Header image
Promi Big Brother 2013

Big Brother 12: Arbeitet endemol bereits an einer neuen Staffel?

Mitte Novemver 2012 versprach endemol-Chef Marcus Wolter, dass es Big Brother 12 geben werde. Nun sind einige Monate ins Land gezogen. Doch es kommt Bewegung in die Sache. Was der endemol-Chef in einem Interview zu den aktuellen Planungen verriert...

Big Brother 12 Erste Zeichen stehen auf GrünWir hoffen auf Big Brother 12 – wir wollen unser BB12. Das weiß auch Marcus Wolter, der Chef von endemol und er studiert täglich die Marktanteile. Tag für Tag bekommt er das nationale Feedback und weiß dies einzuordnen; auch die Quoten sind ein Gradmesser für Erfolg oder Misserfolg eines Formates.
Big Brother war ein Erfolg und würde es mit Sicherheit auch wieder werden.

Wann kommt es nun also? Egal, auf welchem Sender – schließlich gingen auch unsere Spekulationen schon in alle Richtungen. Wolters Versprechen, Big Brother 12 werde auf die Bildschirme kommen, wurde bislang noch nicht eingelöst. Doch nun kommt Bewegung in die Sache.

In einem aktuellen Online-Interview wurde dem endemol-Chef die Frage gestellt, ob Big Brother 12 derzeit ein Thema sei. Wolter lachend: „Wir sind mit unseren Planungen ein bisschen weiter und ein bisschen konkreter als der Berliner Flughafen. Aber ich werde nicht den Fehler machen, und mich auf einen Termin festlegen!“

Nun, das mit dem Berliner Flughafen war kein so ganz zufriedenstellender Vergleich, aber es war auch keine Absage! Deshalb dürfen wir uns vielleicht doch auf eine baldige Überraschung freuen?

Die Freude könnte etwas gedämpft werden durch eine andere Aussage von Markus Wolter: „Die Entwicklung von endemol war in den letzten Jahren eine Unabhängigkeitserklärung von einer einzelnen Programmmarke wie ‚Big Brother'“. Er schob noch hinterher, dass sie heute breit genug aufgestellt wären, um auch ohne den großen Bruder auskommen zu können. Die Pause jedoch hätte ein großes kreatives Potential freigesetzt und – sie haben sie genutzt.

Das klingt doch sehr gut, Big Brother ist also nicht vergessen, sie arbeiten daran und betonen: „Eine Marke, die in der Celebrity-Version in Großbritannien gerade den Senderschnitt mal eben verdoppelt und diesen im Finale sowie bei der Kickoff-Show sogar verdreifacht hat, ist sicher nicht tot.“

Klingt alles gut, um nicht zu sagen vielversprechend. Fassen wir die Fakten mal zusammen:

  1. endemol braucht Big Brother nicht mehr unbedingt.
  2. Die „kreative Pause“ wurde jedoch genutzt und hat Potential freigesetzt.
  3. Schon wieder (wie bereits schon öfter) wurde „Celebrity Big Brother“
    erwähnt.
  4. Wolter will sich nicht auf einen Startzeitpunkt festlegen lassen.

Sobald mehr bekannt ist werdet ihr es hier erfahren. Drückt die Daumen!

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare