Header image
Big Brother News

Time Warner legt neues Übernahmeangebot für endemol vor

Der amerikanische Medienkonzern Time Warner (u.a. Besitzer der Sender CNN, TNT und Cartoon Network) lässt nicht locker. Vor einigen Wochen hatte er, ohne dass endemol selbst nach Käufern gesucht hat, ein Milliardenangebot für die hoch vorschuldete Produktionsschmiede vorgelegt. Den Gläubigern war dieses Angebot jedoch zu niedrig und schlugen den Deal aus. Doch aufgegeben hat man bei Time Warner noch nicht und daher das Angebot überarbeitet. Statt einer Milliarde für die Übernahme und die Reduzierung der Schulden will der Medienkonzern nun allein für die Übernahme eine Milliarde auf den Tisch legen. Endemol möchte über das Angebot nun mit den Gläubigern verhandeln.
Auch andere Medienunternehmen hatten in letzter Zeit Interesse am zweitgrößten Fernsehproduzenten der Welt bekundet, darunter auch die RTL Group, die mit Fremantle bereits die größte Produktionsschmiede der Welt besitzt. Doch bei RTL möchte man, so berichtet digitalfernsehen.de, zunächst warten bis ein offizieller Verkaufsprozess seitens endemol eingeleitet wird. Laut Medienberichten möchte zudem der italienische Konzern Mediaset, der dem früheren Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gehört, seinen Anteil an endemol auf 51% zu erhöhen. 2007 beteiligte sich Mediaset bereits mit 33% an endemol, die restlichen Anteile gingen an die Investoren Goldman Sachs und Cyrte. Hinter letzterem steht wiederum niemand geringeres als endemol-Gründer John de Mol.
Quelle: digitalfernsehen.de

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

    Deine Meinung zählt!

    Kommentare