Header image
Promi Big Brother 2013

12. Staffel von Big Brother in Gefahr? „Berlin Tag&Nacht“ bringt bessere Quoten

Als die 11. Staffel von „Big Brother“ endete, begann eine neue Serie, die den leeren Sendeplatz von „Big Brother“ auffüllte: „Berlin Tag&Nacht“. Anfangs wurde diese Serie belächelt und man glaubte nicht an den Erfolg des angeblichen „Realtainment“, doch mehr und mehr entwickelt sich die Sendung zum Quotenhit, anfangs lag der Schnitt bei unter fünf Prozent Marktanteil, mittlerweile wächst die Fangemeinde auf Facebook immer mehr und die Quoten steigen in die Höhe. Allein in dieser Woche reichte es gleich zweimal für 7,8 Prozent Marktanteil.
Die Figuren der Soap schreiben ihre Erlebnisse aus ihrem vermeintlich echten Leben als Einträge bei Facebook, was ihnen nur noch mehr Fans einbringt. Die Zuschauerzahl lag vergangenen Mittwoch bei 940.000 und damit höher denn je. Der Wochenschnitt von sieben Prozent lag ebenfalls über dem Senderschnitt von RTL II und auch „X-Diaries – Love, sun & fun“ holte Marktanteile zwischen 6,3 und 7,6 Prozent. Da die Marktanteile der Tageszusammenfassungen von „Big Brother“ zuletzt nur zwischen 6 und 7 Prozent pendelten, dürfen wir gespannt sein, ob es überhaupt eine 12. Staffel von „Big Brother“ geben wird. „Berlin Tag & Nacht“ holt für einen Bruchteil der Kosten Quoten auf dem Niveau, das über dem liegt, was „Big Brother“ in den letzten Wochen der 11. Staffel erreichte.
Zum jetztigen Zeitpunkt ist noch ungewiss, ob es eine zwölfte Staffel von „Big Brother“ geben wird oder nicht. Auf Anfrage hieß es bei RTL II lediglich, dass „Big Brother“ keinesfalls im kommenden Frühjahr ins Programm zurückkehren wird, für die Zeit danach sei derzeit „alles offen“, gab eine Sprecherin von RTL II bekannt. Wenn sich „Berlin Tag & Nacht“ auf diesem Quoten-Niveau etabliert oder gar die Quoten noch steigert, scheint die Zukunft des deutschen „Big Brother“ mehr als fragwürdig. Wir bleiben für euch dran und sind gespannt, wie es weitergeht.

Quelle: dwdl.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare