Header image
BB9 Archiv

Patricia orientiert sich neu!

Promi-Tochter Patricia Blanco fiel in ihren ersten Big Brother Wochen vor allem durch ihre extrem direkte Art auf, die nicht immer bei allen positiven ankam. Vor allem mit ihrem Mitbewohner Daniel führte die Münchnerin einen heftigen Konflikt. Mittlerweile haben sich die Wogen geglättet. Patricia hat einen richtigen Wandel durchlebt und ist nun ruhiger, teamfähiger und verständnisvoller geworden. Seit vergangenem Montag lebt die Sängerin zusammen mit Beni, Sascha und Claudy in der Hölle und bildet mit den dreien ein gutes Team.
Für neuen Seelenwirbel bei Patricia sorgte ein völlig überraschender Trennungsbrief ihres Freundes Peter, mit dem die Bayerin sieben Jahre lang zusammen lebte. Peter bandelt wieder mit seiner Ex-Freundin an und möchte Patricia mit sofortiger Wirkung verlassen. Ein harter Schlag ins Gesicht für die gelernte Hotelfachfrau.

Zwei Tage später bekommt die Hölle Besuch vom Drill-Instructor. Der Major hat sich auf Patricia eingeschossen und fordert die 37-Jährige ganz besonders heraus. Am Ende geht eine kleinlaute, verheulte Patricia aus dem Ausdauerprogramm hervor. Die harte Erfahrung macht ihr zu schaffen. Sie reflektiert sich immer mehr selbst.
Auch in der neuen Rolle als Single muss Patricia sich erst finden. Das gelingt ihr aber recht gut – insbesondere Dank eines ganz bestimmten männlichen Mitbewohners. Sascha Sirtl hat es der Sängerin angetan. Langsam freundet sie sich mit dem Gedanken an, dass der Sunnyboy mehr als nur ihre Bezugsperson sein könnte. Im Gespräch mit Höllenmitbewohnerin Claudy spricht sie über ihre Gefühle zu dem Kölner.

„Jetzt bin ich ja alleine und habe eine ganz andere Gefühlswelt. Wenn ich merke, dass es soweit kommt, muss ich das sofort stoppen“, sagt die Promi-Tochter über ihre Liebe zu Sascha Sirtl. „Ich mag ihn ja. Aber um Gottes Willen, sag nicht, dass ich in ihn verliebt bin. Dann kann ich mich nicht mehr so verhalten wie die ganze Zeit. Das ist dann nicht mehr so unbeschwert, weißt du?“, sagt Patricia unsicher.

„Vielleicht willst du es dir nicht eingestehen, weil das jetzt gar nicht reinpassen würde“, hakt Claudy nach. „Erstens passt es nicht rein und zweitens gehören da immer zwei Personen dazu“, entgegnet die Münchnerin. „Wenn du das jetzt schon sagst, dann bist du doch schon soweit“, grinst die Friseurin, die ahnt, dass Patricia sich frisch verliebt hat. „Patricia laber mich nicht voll“, lacht sie. Ein seltener Zustand tritt ein. Patricia ist zunächst einmal sprachlos. „Da muss ich mir jetzt erst einmal Gedanken machen, was du mir da jetzt reindrückst“, sagt sie nach kurzer Zeit fassungslos.

Das Liebesleben der 37-Jährigen rückt auch in den Fokus der übrigen Bewohner. Sascha interessiert sich ganz besonders dafür. Schließlich bedeutet das neue Zutaten für seine Gerüchteküche. Am Morgen gibt er direkt eine Information über Patricias Intimleben zum Besten: „Patricia war mal auf der MS Europa und hatte Sex mit einem Barkeeper in der Küche. Und ihre Schwester soll mit dem Steward rumgepopelt haben“, gibt der Sprücheklopfer lauthals von sich. „Wo hattest du noch auf dem Schiff Sex?“, will Orhan interessiert wissen. „Ich weiß nicht mehr. Das ist schon so lange her“, will die Betroffene die Story beenden. „Und wie lange ist das jetzt her?“, fragt Orhan weiter. „Das war anno dazumal. Das ist bestimmt zehn Jahre her. Da war ich noch jung. Das war vor Peters Zeit“, erzählt die 37-Jährige.

In den letzten vier Jahren ihrer Beziehung hatte die Sängerin keinen Geschlechtsverkehr mehr. Es scheint so, als wolle sie das jetzt schleunigst ändern. Vielleicht sogar noch im Big Brother Haus. Einen Wunschpartner hat Patricia scheinbar längst schon gefunden.

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare