Header image
Promi Big Brother 2015

Nach dem Strafkonzert: Anja lästert über Nino

Wer hätte gedacht, dass Anje Schüte im Laufe der Staffel Désirée Nick den Rang der Lästerschwester Nummer 1 im Promi Big Brother-Haus 2015 ablaufen will? Nachdem sie sich schon an Judiths Bevormundung störte, zog sie nun über Nino de Angelo her. Der musste gestern wiederum als Strafe ein Konzert für die Bewohner geben.

Für zahlreiche Regelverstöße wie das Reden ohne Mikrofon oder Schlafen während des Tages bestrafte der große Bruder die Bewohner oben und konfiszierte alle Zigaretten im Luxusbereich. Lange hielt es Nino de Angelo ohne zu Qualmen jedoch nicht aus und machte sich nachts auf die Suche nach einem Klimmstängel. In einem Mülleimer hat er tatsächlich die Reste einer Zigarette gefunden, die er auch konsumierte. Damit beging Nino de Angelo natürlich erneut einen Regelverstoß, den Big Brother auch dieses Mal wieder bestrafte. Während alle anderen Bewohner nach gerade einmal zwölf Stunden ihre Kippen zurückbekommen hatten, musste Nino zur Strafe erst ein „A Cappella“-Konzert geben.

Nino de Angelo muss für seine Mitbewohner singen

Was nach einer relativen laschen Bestrafung für einen Sänger klingt, der zuvor eine schon relative einfache Strafe missachtet hatte, setzte Nino de Angelo jedoch durchaus zu. Rastlos und entzugsgeplagt schlenderte er vor seinem Auftritt über die Terrasse und führte Selbstgespräche: „…aber vorher musst du Gesangsübungen machen. Und dann singst du drei Lieder, die du im Schlaf singen kannst, nichts Kompliziertes. Wenn du keinen Kopf und kein Gehirn mehr hättest und nur noch die Stimme da wäre, welche Lieder könnte man dann singen?“

Nino de Angelo Konzert

(c) Sat.1

Doch am Ende waren alle Sorgen umsonst. Während die Bewohner unten sich nicht für die Gesangseinlage interessierten, aber auch ihre Meinung nicht in Ninos Nähe kundtun konnten, jubelten ihm die Bewohner oben zu. Nino de Angelo selbst war ebenfalls vom Strafkonzert begeistert und lobte sich selbst: „Ich fand mich gut.“

Anja Schüte: Lästerattacke gegen Nino de Angelo

Dauerhaft war ihm der Jubel seiner Mitbewohner oben jedoch nicht sicher. Schauspielerin Anja Schüte ist nämlich zunehmend von Nino de Angelo genervt. „Der ist ja hier letzte Nacht rumgetigert… Ich hab ja die Schlafmaske auf und sehe nix, aber ich hab‘ ihn die ganze Zeit gehört: taptaptaptap hin, taptaptaptap zurück“, so Anja gegenüber David Odonkor. „Und alles unter Alkohol! Ich respektiere wirklich jeden Menschen so wie er ist. Aber womit ich nicht umgehen kann, sind Extreme. Man kann schon mal über die Stränge schlagen und die Sau rauslassen. Aber letztendlich ist jeder für sich selbst verantwortlich.“

Anja Schütte lästert

(c) Sat.1

Menowin Fröhlich feiert sich selbst

Auch im Gespräch mit Menowin Fröhlich lästert Anja Schüte munter über Nino de Angelo. „Nino war gestern außer Rand und Band, total hyper, ist hier von einem Ding ins andere emotional gesprungen, war völlig überdreht. Und wir haben alle die Augen verdreht.“ Menowin dürfte sich jedoch weniger für die Lästerattacke interessieren, schließlich ist er zunehmend damit beschäftigt, sich selbst zu feiern. Mit Nino de Angelo hat er sogar schon ausgemacht, dessen Hit „Jenseits von Eden“ zusammen aufzunehmen. Den Zuspruch des Publikums, den er regelmäßig in der Duell-Arena über dem Studio zu hören bekommt, genießt Menowin Fröhlich auch jeden Abend ausgiebig. Selbst als alle anderen schon im Bett sind, sitzt er noch im Garten und freut sich: „Mich kennt jeder hier in Deutschland!“

Menöwin Fröhlich selbstbewusst

(c) Sat.1

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare