Header image
Ex-Bewohner

Hanka Rackwitz gesteht: Ich leide an Zwangsstörungen

Hanka Rackwitz (BB2) polarisierte, besonders blieb ihr Streit mit dem Nominator Christian im Gedächtnis. Doch auch bei "meiten, kaufen, wohnen" fiel sie auf, weil sie nie ein Blatt vor den Mund nahm und durch ihren legeren Kleidungsstil nicht immer den Geschmack der Kunden traf...

Zwangsstörungen

Hanka Rackwitz. Bild: vox.de

Hanka Rackwitz bei Big Brother, „mieten, kaufen, wohnen“ und Promi-Dinner

Hanka kennen wir aus der zweiten Staffel von Big Brother. Damals polarisierte sie sehr, sie nahm kein Blatt vor den Mund und das endete in einem handfesten Streit mit dem Nominator Christian. Die beiden Big Brother Bewohner waren sich nicht grün und wurden es auch im Laufe der Staffel nicht mehr.

Dem breiten Publikum ist sie aus der VOX-Sendung „mieten, kaufen, wohnen“ bekannt, dort ist sie als Immobilienmaklerin unterwegs, immer von Kameras begleitet.

Während der Promi-Ausgabe von “Das perfekte Promi-Dinner” sorgte sie für Unmut unter den Zuschauern. Schon während der laufenden Sendung zeigten sich viele genervt von ihr und ihren Lästereien hinter dem Rücken anderer. Die Zuschauer posteten dies in ebenso unverblümter Weise, wie es die Art der ehemaligen Bewohnerin aus Big Brother 2 ist.

Hanka bei „Prominent“: Ich leide an Zwangsstörungen

Hanka Rackwitz verriet in der Sendung „Prominent“ ein bisher gut gehütetes Geheimnis. Ihr Leben ist nicht leicht für sie – sie leidet unter Zwangsstörungen. Es ist eine anerkannte Krankheit und die Heilung ist langwierig und schwierig. Bei dieser Art der Störung beeinflussen Ticks den Alltag. Hanka hat dadurch schon alle Freunde verloren, nur noch ihr Lebensgefährte und ihre Mutter sind an ihrer Seite.

An welchen Zwangsstörungen, auch Ticks genannt, leidet Hanka?

Die TV-Maklerin leidet unter mehreren Zwangsstörungen, gerade das macht ihren Krankheitsverlauf und das Leben damit so schwierig.

Hanka leidet unter Waschzwang„Ich tue mich schwer mit Dingen, die von vielen Menschen angefasst wurden.“ Dies äußert sich in Supermärkten, sie könnte keine Backwaren kaufen oder anfassen, die lose in den Regalen liegen.

Auch ihre Unfähigkeit, Menschen die Hände bei der Begrüßung zu schütteln, bringt sie gerade beruflich in Schwierigkeiten: Hanka erklärt: „Die Hand zu geben, habe ich mir abgewöhnt. Ich tue mich schwer, wenn ich einen Menschen nicht kenne, dem die Hand zu geben.“

Sehr zeitaufwändig gestaltet sich ihr Kontrollzwang. Hanka dazu: „Ich kontrolliere immer alles 5000-mal. Ob die Schubfächer zu sind, die Kerze aus ist, der Wasserhahn zu ist. Das kann dauern, ehe ich aus der Wohnung bin.“

Stiefeltick: Auch mit Schuhen hat die ehemalige Big Brother-Bewohnerin große Probleme: „Ich hab Probleme, Schuhe anzufassen. Denn Schuhe berühren die Erde und die Erde ist schmutzig.“ Stiefel haben den Vorteil, dass man in sie steigen kann, ohne die Hände zu benutzen.

Man kann sich gut vorstellen, wie belastend diese Krankheit ist und wie sehr es den normalen Lebensablauf beeinflusst. Hanka beschreibt ihren momentanen Gemütszustand wie folgt: Manchmal bin ich verzweifelt. Man empfindet Panik oder Angst vor Dingen, die völlig lächerlich sind 

Wir wünschen ihr gute Besserung und dass sie ihre Ticks bald in den Griff bekommt.

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  2 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.