für gewöhnlich im Schutz des Sprechzimmers mit, welchen Mitbewohner sie auf die Abschussliste setzen möchten. Die Nennung eines Namens ist Pflicht, sich selbst darf man allerdings nicht nennen. Darüber hinaus müssen die Nominierungen auch stets begründet werden, wobei der große Bruder auf gute Begründungen weniger Wert legt. Die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen stehen dann zum Abschuss frei. Wer das BB-Haus tatsächlich verlassen muss, entscheiden die Zuschauer per Telefonvoting.

Big Brother steht es jedoch frei, diese Regeln nach Belieben zu ändern. Im Laufe der Woche dürften die Zuschauer damit beispielsweise auch offene Nominierungen sehen, bei denen sich die Bewohner ins Gesicht sagen müssen, wen sie nicht mehr sehen wollen. Zudem zwang der große Bruder seine Bewohner in der Vergangenheit bereits mehrfach, zwei Bewohner für die Exitliste zu benennen.

Am Ende von Promi Big Brother 2016 entscheiden die Zuschauer schließlich, wer die Staffel gewinnt und das Preisgeld von 100.000 Euro mit nach Hause nimmt.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  1 Kommentar // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.