Header image
Ex-Bewohner

Das große Promi-Zittern: Der Fiskus hält die Hände auf

Die deutschen Steuerbehörden scheinen eine neue Einnahmequelle gefunden zu haben, denn es soll den Gewinnern der TV-Formate „Big Brother“, „Die Alm“, „Das Dschungelcamp“ usw. an den Kragen gehen.
Erstes Opfer ist der BB Gewinner Sascha Sirtl (BB5), der sogar schon ein Gerichtsurteil vorliegen hat, dass er die gewonnene Million versteuern muss. Bedeutet, sofern dieses Urteil an nächsthöherer Stelle bestätigt wird, dass gut die Hälfte der Million in die Staatskassen fließen wird und sicher weitere Gewinner der genannten Formate zur Kasse gebeten werden.
Der Bundesfinanzhof (BFH) sieht es als erwiesen an, dass entgegen einem Lottogewinn oder einem Gewinn einer Spielshow hier Einkünfte aus nicht selbstständiger Tätigkeit erzielt werden und diese normal zu versteuern sind. Was dieses Urteil letztlich für all diese Formate bedeuten kann, kann sich jeder ausrechnen, denn wenn überall die Kandidaten „angestellt“ sind und somit Einkünfte erzielen, muss auch der „Arbeitgeber“ weitere Abgaben leisten.
Steuert alles gerade auf ein Aus unserer geliebten Reality-Formate hin, weil niemand mehr Gelder investieren will und Kandidaten die Lust verlieren, sich überhaupt zu bewerben?
Sobald es hier Neuigkeiten gibt, werden wir davon berichten!


Sascha ist das erste Opfer der „Nachzahlungswelle“

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare auf Facebook



Kein Facebook-Account? Dann besuche unser Forum und kommentiere diese Story auch ohne Anmeldung!

Es gibt  0 Kommentare // Schreibe einen Kommentar im BBfun-Forum.