Header image
BB9 Archiv

Patricia outet sich!

Direkt, angriffs- und streitlustig, selbstbezogen, kämpferisch – alles Eigenschaften von Patricia, bevor sie ins Big Brother Haus eingezogen ist. Dann die große Veränderung. Die Promi-Tochter ist kaum wieder zu erkennen. Kein Wunder, bislang erreichten Patricia keine guten Nachrichten von „draußen“. Unverhofft beendet ihr Freund die siebenjährige Beziehung. Er kehrt zurück zu seiner Ex-Freundin. Die Nachricht trifft die Höllenbewohnerin wie ein Blitzschlag. Eine ganze Weile braucht Patricia um sich zu sammeln.
Und siehe da, von Streit- und Angriffslustigkeit, keine Spur mehr. Die 37-Jährige entdeckt eine ganz neue Seite an sich, eine, die sehr emotional und sensibel ist. Hat die Veränderung aber tatsächlich bloß etwas damit zu tun, dass ihr Freund Schluss gemacht hat, oder hat es etwas mit einem ganz bestimmten Mitbewohner zu tun – „Mister Charme“, Sascha Sirtl?
Der 31-Jährige Kölner hat schon manch einer Frau den Kopf verdreht, und Patricia bildet wohl keine Ausnahme. Und auch wenn sich die 37-Jährige das nicht eingestehen will, kann sie ihre Gefühle und Emotionen nicht steuern. Vor allem nicht dann, wenn das Objekt der Begierde nach ihrem Befinden fragt: „Wie fühlst du dich?“

„Seltsam. Seit Tagen geht es mir echt seltsam. Strange!“, erwidert Patricia unsicher.
„Echt? Wie kommt’s?“, fragt Sascha Sirtl überrascht.
„Das ist mir alles zu viel!“
„Aber bislang gehst du doch mit allem gut um!“, versucht der 31-Jährige seine Mitbewohnerin aufzubauen.
„Aber ich bin auch keine Maschine!“, beklagt sich die Promi-Tochter bei ihrem Gegenüber.
„Manchmal denke ich, doch, bist du schon!“, witzelt der Kölner.
„Nee. Außerdem will ich nicht nach „draußen“ gehen!“, verkündet die Höllenbewohnerin.
„Hmm… man weiß nicht, was auf einen zukommt… Wäre natürlich schön, wenn du länger im Haus bleibst, damit du Zeit hast, alles zu verarbeiten. Damit du über deine Gefühle klar wirst!“, erwidert der blonde Himmelsbewohner einfühlsam.
Und in dem Moment nimmt Patricia all ihren Mut zusammen und gesteht: „Ich wäre auch sehr traurig, wenn ich DICH nicht mehr sehen würde. Ernsthaft! Und „draußen“ ist ja nichts..“
Überrascht und gleichzeitig geschmeichelt erwidert der Allstar bloß: „Aber „draußen“ kommt sooo viel!“
„Was denn?“, fragt Patricia skeptisch.
„Vieles, vieles Neues!“, versucht Sascha Sirtl einen Ansatz zu finden, doch sein Gegenüber lässt das nicht zu. Die Münchenerin meutert: „Ich will aber nicht mehr. Was ist das ständig bei mir? Kann es mal bitte endlich aufhören?“
„Jetzt hat es doch aufgehört!“, erwidert der Sunnyboy lächelnd, und korrigiert sich sogleich: „Manchmal denkt man ja, es kann nicht schlimmer werden und dann kommt doch noch eine Kleinigkeit. Aber „draußen“ gibt es auch so viel Neues. Viele neue Dinge. Willst du das Haus in München behalten?“
„Nee, ganz bestimmt nicht. Vielleicht bleib ich auch gar nicht mehr in München. Vielleicht ist es an der Zeit für einen richtigen Tapetenwechsel…“, resümiert Patricia.

Spielt die Promi-Tochter mit dem Gedanken nach Köln zu ziehen? Näher zu Sascha Sirtl? Wie wird der Kölner reagieren, wenn er erfährt, dass er für Patricia viel mehr als bloß ihre Bezugsperson ist?

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare