Header image
Promi Big Brother 2014

Verantwortlicher für Promi Big Brother – Sascha Naujoks – geht

Ein Wechsel bei ProSiebenSat.1 wurde heute bekannt gegeben. Was bedeutet der Weggang von Sascha Naujoks für Promi Big Brother 2014 oder überhaupt Big Brother? Wird es mit Big Brother weiter gehen, ging Naujoks von selbst oder wurde er etwa gegangen? Wir fassen die Fakten zusammen.

Zwischenablage

SAT.1 Promi Big Brother – Sascha Naujoks geht

Die Fakten: 

Sascha Naujoks verlässt ProSiebenSat.1 TV Deutschland und wird ab Januar kommenden Jahres von Köln aus als freier Berater und Produzent für die deutsche Sendergruppe arbeiten.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt war Sascha Naujoks als Senior Vice President Lead Projects tätig. Vor zwei Jahren nahm sich der Sender Naujoks ins Boot, er sollte den brachliegenden Reality-Bereich aufpäppeln. Dies gelang schon vor Promi Big Brother. Sascha Naujoks war verantwortlich für den Erfolg des von ihm angeschobenen „Bitte melde dich„. Ein weiterer Erfolg stellte sich mit der „Schwer verliebt“ ein, die Quoten passten, allerdings war diese Sendung auch mit viel Kritik verbunden.

Nun geht Naujoks, wie Sat.1 verkündet, auf eigenen Wunsch:  „Sascha Naujoks hat in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche innovative Ideen für unsere Sendergruppe umgesetzt und mit Formaten wie ‚Julia Leischik sucht: Bitte melde Dich‘ oder ‚Schwer verliebt‘ maßgeblich dazu beigetragen, dass der Bereich Reality erfolgreich ausgebaut wurde. Auch für seine wichtigen Impulse für die Reality-Formate in der Primetime möchte ich mich herzlich bei Sascha Naujoks bedanken und freue mich, dass wir auch weiterhin auf seine Programm-Expertise zurückgreifen können.“ Dies sagte Jürgen Hörner, Vorsitzender der Geschäftsführung der ProSiebenSat.1 TV Deutschland.

Sascha Naujoks zeigte sich zufrieden mit seiner Zeit bei dem Sender. Er betonte, dass einige Formate erfolgreich on Air gebracht wurden und auch weiterentwickelt, ganz zu schweigen davon, dass das Genre „Reality“ endlich auch für die Prime Time fähig gemacht wurde.

Die Nachfolge in diesem Bereich

Die operative Leitung übernimmt ab sofort Karin Thoma, die bislang als Vice President Lead Projects tätig war. Sie ist zukünftig die unmittelbare Ansprechpartnerin für Nicolas Paalzow.

Promi Big Brother und Big Brother

Was bedeutet das für den großen Bruder?

1. Möglichkeit: Es wird ein neues Team geben, da diese Staffel Promi Big Brother sehr teuer war und trotzdem noch an vielen Kinderkrankheiten litt. Die Matches waren langweilig und die Tonprobleme sind uns noch in Erinnerung. Die Umsetzung wurde besser, doch ausgereift ist das Ganze noch lange nicht. Promi Big Brother blieb auch unter den Erwartungen in Sachen Quote.

Es gibt Potential und man möchte dieses mit einem völlig neuen Team nutzen. Ergo: Man arbeitet mit Hochdruck an einer neuen Promi Big Brother-Staffel oder im besten Fall auch an einer Normalo Staffel.

2. Möglichkeit: Big Brother liegt auf Eis. Man möchte nicht ran an einen zweiten Versuch. Es muss erst alles ausreifen und dazu ist weder Geld, noch die richtigen Ideen da. Eventuell wird Big Brother zu einem anderen, späteren Zeitpunkt wieder aufgegriffen, falls nicht eine günstigere und quotenstärkere Alternative gefunden wird.

Was sagt ihr, welche Möglichkeit haltet ihr für wahrscheinlich?

Du willst stets auf dem Laufenden bleiben? Folge uns bei Facebook: Promi Big Brother 2014Big Brother 2014

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare