Header image
BB9 Archiv

Heimliches Team Project für die männlichen Bewohner!

Bereits seit Freitag üben die Jungs an ihrem geheimen Team Project. Sie studieren die Choreografie des Debütsongs „Daylight (in your eyes)“ von den No Angels ein. Erneut sind sie im Matchraum und dürfen eine Stunde lang üben. Zu Beginn hatten die vier Jungs die einzelnen Rollen der Bandmitglieder aufgeteilt und jeder hat eine entsprechende Perücke auf dem Kopf.

Beziehungsweise, es wird versucht das künstliche Haar auf dem Kopf zu bekommen. Die aktuelle Übungsstunde gleicht zu Beginn, eher einem Haar- als einem Tanzstudio. Besonders Sascha ist verzweifelt: „Wo ist denn hier vorne, und wo ist hinten?“ Der Berliner meckert weiter. „Das kann doch echt nicht sein. Die ist kaputt. Ich sag’s euch ja!“ Schnell sind seine Kumpels zur Stelle und Marcel hat kurzerhand den richtigen Dreh heraus.
Daniel hingegen kann sich mit seiner schwarz gelockten Mähne noch nicht so ganz in „seine“ Sängerin hineinversetzen. Er fühlt sich eher als Sylvester Stallone in „Rambo“ und macht Faxen vor dem Spiegel. Im nächsten Moment nimmt er die Haare im Nacken zusammen und meint: „Ich bin Jesus!“ Dabei betont er die spanische Aussprache „chesu-us“. Beni, Sascha und Marcel schauen ihren Mitbewohner verwirrt an. „Na kommt schon, kennt ihr nicht Jesus aus dem Film Big Lebowski?“ Ahnungsloses Schulterzucken lässt Daniel die Haare wieder lockern und den spanischen Akzent vergessen.

„Freunde, wir können jetzt hier nicht eine Stunde vorm Spiegel stehen und gucken, ob die Frisur sitzt“, ergreift Sascha das Machtwort und klatscht in die Hände. Und endlich geht das Training los.
Doch nach den ersten paar Takten die nächste Unterbrechung. Ausgerechnet Sascha verliert die Contenance und wirft sich kichernd auf den Boden. Marcel und Daniel können sich ebenfalls kaum halten.
Nur Beni bleibt halbwegs ernst. „Jungs was habt ihr denn heute gegessen?“, versucht er die Situation zu klären.

Dann reißen sich die Jungs endlich zusammen und beginnen mit dem Tanz. Es bleibt spannend, ob sie die Choreografie wirklich fehlerfrei hinbekommen.

Quelle: Pressetext

Gefällt dir der Artikel? Teile ihn in den sozialen Netzwerken!



Mehr zu diesem Thema

Themen dieser Meldung

Deine Meinung zählt!

Kommentare