Header image
Ex-Bewohner

Natalie (BB5): Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Natalie Langer, Bewohnerin der fĂĽnften Staffel von Big Brother, laut der Bildzeitung wegen versuchten Mordes. Die Moderatorin soll nach einem Unfall Fahrerflucht begangen und das Opfer verletzt liegen gelassen haben.

Natalie  BB5Am Morgen gegen 6.00 Uhr des 26. Juli 2013 wollte ein LKW-Fahrer an einer wenig befahrenen StraĂźe in seinen Wagen steigen. Der 47-jährige Fahrer wurde von einem nicht bekannten Fahrzeug erfasst und schwer verletzt. Anstatt dem Mann zu helfen und Polizei und Notarzt zu holen, lieĂź der Fahrer/Fahrerin den Mann auf der Fahrbahn liegen und flĂĽchtete – so ein Polizeisprecher gegenĂĽber der Bild.

Natalie (BB5): Ermittlungen wegen versuchten Mordes

Der Mann wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen an der Halswirbelsäule und an den Beinen ins Spital gebracht. „Die Behandlungen dauern bis heute an. Zudem ist von bleibenden Schäden und Berufsunfähigkeit infolge des Tatgeschehens auszugehen“, erklärt der Sprecher ergänzend.

Da der Fahrer/Fahrerin den Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen seinem Schicksal ĂĽberlassen hat, wird wegen „versuchten Mordes“ ermittelt.

Seit dem Unfall ist inzwischen annähernd ein Jahr vergangen und erst jetzt konnte das Fahrzeugmodell identifiziert werden.Es geriet ein Fahrzeug in den Fokus der Ermittlungen, was zwei Tage nach der Tat in Sachsen als gestohlen gemeldet worden war“, so der Beamte.

Die BILD will nun in Erfahrung gebracht haben, dass eben dieses Fahrzeug Natalie Langer (Big Brother 5) gehört hatte. Die Staatsanwaltschaft wertet den Verkauf des Wagens als „einen Versuch des Vertuschens der Unfallbeteiligung“. So soll der Verlobte der Moderatorin ihr geholfen haben, das Unfallauto nach der Tat nach Polen zu bringen, wie die Bildzeitung weiter schreibt.

Die Ermittlungspunkte

Natalie Langer: Versuchter Mord
Ihr Verlobter: Betrug zum Nachteil einer Versicherung und Vortäuschen einer Straftat 

Natalie Langer gegenĂĽber der BILD: Wir waren das nicht. Wir haben damit nichts zu tun. Ich habe zu diesem Zeitpunkt gearbeitet.“ Sie verweist auf ihren Anwalt.

Diese Informationen sind der BILD vom 03.06.14 entnommen und wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der Aussagen. Solange kein Urteil gegen Natalie Langer gesprochen wurde, gilt zudem die Unschuldsvermutung.

Folgt uns auch auf Facebook  wir halten euch auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare