Header image
Promi Big Brother 2014
Promi Big Brother Regeln 2014

© Sat.1

So funktioniert das PBB-Experiment 2014

Die Tür ist zu, Promi Big Brother – Das Experiment hat angefangen. Zwei Wochen lang leben zwölf mehr oder weniger prominente Bewohner im neuen BB-Haus. Doch wie laufen die kommenden Tage ab und auf was haben sich die Kandidaten eingelassen? Wir werfen ein Blick auf die Promi Big Brother-Regeln.

Oben oder unten – Zwei Bereiche im Promi Big Brother-Haus

Während sich die Promis im vergangenen Jahr einen einzigen Bereich im PBB-Haus geteilt haben, wohnen sie in diesem Jahr in zwei Etagen. Wer oben wohnt, ganz in der Nähe des großen Bruders, darf im Luxus schwelgen. Ein weiches Bett, warme Duschen und vorzügliches Essen sind nur einige der Vorteile, die die „Oben“-Bewohner genießen. Doch nur maximal sechs Promi Big Brother-Kandidaten haben das Glück, im Luxusbereich zu wohnen. Die übrigen, müssen unten ihr Dasein fristen. Wer oben wohnt und wer unten haust, hat zum PBB-Start Big Brother selbst entschieden. Doch fortan ist es an den Zuschauern, täglich einen Teilnehmer nach unten zu schicken. Die Bewohner oben dürfen laut den Promi Big Brother-Regeln indes entscheiden, wer zu ihnen in den Luxus darf.

Promi Big Brother Regeln: So hart ist das Leben unten

Es dürfte sich wohl keiner der Bewohner wünschen, nach unten ziehen zu müssen. Wer im Keller haust, muss nicht nur dem großen Bruder gehorchen. Auch die Teilnehmer oben mitbestimmen, wie das karge Leben unten aussieht. Zu den Unannehmlichkeiten des armen Bereichs im Promi Big Brother-Haus zählt beispielsweise, dass die Bewohner selbst für laufendes Wasser sorgen müssen. Dazu steht im Wohnbereich ein großes Hamsterrad. Dieses muss einer Kandidaten zum Beispiel dann drehen, wenn ein anderer kalt duschen will. Unangenehm ist auch, dass unten nur das Nötigste zum Essen und nur dünne Schaumstoffmatten zum Schlafen zur Verfügung stehen. Außerdem verbieten es die Promi BB-Regeln, eigene Klamotten zu tragen. Stattdessen stellt der große Bruder einen Sack Altkleider.

Matches, Challenges und Bestrafungen

Doch es gibt für die Unten-Bewohner auch kleine Lichtblicke. So können sie regelmäßig in Matches antreten und sich kleine Belohnungen erspielen, die das Leben in Armut zumindest etwas erträglicher machen sollen. Darüber können auch die Bewohner oben Belohnungen für die Kandidaten unten erspielen. Dazu müssen sie in harten Challenges antreten, die Mut und Kraft erfordern. Doch jede Belohnung kann auch schnell wieder aus dem Haus verschwinden. Nämlich dann, wenn die Bewohner die Promi Big Brother-Regeln missachten. Dazu gehört unter anderem, nie zu flüstern, nicht in einer Fremdsprache zu reden und ständig ein Mikrofon zu tragen. Nicht geändert hat sich außerdem, dass die Bewohner 24 Stunden am Tag beobachtet werden – über den Promi Big Brother Live-Stream auch von den Zuschauern.

Wer gewinnt Promi Big Brother 2014 und 100.000 Euro?

Kontakt zur Außenwelt haben auch die Bewohner der zweiten Promi BB-Staffel nicht. Lediglich über den Twitter-Mirror haben die Bewohner oben die Möglichkeit, Bilder an die Fans zu schicken ohne dabei aber Feedback zu bekommen. Ab der zweiten Woche müssen die Bewohner täglich nominieren. Sie stimmen dabei ab, welche Kandidaten im Zuschauervoting um ihren Verbleib im Promi Big Brother-Haus zittern müssen. Wer letztlich gehen muss, entscheiden laut den Promi Big Brother-Regeln alleine die Zuschauer. Beim großen Finale wählen diese außerdem den Sieger von Promi Big Brother 2014, der die Gewinnsumme von 100.000 Euro mit nach Hause nimmt. Was mit dem Geld passiert, darf alleine der Gewinner entscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Deine Meinung zählt!

Kommentare